Interessenverband Unterhalt u. Familienrecht - ISUV

Report 155: Alles, was aktuell ist im Familienrecht und in der Familienpolitik

Unser Titelbild ergab sich aus der Aktualität. Da ist einmal die #MeToo-Bewegung, die mittels Prominenter nahezu täglich in den Schlagzeilen steht. Auch #MeToo geht es darum Machtmissbrauch und Sexismus, Gewalt von Männern gegen Frauen öffentlich zu machen. Auch im Koalitionsvertrag nimmt "Gewalt gegen Frauen und Kinder" breiten Raum ein. Schließlich folgten wir der Anregung eines Mitglieds - siehe Report 154, S. 3: "Ich möchte vorschlagen, den Missbrauch des Gewaltschutzgesetzes - überwiegend durch Frauen einmal zu thematisieren." All dies haben wir aufgegriffen durch ein Interview mit einem Experten, Rechtsanwalt Dr. Peter Auffermann, der sowohl im Familienrecht als auch im Strafrecht zu Hause ist.-

Daneben viel Praktisches: Jugendamtsurkunde: Vorteile : Nachteile, Abänderung von Kindesunterhalt, was lässt sich formfrei regeln bei Trennung und Scheidung, Relevantes aus dem Koalitionsvertrag, Dialogversuch mit dem Jugendamt, Wechselmodell geht doch, ein Leserbrief einer Mutter, ....

In der Kolumne greift Siegfried Willutzki unseren "Wunschzettel" auf, unsere Forderungen, die wir allen Parteien im Wahlkampf zukommen ließen. Jetzt nachdem endlich die Ausschüsse gebildet sind und am Mittwoch die neue Regierung gewählt wird, haben wir auch schon Reaktionen von Parteien und deren Sprechern/innen für unsere Themen, über die wir Lobbyarbeit machen. Im April finden die ersten Gespräche statt.

Im Zentrum werden in dieser Legislaturperiode stehen: Erweiterter Umgang-Wechselmodell, mehr Gerechtigkeit beim Kindesunterhalt, offensichtlich besteht auch Bereitschaft die Arbeit des Jugendamtes unter die Lupe zu nehmen.

Der Report steht für Mitglieder im Downloadbereich: https://www.isuv.de/downloads/



Das könnte Sie auch interessieren: