Universitätsklinikum Essen AöR

PM: Hausarzt und Spezialist im Dialog

Hausarzt und Spezialist im Dialog

4. Tag der Allgemeinmedizin

Essen, 28.02.2018 - Unter dem Motto "Hausarzt und Spezialist im Dialog" findet am 7. März 2018 der 4. Tag der Allgemeinmedizin in Essen statt. Praxisrelevante Behandlungsanlässe stehen dann im Mittelpunkt. Der vom Institut für Allgemeinmedizin geleitete ganztägige Kongress bietet allen hausärztlich tätigen Ärzten und Allgemeinmedizinern der Region NRW eine Plattform zum evidenzbasierten Update ihrer Praxisarbeit. Workshops am Vormittag, beispielsweise zum Thema Notfallmanagement in der Praxis, bieten Weiterbildungen für das gesamte Praxisteam. Der Tag der Allgemeinmedizin ist zertifiziert und findet statt unter dem Label der DEGAM. Programm und Infos unter www.ifam-essen.de.

Pressekontakt:

Kristina Gronwald

Stellv. Pressesprecherin

Marketing und Kommunikation

Tel.: 0201/723-3683

kristina.gronwald@uk-essen.de

www.uk-essen.de

www.facebook.com/ukessen

www.twitter.com/UniklinikEssen

Über die Essener Universitätsmedizin 

Die Essener Universitätsmedizin umfasst das Universitätsklinikum Essen (UK
Essen) und seine Tochterunternehmen Ruhrlandklinik, St. Josef Krankenhaus,
Herzzentrum Huttrop und Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen. Die Essener
Universitätsmedizin ist mit ca. 1.700 Betten in mehr als 70 Gebäuden das
führende Gesundheits-Kompetenzzentrum des Ruhrgebiets: Alleine im vergangenen
Jahr behandelten unsere rund 7.900 Beschäftigten fast 70.000 stationäre
Patientinnen und Patienten. Herausragende Schwerpunkte sind die Onkologie, die
Transplantation sowie die Herz- und Gefäßmedizin: Mit dem Westdeutschen
Tumorzentrum (WTZ), einem der größten Tumorzentren Deutschlands, dem
Westdeutschen Zentrum für Organtransplantation (WZO), ein international
führendes Zentrum für Transplantation, in dem unsere Spezialisten mit Leber,
Niere, Bauchspeicheldrüse, Herz und Lunge alle lebenswichtigen Organe
verpflanzen, und dem Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum (WHGZ), einem
überregionalen Zentrum der kardiovaskulären Maximalversorgung, hat die Essener
Universitätsmedizin eine weit über die Region reichende Bedeutung für die
Versorgung von Patientinnen und Patienten. Wesentliche Grundlage für die
klinische Leistungsfähigkeit ist die Forschung an der Medizinischen Fakultät der
Universität Duisburg-Essen mit ihrer klaren Schwerpunktsetzung in Onkologie,
Transplantation, Herz-Gefäß-Medizin, sowie den übergreifenden
Forschungsschwerpunkten Immunologie, Infektiologie und Genetik. Der 2014
bezogene Neubau des Lehr- und Lernzentrums bietet den Studierenden der
Medizinischen Fakultät exzellente Ausbildungsmöglichkeiten. 



Das könnte Sie auch interessieren: