EISENMANN SE

Erfolgreiche Chemiewaffenvernichtung mit Eisenmann - Projekte in Russland abgeschlossen

Erfolgreiche Chemiewaffenvernichtung mit Eisenmann - Projekte in Russland abgeschlossen

Erfolgreiche Chemiewaffenvernichtung mit Eisenmann - Projekte in Russland abgeschlossen

Seit Ende September 2017 ist Russland chemiewaffenfrei. An der Vernichtung des mit insgesamt 40.000 Tonnen weltweit größten Arsenals an chemischen Kampfstoffen war der Böblinger Anlagenbauer Eisenmann maßgeblich beteiligt: Drei der insgesamt sieben russischen Chemiewaffen-Vernichtungsanlagen - in Kambarka, Potschep und Kisner - wurden in Kooperation mit Eisenmann konzipiert und errichtet.

Weitere Informationen und Bildmaterial erhalten Sie in unserem Online-Pressebereich unter: http://www.eisenmann.com/de/medien/presse/presseinformationen/2017/2017_11_08_Chemiewaffenvernichtung_Russland_abgeschlossen.html

Mit freundlichen Grüßen

Kristina Müller-Poschmann

Corporate Communication

------------------------------

Eisenmann SE

Tübinger Str. 81

71032 Böblingen

Phone: +49 (0)7031 78-1184

E-Mail: kristina.mueller-poschmann@eisenmann.com

Sitz: Böblingen, AG Stuttgart HRB 750155
USt.-IdNr.: DE 145 141 533
Geschäftsführende Direktoren: Dr. Matthias von Krauland, Dr. Thomas Beck, Bruno
Geiger, Dr. Kersten Christoph Link
Vorsitzender des Verwaltungsrates: Dr. Matthias von Krauland

The contents of this email and attachments, if any, are confidential to the
intended addressee. If you are not the intended addressee please do not use or
publish its contents, please contact the sender immediately and then delete the
email. Emails are not secure and may contain viruses. We are not responsible for
damages caused by viruses transmitted by email. 



Das könnte Sie auch interessieren: