Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Universitätsklinikum Essen AöR mehr verpassen.

05.06.2018 – 10:32

Universitätsklinikum Essen AöR

PM, WPE informiert über Protonentherapie

WPE informiert über Protonentherapie

Welthirntumortag am 8. Juni - Führung durch das Zentrum

Essen, 5.6.2018 - Anlässlich des Welthirntumortages lädt das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) zu einer Informationsveranstaltung am 8. Juni, ab 15.30 Uhr, direkt in das Zentrum am Mühlenbach 1, ein. Grundlagen der Protonentherapie, ihre Vorteile für die Behandlung von Tumoren - gerade des Zentralen Nervensystems (ZNS) ­­- stehen dann im Mittelpunkt von Vortrag und Diskussionen. Zusätzlich erfahren die Besucher näheres zu organisatorischen Abläufen und Ansprechpartnern. Im Anschluss an die rund 1,5-stündige Veranstaltung besteht das Angebot, das Protonenzentrum in einer Führung kennenzulernen. Eine Anmeldung ist erforderlich: WPE_Veranstaltung@uk-essen.de oder unter der Durchwahl 0201/ 723-83910.

Das WPE startete 2013 mit der Behandlung von Patienten. Die Versorgung von Menschen mit Tumoren des Zentralen Nervensystems (ZNS) spielt dabei eine ganz zentrale Rolle: Bisher wurden über 1.200 Patienten im WPE behandelt, mehr als die Hälfte wegen eines ZNS-Tumors.

Hintergrund: Die Protonentherapie ist ein innovatives radioonkologisches Verfahren. Sie ermöglicht eine besonders präzise Bestrahlung von tiefliegenden Tumoren und schont dadurch das gesunde Gewebe ­- was insbesondere für Kinder, aber auch für Erwachsene langfristig große Vorteile hat. Aktuell liegt das Durchschnittsalter der Patienten im WPE bei knapp 16 Jahren. Im Rahmen des weiteren Aufbaus der Anlage wird nun der Anteil Erwachsener gesteigert. Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Therapietechnik gibt es ebenso eine umfangreiche, begleitende Forschung der Klinik für Partikeltherapie von Prof. Beate Timmermann mit den anderen Kliniken und Instituten der Universitätsmedizin Essen.

Nähere Informationen:

Liane Ohlms

Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen (WPE)

Tel.: 0201/723-6693

liane.ohlms@uk-essen.de

Pressekontakt:

Kristina Gronwald

Stellv. Pressesprecherin

Marketing und Kommunikation

Tel.: 0201/723-3683

kristina.gronwald@uk-essen.de

www.uk-essen.de

www.facebook.com/ukessen

www.twitter.com/UniklinikEssen

Über die Essener Universitätsmedizin 

Die Essener Universitätsmedizin umfasst das Universitätsklinikum Essen (UK
Essen) und seine Tochterunternehmen Ruhrlandklinik, St. Josef Krankenhaus,
Herzzentrum Huttrop und Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen. Die Essener
Universitätsmedizin ist mit ca. 1.700 Betten in mehr als 70 Gebäuden das
führende Gesundheits-Kompetenzzentrum des Ruhrgebiets: Alleine im vergangenen
Jahr behandelten unsere rund 7.900 Beschäftigten fast 70.000 stationäre
Patientinnen und Patienten. Herausragende Schwerpunkte sind die Onkologie, die
Transplantation sowie die Herz- und Gefäßmedizin: Mit dem Westdeutschen
Tumorzentrum (WTZ), einem der größten Tumorzentren Deutschlands, dem
Westdeutschen Zentrum für Organtransplantation (WZO), ein international
führendes Zentrum für Transplantation, in dem unsere Spezialisten mit Leber,
Niere, Bauchspeicheldrüse, Herz und Lunge alle lebenswichtigen Organe
verpflanzen, und dem Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum (WHGZ), einem
überregionalen Zentrum der kardiovaskulären Maximalversorgung, hat die Essener
Universitätsmedizin eine weit über die Region reichende Bedeutung für die
Versorgung von Patientinnen und Patienten. Wesentliche Grundlage für die
klinische Leistungsfähigkeit ist die Forschung an der Medizinischen Fakultät der
Universität Duisburg-Essen mit ihrer klaren Schwerpunktsetzung in Onkologie,
Transplantation, Herz-Gefäß-Medizin, sowie den übergreifenden
Forschungsschwerpunkten Immunologie, Infektiologie und Genetik. Der 2014
bezogene Neubau des Lehr- und Lernzentrums bietet den Studierenden der
Medizinischen Fakultät exzellente Ausbildungsmöglichkeiten.