PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von DSK-BIG Projekt- und Stadtentwicklung mehr verpassen.

15.12.2020 – 10:06

DSK-BIG Projekt- und Stadtentwicklung

Pressemeldung zur Jahresbilanz des Pioneer Park Hanau

Pressemeldung zur Jahresbilanz des Pioneer Park Hanau
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Jahresbilanz Pioneer Park Hanau:

"Davor kann man nur den Hut ziehen"

Pioneer Park ist trotz Corona weitgehend im Zeitplan - OB: "Atemberaubendes Tempo"

Anbei erhalten Sie eine Pressemitteilung zur Jahresbilanz des Pioneer Park in Hanau.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"Davor kann man nur den Hut ziehen"

Pioneer Park ist trotz Corona weitgehend im Zeitplan - OB: "Atemberaubendes Tempo"

Hanau, 15.12.2020 - "Vor den Arbeitern auf der Baustelle und allen Projektbeteiligten können wir am Ende dieses bewegten Jahres nur den Hut ziehen - sie alle haben während der Corona-Pandemie Großartiges geleistet", erklären Dr. Marc Weinstock und Martin Bieberle, Geschäftsführer der LEG Hessen-Hanau GmbH. Der Einzug der erste Bewohner im Pioneer Park Hanau sei ein Kraftakt gewesen. "Der Betrieb einer Großbaustelle, wie es der Pioneer Park ist, ist auch ohne Pandemie eine logistische Meisterleistung. Wie sind deshalb sehr stolz, dass es trotz Corona nur zu wenigen und geringfügigen Verzögerungen gekommen ist", so die Geschäftsführer.

Auf der ehemaligen US-amerikanischen Kaserne drehen sich auch in diesen Tagen die Kräne, werden Wände hochgezogen und Gebäude entkernt - Pausen kennt das Großprojekt nicht. Bis zu 5000 Menschen sollen in dem Quartier der Zukunft eine neue Heimat finden. Dafür werden insgesamt rund 500 Millionen Euro investiert. Die ersten der insgesamt rund 1600 Wohneinheiten sind inzwischen bezogen worden: Vier Blocks im Teilgebiet Triangle Housing sind fertiggestellt und an die neuen Besitzer übergeben worden. Noch vor Ende des Jahres wird ein weiteres Gebäude bezugsfertig sein. Der letzte Block des zweiten Bauabschnitts folgt Anfang 2021.

"Corona ist für alle eine enorme Herausforderung gewesen", blickt Weinstock zurück. Beherbergungsverbote hätten die Unterbringung von Arbeitern und Planern erschwert, Reiseverbote und Quarantäne-Auflagen den Einsatz ausländischer Arbeitskräfte. Zudem gebe es immer wieder Lieferprobleme bei Baumaterialien oder Ausstattungsgegenständen. "Miele produziert in diesem Jahr 40 Prozent weniger Geschirrspülmaschinen als geplant", nennt Weinstock ein Beispiel. Derartige Einschränkungen blieben natürlich nicht ohne Folgen. Weinstock: "Wir konnten sie für den Pioneer Park aber weitgehend auffangen."

So laufen auch die Arbeiten an den Neubauten weiterhin auf Hochtouren. Während sich Einzel- und Reihenhäuser rund um die Grüne Mitte des Pioneer Park noch im Endausbau befinden, wird der erste Neubau im Triangle Housing in diesen Tagen an einen neuen Eigentümer übergeben: Er umfasst 24 Mietwohnungen. Ein deutscher institutioneller Investor hat alle elf Neubauten im Triangle Housing erworben und wird dort insgesamt 144 Mietwohnungen anbieten. Hinzu kommen 372 Eigentumswohnungen, die die LEG Hessen-Hanau in den 17 Bestandsgebäuden realisiert - nach aufwändiger Kernsanierung und zu besonders günstigen Konditionen. "Mit unserem Konzept, eine neue Form des bezahlbaren Wohnens anzubieten, haben wir ins Schwarze getroffen. Alle Wohnungen sind verkauft oder fest reserviert. Und diejenigen, die ihre neuen Wohnungen schon bezogen haben, sind sehr zufrieden", freuen sich die LEG-Geschäftsführer.

Doch nicht nur im Triangle Housing ist es 2020 vorangegangen, auch auf dem restlichen Teil des insgesamt rund 50 Hektar großen Areals nehmen die einzelnen Projekte langsam Form an. Auf den Grundstücken, die von privaten Bauherren erworben wurden, sind die ersten Häuser bereits fertig gestellt. Auch die sieben Bauträger, an die die LEG Flächen oder Gebäude veräußert hat, treiben ihre Projekte voran. Mit der PioneerMakers GmbH kam in diesem Jahr ein weiterer Partner hinzu, der in zwei der sogenannten "Zehn Brüder" am Eingang des Pioneer Parks einen "New-Work-Campus" errichten will. Entstehen soll ein Ökosystem für berufliche Netzwerke, neue Geschäftsideen, mutige Arbeitsplatzlösungen nahe am Wohnort." Neben Flächenangeboten für Unternehmen und deren Teams soll es speziell für Selbständige, Erfinder, Handwerker und kreative Macher bei Pioneer Makers einen neuen Platz zum Arbeiten und Ausprobieren geben. Auf dem Campus entstehen Co-Working Areas, ein Maker-Space mit Mietwerkstatt für Prototyping oder Kleinserien-Produktion und eine Digital-Zone. Arbeit und Leben sollen sich dort miteinander verbinden. Deswegen sind auch zusätzliche Angebote wie Yoga-Fitness, eine Roof-Bar, ein Campus-Café und Gastronomie geplant. Auch für dieses Projekt haben die Arbeiten bereits begonnen.

Der symbolische erste Spatenstich ist auch für die neue Kindertagesstätte gesetzt worden, die ab dem Jahr 2022 in acht Gruppen insgesamt 155 Kindern im Alter von null bis sechs Jahren Platz bieten soll. Die Kindertagesstätte wird ergänzt durch eine dreizügige Grundschule mit Einfeldturnhalle in unmittelbarer Nachbarschaft. Hier ist die Fertigstellung bis Mitte 2023 vorgesehen.

Bereits in Betrieb ist die erste E-Mobilitätsstation. Sie bietet Ladepunkte für E-Autos, E-Fahrräder und E-Lastenräder sowie zusätzlich eine Paketbox. Das großflächige E-Mobilitätkonzept im Pioneer Park umfasst eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge, Sharing Angebote für Bewohner, Nutzer und Gäste, vernetzter Übergang zum ÖPNV sowie eine nutzerfreundliche Bedienung per App. "Unser Konzept ist insgesamt ein wichtiger Beitrag zur klimafreundlichen Verkehrswende", erklären die beiden Geschäftsführer. Anfang 2021 soll bereits die zweite, vom Land Hessen geförderte E-Mobilitätsstation in Betrieb genommen werden. Sie entsteht am Parkhaus im Triangle Housing, das ebenfalls fertig gestellt ist.

"2021 wird das Jahr des Hochbaus, dann werden überall Gebäude wachsen", berichtet Weinstock. Bis auf einen der "Brüder", die ehemalige Kirche sowie das alte Pförtnerhäuschen sind inzwischen alle Grundstücke und Gebäude verkauft. "Das Tempo, mit dem das Areal entwickelt wird, ist wirklich atemberaubend", ist auch Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky beeindruckt von der Geschwindigkeit. 2023 soll der Pioneer Park weitgehend fertig gestellt sein - rund sechs Jahre nach Gründung der Entwicklungsgesellschaft LEG Hessen-Hanau GmbH.

Über die LEG Hessen-Hanau GmbH

Die LEG Hessen-Hanau GmbH ist ein gemeinsames Unternehmen der Stadt Hanau und der DSK-BIG Projekt- und Stadtentwicklung. Sie wurde zielführend für die Entwicklung der ehemaligen Pioneer Kaserne in Hanau gegründet. Dort soll mit dem Pioneer Park Hanau modelhaft und richtungsweisend neuer Wohnraum entstehen. Die zur DSK-BIG gehörenden Unternehmen LEG Entwicklung GmbH und DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG halten gemeinsam 90 Prozent der Unternehmensanteile der LEG Hessen-Hanau GmbH. Die weiteren zehn Prozent hat die städtische BAUprojekt Hanau GmbH. Trotz unterschiedlicher Unternehmensanteile haben sich die Partner auf eine gleichberechtigte Stimmverteilung verständigt. Ein innovatives Vorgehen, das sicherstellt, dass alle Entscheidungen einvernehmlich gefällt werden.

Pressekontakt:

LEG Hessen-Hanau GmbH

Daniel Freimuth

Am Markt 14-18

63450 Hanau

Tel.: 06181/295-8036

Mobil: 0151/18 06 36 92

www.pioneer-park.de

---