DRK Landesverband Niedersachsen e.V.

Medieninfo: Die Heinrich-Peters-Stiftung feiert ihr 50-jähriges Bestehen

Hannover, 28.09.2017

Dieses Ereignis nimmt der Vorstand der Heinrich-Peters-Stiftung zum Anlass, das Erreichte am 29.09.2017 in den Räumlichkeiten des DRK-Blutspendedienstes NSTOB Springe zu feiern. Dem dreiköpfigen, ehrenamtlichen Vorstand der 1967 gegründeten Heinrich-Peters-Stiftung gehören, neben dem Vorsitzenden Prof. Dr. Sonning Bredemeier, der u. a. als Generalbevollmächtigter der NORD/LB Hannover tätig war, die ehemalige Niedersächsische Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann sowie als stellvertretender Vorsitzender Karl-Friedrich Hahn, Sparkassendirektor i. R., an.

Die von Bankkaufmann und Unternehmer Heinrich Peters aus Springe gegründete Stiftung unterstützt alte, kranke oder in Not geratene Menschen aus ganz Niedersachsen, insbesondere aber aus dem ehemaligen Landkreis Springe. "Die Heinrich-Peters-Stiftung leistet seit Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag, um notleidenden Menschen in unserer Region zu helfen. Wir springen da ein, wo die Kommunen wegen ihrer Kassenlagen an Grenzen stoßen, bei den sogenannten freiwilligen Leistungen. Sie sind aber gerade für das soziale Leben einer Stadt oder Gemeinde immens wichtig", erklärt Ross-Luttmann.

Im Jahr 2016 wurden 322 Zuwendungsempfänger mit einer Gesamtsumme von rund 121.000 Euro unterstützt. "Wir geben Hilfen für den täglichen Bedarf oder für einmalige Anschaffungen. Zu unseren Empfängern gehören Witwen, Alleinerziehende oder Familien, die durch besondere Umstände in Not geraten sind. In den letzten Jahren fällt uns immer stärker auf, dass nicht nur Ältere unterstützt werden müssen, sondern auch junge arbeitslose Menschen", so Bredemeier.

Die Stiftung arbeitet eng mit den Beratungsstellen der Sozialämter sowie der kirchlichen und freien Träger der Wohlfahrtspflege bei der Antragstellung bzw. -prüfung zusammen. "Eine sorgfältige und präzise Antragsvorbereitung ist für uns unerlässlich, was fundierte Kenntnisse des Einzelfalls, also Angaben über die persönlichen und finanziellen Verhältnisse, voraussetzt. Erst wenn die Beratungsstellen die Bedürftigkeit und besondere Notlage geprüft und uns gegenüber bestätigt haben, entscheiden wir über die Bewilligung", erläutert der stellvertretende Vorsitzende Hahn.

Nach einem musikalischen Auftakt gefolgt von der Begrüßung der zahlreich angemeldeten Gäste, beginnt das Programm am 29.09. mit den Grußbotschaften des stellvertretenden Regionspräsidenten der Region Hannover, Michael Dette, des Bürgermeisters der Stadt Springe, Christian Springfeld, des stellvertretenden Hauptgeschäftsführers der Industrie- und Handelskammer Hannover, Christian Bebek, sowie der stellvertretenden Generalsekretärin des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Frau Birgit Radow. Auch der Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes, Bernd Anders, und die Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Niedersachsen e.V., Sabine Schipplick, werden in ihren Grußworten die Heinrich-Peters-Stiftung würdigen. Anschließend werden die drei Vorstandsmitglieder die Stiftung und ihre Arbeit vorstellen, um dann an den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Hannover, Dr. Heinrich Jagau, zu übergeben, der einen Festvortrag zum Thema "Gemeinwohlorientierung von Unternehmen als konstitutives Element der sozialen Marktwirtschaft" halten wird. Zum Abschluss der Veranstaltung haben die Gäste noch die Möglichkeit, im Rahmen eines get-togethers ihre Gespräche rund um die Stiftung weiter zu vertiefen.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, dem Empfang beizuwohnen:

Am 29.09.2017, ab 16:30

Eldagsener Straße 38, 31830 Springe

Ab ca. 21 Uhr werden die Mitglieder des Vorstandes für Fragen und Interviews zur Verfügung stehen.

Zur besseren Planung melden Sie sich bitte vorher an bei Rudolf Klotzbücher, Tel. 0511 28000-140, oder per E-Mail info@heinrich-peters-stiftung.de

Mit freundlichen Grüßen 
Heinrich-Peters-Stiftung 

Original-Content von: DRK Landesverband Niedersachsen e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: