Deutsches Jugendherbergswerk LV Baden-Württemberg e.V.

Jugendherberge Heidenheim stellt Betrieb zum 31.12.2017 ein

Jugendherberge Heidenheim stellt Betrieb zum 31.12.2017 ein
Jugendherberge Heidenheim
Informationen zu den Jugendherbergen in Baden-Württemberg

Der DJH-Landesverband Baden-Württemberg e.V. muss den Betrieb der Jugendherberge zum 31.12.2017 leider einstellen.

Die Stadt Heidenheim hatte 1988 das Areal der jetzigen Jugendherberge von den Evangelischen Jugendheimen im Zuge des Erbbaurechtes übernommen und 1990 an den DJH-Landesverband Baden-Württemberg e.V. zum Betrieb einer Jugendherberge vermietet. Das Mietverhältnis wurde bis Ende 2018 mit einer Möglichkeit der Verlängerung um weitere fünf Jahre geschlossen. Die eva Heidenheim hatte Eigenbedarf angekündigt. Sie will das Gebäude von der Stadt zurück übernehmen. Der Gemeinderat der Stadt Heidenheim hat daraufhin im Frühjahr 2017 die Verlängerung des Mietverhältnisses mit dem DJH-Landesverband nicht, wie vertraglich möglich, um 5 Jahre akzeptiert. Das Zugeständnis für eine Verlängerung des Mietverhältnisses über 2018 hinaus wurde Seitens der Stadt Heidenheim nur für zwei Jahre und nur für den Fall eingeräumt, dass der DJH-Landesverband den Betrieb einer neuen Jugendherberge an einem anderen Standort in Heidenheim verbindlich zusagt.

Eine solche verbindliche Zusage kann der Landesverband aufgrund zahlreicher aktueller Baumaßnahmen nicht geben. Der Vorstand des DJH-Landesverbandes hat daraufhin in seiner Sitzung am 08.09.2017 beschlossen, den Betrieb der Jugendherberge zum 31.12.2017 einzustellen. Die Herbergsleitung Karin und Andreas Kleinsteuber werden ihre Tätigkeit im Deutschen Jugendherbergswerk ebenfalls zum 31.12.2017 beenden. In der Jugendherberge Heidenheim gehen durch diesen Beschluss 12 Arbeitsplätze verloren. Die Ausstattung und das Mobiliar werden veräußert oder in anderen Jugendherbergen untergebracht. Das Gebäude wird im Laufe des Jahres 2018 an die Stadt Heidenheim zurückgegeben.

Dr. Susanne Pacher, Vorsitzende des DJH-Landesverbandes Baden-Württemberg e.V. und Karl Rosner, Geschäftsführer, bedauern sehr, dass es zu keiner einvernehmlichen Lösung mit der Stadt Heidenheim gekommen ist und somit die Jugendherberge Heidenheim deswegen aus dem Netz genommen werden muss. Die seit 2000 getätigten Gesamtinvestitionen in Höhe von 625.000 Euro waren von Seiten des Landesverbandes ein klares Bekenntnis zum Standort Heidenheim.

Der DJH-Landesverband Baden-Württemberg e.V. bleibt mit der Jugendherberge Aalen, der Jugendherberge Hohenstaufen sowie der Jugendherberge Schloss Rechenberg in der Region weiterhin gut vertreten. Die Jugendherbergen Schloss Rechenberg und Hohenstaufen werden momentan umfassend modernisiert. In Hohenstaufen wird ein neues Konzept von acht Baumhäusern neben dem Hauptgebäude umgesetzt. Auch in den Standort Aalen sind weitere Investitionen geplant.

Deutsches Jugendherbergswerk
Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart

Geschäftsführung: Karl Rosner

Marketingleitung: Pia Schmitz
Telefon: +49 711 16686-22
Fax: +49 711 16686-30

Die Jugendherbergen in Baden-Württemberg - jetzt unter www.jugendherberge-bw.de

Vereinsregister: Amtsgericht Mannheim / VR 100549
Steuernummer: 99015/07088
USt.-IdNr.: DE811623463

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV:
Karl Rosner 



Das könnte Sie auch interessieren: