Interessenverband Unterhalt u. Familienrecht - ISUV

Gleiches Engagement für alle familienrechtlichen Probleme - ebenso schneller Paradigmenwechsel wie bei der "Ehe für Alle"

Homosexuelle und lesbische Paare können jetzt heiraten. Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt dies. "Jeder Mensch hat einen Glücksanspruch, jedes Paar hat einen Glücksanspruch. Das Familienrecht sollte dies immer berücksichtigen und fördern", stellt der ISUV-Vorsitzende Rechtsanwalt Ralph Gurk fest. Der Verbandsvorsitzende mahnte aber auch das "gleiche Engagement für familienrechtliche Probleme an, die schon lange auf der Agenda stehen, ebenso wichtig sind und ebenso schnell entschieden" werden können.

Als Ziele, "für die es sich in Politik und Gesellschaft zu engagieren gilt", nannte er:

Allen Großeltern alle Enkelkinder: Sehr oft verliert ein Großelternpaar den Kontakt zu den Enkelkindern, wenn sich die Eltern scheiden lassen. "Es ist ungerecht und nicht zu rechtfertigen die Großeltern quasi in Sippenhaft zu nehmen. Wir wollen die Stärkung des Umgangsrechts der Großeltern, denn die Großeltern sind ein wichtiger Part für die Kinder, ein meistens ausgleichender stabiler Part beim Konflikt zwischen den Eltern", hebt Pressesprecher Josef Linsler hervor.

Allen Kindern gleiche Rechte: Alle Kinder haben Anspruch auf beide Eltern, auf Vater und Mutter, ab Geburt und ohne Wenn und Aber. Für nichteheliche Kinder gilt dieser Anspruch noch immer nicht. "Wenn Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden sollen, dann müssen diese auch praktische Bedeutung haben. Alle Kinder haben einen Anspruch auf alle Eltern ab Geburt, unabhängig davon ob in der Ehe geboren oder nicht", fordert Linsler.

Auch nach Trennung und Scheidung allen Kindern alle Eltern: Trotz gemeinsamen Sorgerecht verlieren Kinder nach der Trennung vielfach einen Elternteil, meist den Vater. "Das darf nicht einfach durch gezieltes Neinsagen oder Wegzug eines Elternteils möglich sein. Das Wechselmodell als Leitbild für gemeinsame Elternschaft nach Trennung und Scheidung sollte Leitbild sein und gesetzlich verankert werden. Natürlich bleibt es den Eltern dann vorbehalten, wie sie sich einvernehmlich im Interesse der Kinder entscheiden", fordert Linsler. Der Verband sieht das Wechselmodell als praktische gesellschaftliche Notwendigkeit im Interesse der wirtschaftlichen und psychischen Sicherheit der Kinder.

ISUV - Kompetenz im Familienrecht seit über 40 Jahren

Der ISUV vertritt als größte deutsche und überparteiliche Solidargemeinschaft die Interessen von Bürgern, die von Trennung, Scheidung und den damit zusammenhängenden Fragen und Problemen betroffen sind. ISUV ist unabhängig, bundesweit organisiert und als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Kontakt:

ISUV-Bundesgeschäftsstelle, Postfach 210107, 90119 Nürnberg, Tel. 0911/55 04 78, - info@isuv.de

ISUV-Vorsitzender RA Ralph Gurk, Ludwigstr. 23, 97070 Würzburg, 0931/45 25 940, r.gurk@isuv.de

ISUV-Pressesprecher, Josef Linsler, Moltkestraße 22a, 97318 Kitzingen, Tel. 09321/9279671 - j.linsler@isuv.de

Original-Content von: Interessenverband Unterhalt u. Familienrecht - ISUV, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: