Fürstlich Hohenzollernsche ARBER-BERGBAHN e.K.

Die 6er-Gondelbahn am Großen Arber erhält ein neues Förderseil

Die Mitarbeiter der ARBER-BERGBAHN beim verspleißen des Förderseils.

Ein Dokument

Großer Arber, Bayerischer Wald, 15.11.2017 - Unglaubliche 2 Kilometer ist das neue Förderseil der 6er-Gondelbahn am Großen Arber lang. In den letzten Tagen erfolgte der Austausch und pünktlich zum Schneefall wurden die Arbeiten beendet.

Seit dem Bau der 6er-Gondelbahn und Fertigstellung im Oktober 1999 beförderte das "alte" Förderseil Skifahrer, Wanderer, Ausflugsgäste und auch Brautpaare hoch hinauf zur Bergstation des "König des Bayerischen Waldes". "Fast jeden Tag war das Seil im Einsatz und hat somit rund 800.000 Kilometer seit 1999 zurückgelegt. Egal ob es geregnet, genschneit oder gar gestürmt hat. Das Seil ist ja immer draußen, auch wenn die Gondelbahn gar nicht fährt" so Andreas Stadler, zuständig für Marketing & Kommunikation bei der ARBER-BERGBAHN.

Blickt man zurück, hat das Seil tatsächlich viele besondere Wetterlagen am Großen Arber miterlebt. Angefangen vom Jahrhundertwinter im Bayerischen Wald, über den Orkan Kyrill und Temperaturlagen von -20 bis +40 Grad war das Seil immer in den Stützen der Gondelbahn eingespannt.

"Schon faszinierend was ein solches Förderseil so alles aushält und wie lange vor allem. Dies liegt natürlich auch an dem Qualitätsseilen welche die ARBER-BERGBAHN immer auswählt. Das neue Seil haben wir von der Firma Fatzer aus der Schweiz bestellt." so Andreas Stadler weiter.

Bereits seit 1836 produziert die Firma Fatzer seit Generationen Seile höchster Qualitätsstufe. Neben Bahnseilen für den Personen- und Materialtransport werden auch Windenseile für Pistengeräte hergestellt.

"Das neue Seil einen Durchmesser von rund 43 Millimeter. Es besteht aus 6 Litzen und wurde alle neun Meter verknotet und auf insgesamt 54 Metern fest verspleißt." so Andreas Stadler zum Schluss.

In Zusammenarbeit mit der österreichischen Firma Kogler (Brixental/Tirol) haben die Mitarbeiter der ARBER-BERGBAHN das alte Förderseil demontiert und das neue Förderseil montiert. Durch den Austausch des Förderseils steht der kommenden Wintersaison somit nichts mehr im Wege.

Pressekontakt:

Fürstlich Hohenzollernsche ARBER-BERGBAHN e.K.
Andreas Stadler
Talstation Arber1
94252 Bayerisch Eisenstein
Tel.:    09925 94140
Fax:    09925 941440
Handy: 0151 26295748
E-Mail:andreas.stadler@hohenzollern.com
Internet: www.arber.de, www.facebook.com/arberbergbahn und
www.instagram.com/grosserarber 

Original-Content von: Fürstlich Hohenzollernsche ARBER-BERGBAHN e.K., übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: