Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universitätsklinikum Essen AöR
Keine Meldung von Universitätsklinikum Essen AöR mehr verpassen.

07.02.2020 – 10:01

Universitätsklinikum Essen AöR

PM: Coronavirus: Medizinische Fakultät stellt Partner in Wuhan 50.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung

Pressemitteilung

Coronavirus: Medizinische Fakultät stellt Partner in Wuhan 50.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung

Die Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen stellt ihrem wissenschaftlichen Partner in Wuhan, China, eine Soforthilfe von 50.000 Euro für die Erforschung des neuen Coronavirus zur Verfügung. Im gemeinsamen Labor am Union Hospital in Wuhan hofft man, in der Immunantwort der Patienten den Schlüssel für eine wirksame Therapie zu finden.

Die Medizinische Fakultät am Universitätsklinikum Essen kooperiert bereits seit vielen Jahren eng mit wissenschaftlichen Einrichtungen in China. Seit 2017 betreibt das Institut für Virologie am Universitätsklinikum Essen gemeinsam mit dem dortigen Partnerkrankenhaus, dem Union Hospital in Wuhan, ein gemeinsames Labor, das "Wuhan-Essen Joint International Laboratory of Infection and Immunity".

Am Union Hospital werden aktuell täglich zwischen 700 und 800 Verdachtsfälle auf eine Infektion mit dem neuen Coronavirus untersucht. Mehrere hundert Patientinnen und Patienten wurden bereits stationär im Union Hospital aufgenommen. "Eine Herkulesaufgabe für die dortigen Mediziner und Wissenschaftler", erklärt Prof. Dr. Ulf Dittmer, Direktor der Essener Virologie und China Beauftragter der Fakultät. Er ist mit seinen Kollegen bereits seit Januar im engen Austausch über die Entwicklung vor Ort.

Um den Wissenschaftlern vor Ort schnell und unbürokratisch zu helfen, hat die Medizinische Fakultät jetzt 50.000 Euro umgewidmet und an die dortigen Partner überwiesen. Die Mittel waren eigentlich für den gemeinsamen jährlich stattfindenden wissenschaftlichen Kongress vorgesehen.

Und auch inhaltlich arbeiten die Partner in dieser absoluten Ausnahmesituation Hand in Hand. Prof. Ulf Dittmer: "Unser Ziel ist es, den Krankheitsverlauf besser zu verstehen. Wir müssen die Immunantwort der Patienten charakterisieren. Hier kann der Schlüssel dafür liegen, schwere Infektionsverläufe rechtzeitig zu erkennen und neue Ansätze für Therapien zu entwickeln."

Kontakt:

Prof. Dr. Ulf Dittmer

Direktor Institut für Virologie

Telefon +49 201 / 723-3550 od. 3693

ulf.dittmer@uni-due.de

Pressekontakte:

Christine Harrell
Leiterin Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit
Dekanat der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen
Tel.: +49 201 / 723-1615
christine.harrell@uk-essen.de
www.uni-due.de/med/  

und

Thorsten
Schabelon
 Leiter Stabsstelle Marketing und Kommunikation
 Universitätsklinikum Essen
 Tel.: +49 201 / 723-3564
 thorsten.schabelon@uk-essen.de 

Über die Medizinische Fakultät

Wissenschaft und Forschung auf höchstem internationalem Niveau und eine herausragende, exzellente Ausbildung zukünftiger Ärztinnen und Ärzte: Diese Ziele hat sich die Medizinische Fakultät gesteckt und verfolgt sie mit Nachdruck. Wesentliche Grundlage für die klinische Leistungsfähigkeit ist die Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen mit ihrer klaren Schwerpunktsetzung in Onkologie, Transplantation, Herz-Gefäß-Medizin sowie den übergreifenden Forschungsschwerpunkten Immunologie, Infektiologie und Translationale Neuro- und Verhaltenswissenschaften. Der 2014 bezogene Neubau des Lehr- und Lernzentrums bietet den Studierenden der Medizinischen Fakultät exzellente Ausbildungsmöglichkeiten.

Über die Essener Universitätsmedizin

Die Essener Universitätsmedizin umfasst das Universitätsklinikum Essen sowie zwölf Tochterunternehmen, darunter die Ruhrlandklinik, das St. Josef Krankenhaus Werden, die Herzchirurgie Huttrop und das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen. Die Essener Universitätsmedizin ist mit etwa 1.700 Betten das führende Gesundheits-Kompetenzzentrum des Ruhrgebiets und auf dem Weg zum Smart Hospital. 2018 behandelten unsere 8.500 Beschäftigten 72.000 stationäre und 300.000 ambulante Patientinnen und Patienten. Schwerpunkte sind die Herz- und Gefäßmedizin, die Onkologie und die Transplantation. Mit dem Westdeutschen Tumorzentrum, einem der größten Tumorzentren Deutschlands, dem Westdeutschen Zentrum für Organtransplantation, einem international führenden Zentrum für Transplantation, in dem unsere Spezialisten mit Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse, Herz und Lunge alle lebenswichtigen Organe verpflanzen, sowie dem Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum, einem überregionalen Zentrum der kardiovaskulären Maximalversorgung, hat die Universitätsmedizin Essen eine weit über die Region reichende Bedeutung für die Versorgung von Patientinnen und Patienten. Wesentliche Grundlage für die klinische Leistungsfähigkeit ist die Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen mit ihrer klaren Schwerpunktsetzung in Onkologie, Transplantation, Herz-Gefäß-Medizin, sowie den übergreifenden Forschungsschwerpunkten Immunologie, Infektiologie und Translationale Neuro- und Verhaltenswissenschaften