Astrologie-Schule-Bremen

Sterne oder Umfragen: Wer kann es besser?

Sterne oder Umfragen: Wer kann es besser?

Wenn offizielle Umfrageergebnisse in den vergangenen Monaten oft daneben lagen, stand es vielleicht doch in den Sternen, wer die jeweilige Wahl gewinnen sollte. Der Sieg von Trump, das Referendum von Erdogan, die Präsidentschaftswahl in Frankreich oder die Landtagswahl in NRW - für alle Wahlen hat die Bremer Astrologin Christine Keidel-Joura die Konstellationen bereits richtig gedeutet.

Seit über 30 Jahren berät Frau Keidel-Joura ihre Klienten zu verschiedenen Fragen des Lebens und ganz besonders zu bevorstehenden Terminen. "Oft zeigen die Konstellationen sehr klare Tendenzen. Trump zum Beispiel hatte zum Zeitpunkt seiner Wahl so gute Jupiter-Aspekte, dass er eigentlich nur noch gewählt werden konnte. Aber auch im Horoskop für die Landtagswahl in NRW war deutlich zu sehen, dass es einen Milieuwechsel geben wird, dass konservativ gewählt wird und Hannelore Kraft quasi ins Exil geschickt werden könnte." Genau so kam es dann auch. "Geschwächte Kraft der SPD" lautete bereits die vorausschauende Überschrift der Astrologin in ihrem Artikel zur NRW-Wahl: eine Anspielung auch auf schwächende Konstellationen bei Hannelore Kraft.

Oft wird sie gefragt, wie es denn überhaupt möglich sein könne, derartige Prognosen aus der Stellung von Tierkreiszeichen und Planeten abzulesen. Dazu die Astrologin: "Ich halte mich an klare Deutungsregeln und diskutiere in meinen Texten, wie ich zu meiner Einschätzung komme. Jeder kann das lernen", zum Beispiel an der Astrologie-Schule Bremen. Die naturwissenschaftlichen Grundlagen dafür, dass die Astrologie funktioniere, müssen allerdings noch geliefert werden. Oder auch nicht. In der Astrologie geht niemand davon aus, dass die Planeten kausal wirken durch Strahlung oder Gravitation. Viel mehr wird davon ausgegangen, dass es sich um Synchronizität handele: Konstellationen am Himmel würden synchron verlaufen mit Konstellationen, die sich hier auf der Erde entwickelten, zum Beispiel im Miteinander. "In der Astrologie denken wir etwas weniger naturwissenschaftlich als vielmehr gleichnishaft. Wir sehen am Himmel, welche Themen gerade dran sind, und wir können nur immer wieder zustimmend nicken", meint die Astrologin, die sich selbst übrigens als skeptisch denkender Mensch bezeichnet.

Pressekontakt: Christine Keidel-Joura, Delmestr. 74, 28199 Bremen, Tel. 0421-72929, info@keidel-joura.de, weitere Infos: https://www.astrologie-schule-bremen.de/astrothek/eingetroffene-prognosen/

Bilder: Dartspiel, Open Source CC0; die Astrolgin Christine Keidel-Joura

Original-Content von: Astrologie-Schule-Bremen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: