Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universitätsklinikum Essen AöR

13.12.2019 – 14:03

Universitätsklinikum Essen AöR

PM: Wichtiges internationales Wissenschaftsranking: Essener Onkologie und Herz-Kreislaufmedizin top

Pressemitteilung

Wichtiges internationales Wissenschaftsranking: Essener Onkologie und Herz-Kreislaufmedizin top

Die Onkologie und die Herz-Kreislaufmedizin am Universitätsklinikum Essen, beides Forschungsschwerpunkte an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen, ragen im nationalen Vergleich heraus und erhalten auch international bemerkenswerte Platzierungen. Dies ist das Ergebnis des "U.S. News Best Global Universities Ranking", das jährlich die wissenschaftliche Leistung von Universitäten vergleicht.

Wie bewertet man wissenschaftliche Leistungen? Eine große Rolle spielen im universitären Bereich sogenannte Rankings, die Einrichtungen nach bestimmten zuvor definierten Kriterien einordnen und gewichten. Eines davon, das "U.S. News Best Global Universities Ranking", gehört zu den renommierten internationalen Hochschulrankings. Bewertet werden hier auch ausgewählte wissenschaftliche Bereiche.

In der Onkologie, die im Westdeutschen Tumorzentrum Essen (WTZ) gebündelt ist, und der Herz-Kreislaufmedizin, deren Dach das Westdeutsche Herz- und Gefäßzentrum Essen (WHGZ) ist, kann Essen eine herausragende Platzierung vorweisen. Die wissenschaftliche Leistung der Essener Onkologie erreicht Platz 2 in Deutschland und Platz 18 weltweit. Und auch im Bereich der Herz-Kreislauf-Medizin ragt Essen national und international heraus: Platz 6 in Deutschland und Platz 58 im internationalen Vergleich.

Zur Bewertung der wissenschaftlichen Leistung werden drei Kategorien betrachtet: Der Ruf der Forschung, bibliometrische Indikatoren und die wissenschaftliche Exzellenz. Diese werden anhand von insgesamt zwölf Indikatoren analysiert, darunter die Anzahl der Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, die internationale Zusammenarbeit und der Ruf der Forschung - basierend auf den Ergebnissen des Academic Reputation Survey der letzten fünf Jahre.

Seit 2014 werden die Ergebnisse der Untersuchung der US-amerikanischen Zeitschrift U.S. News & World Report in Zusammenarbeit mit Clarivate Analytics jährlich veröffentlicht.

Zur Website: http://www.usnews.com/education/best-global-universities

Pressekontakte:

Christine Harrell
Leiterin Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit
Dekanat der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen
Tel.: +49 201 / 723-1615
christine.harrell@uk-essen.de
www.uni-due.de/med/  

und

Thorsten Schabelon
Leiter Stabsstelle Marketing und Kommunikation
Universitätsklinikum Essen
Tel.: +49 201 / 723-3564
thorsten.schabelon@uk-essen.de
www.uk-essen.de 

Über die Medizinische Fakultät

Wissenschaft und Forschung auf höchstem internationalem Niveau und eine herausragende, exzellente Ausbildung zukünftiger Ärztinnen und Ärzte: Diese Ziele hat sich die Medizinische Fakultät gesteckt und verfolgt sie mit Nachdruck. Wesentliche Grundlage für die klinische Leistungsfähigkeit ist die Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen mit ihrer klaren Schwerpunktsetzung in Onkologie, Transplantation, Herz-Gefäß-Medizin sowie den übergreifenden Forschungsschwerpunkten Immunologie, Infektiologie und Translationale Neuro- und Verhaltenswissenschaften. Der 2014 bezogene Neubau des Lehr- und Lernzentrums bietet den Studierenden der Medizinischen Fakultät exzellente Ausbildungsmöglichkeiten.

Über die Essener Universitätsmedizin

Die Essener Universitätsmedizin umfasst das Universitätsklinikum Essen sowie zwölf Tochterunternehmen, darunter die Ruhrlandklinik, das St. Josef Krankenhaus Werden, die Herzchirurgie Huttrop und das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen. Die Essener Universitätsmedizin ist mit etwa 1.700 Betten das führende Gesundheits-Kompetenzzentrum des Ruhrgebiets und auf dem Weg zum Smart Hospital. 2018 behandelten unsere 8.500 Beschäftigten 72.000 stationäre und 300.000 ambulante Patientinnen und Patienten. Schwerpunkte sind die Herz- und Gefäßmedizin, die Onkologie und die Transplantation. Mit dem Westdeutschen Tumorzentrum, einem der größten Tumorzentren Deutschlands, dem Westdeutschen Zentrum für Organtransplantation, einem international führenden Zentrum für Transplantation, in dem unsere Spezialisten mit Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse, Herz und Lunge alle lebenswichtigen Organe verpflanzen, sowie dem Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum, einem überregionalen Zentrum der kardiovaskulären Maximalversorgung, hat die Universitätsmedizin Essen eine weit über die Region reichende Bedeutung für die Versorgung von Patientinnen und Patienten. Wesentliche Grundlage für die klinische Leistungsfähigkeit ist die Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen mit ihrer klaren Schwerpunktsetzung in Onkologie, Transplantation, Herz-Gefäß-Medizin, sowie den übergreifenden Forschungsschwerpunkten Immunologie, Infektiologie und Translationale Neuro- und Verhaltenswissenschaften.