Eversheds Sutherland

Internationaler Zusammenschluss in der Rechtsberatung - Eversheds Sutherland firmiert heute weltweit um

London, München (ots) - Mit Wirkung ab dem heutigen 1. Februar 2017 ist der Zusammenschluss zweier führender Sozietäten zu Eversheds Sutherland abgeschlossen. Die neue Kanzlei entsteht aus Eversheds, mit Hauptsitz in Großbritannien sowie zahlreichen Büros in Europa, dem Mittleren Osten und Asien, und der amerikanischen Sozietät Sutherland Asbill & Brennan LLP. Eversheds Sutherland ist mit mehr als 2.300 Anwälten in 61 Büros und 29 Ländern in Großbritannien unter den Top 10 der führenden Wirtschaftskanzleien und rangiert in den Vereinigten Staaten unter den Top 40. Die beiden Kanzleien hatten im Dezember 2016 bekanntgegeben, dass die jeweiligen Partner mit überwältigender Mehrheit dem Zusammenschluss zugestimmt haben. Seither arbeiten beide Seiten aktiv am gemeinsamen Ziel, Mandanten mit innovativen Beratungsleistungen höchster Qualität rund um den Globus zur Seite zu stehen.

   Eversheds Deutschland Managing Partner, Dr. Matthias Heisse, 
kommentiert: 
"Durch den Zusammenschluss kommen wir auf dem Weg, unsere Position 
als eine der führenden, globalen Anwaltskanzleien auszubauen, einen 
großen Schritt weiter. Wir erweitern das Fullservice-Angebot unserer 
Praxis- und Branchengruppen auf internationaler Ebene und werden 
damit zukünftig auch auf dem US-amerikanischen Markt vertreten sein. 
So können wir gemeinsam mit Sutherland unser herausragendes Angebot 
in der grenzüberschreitenden Rechtsberatung für unsere Mandanten 
ausbauen." 
   Eversheds Chief Executive, Bryan Hughes, betont: 
"Wir arbeiten schon seit geraumer Zeit mit hoher Priorität an unserem
strategischen Ziel, unseren Mandanten ein globales Netzwerk sowie 
eine starke Präsenz in den Vereinigten Staaten zu bieten. Mit dem 
Zusammenschluss wird diese Vision Realität. Sutherland teilt 
uneingeschränkt unseren Anspruch, langfristige Mandantenbeziehungen 
zu schaffen und dabei bestmögliche Beratungsleistungen zu liefern. 
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit als gleichberechtigte Partner 
und wollen unsere Position im Rechtsmarkt ausbauen." 
   Sutherland Managing Partner, Mark Wasserman, erklärt: 
"Wir haben viele positive Rückmeldungen von Seiten unserer Mandanten,
Partner und Mitarbeiter für die erfolgreiche Zukunft von Eversheds 
Sutherland erhalten. Der Zusammenschluss stärkt unsere 
Kernkompetenzen und erweitert unser Beratungsangebot weltweit. 
Gemeinsam mit unseren neuen Kollegen verfügen wir über ein 
erweitertes internationales Netzwerk, das wir künftig unseren 
Mandanten zur Verfügung stellen werden." 
   Eversheds Managing Partner und designierter CEO, Lee Ranson, 
ergänzt: 
"Seit der Partnerabstimmung ist der weitere Prozess äußerst rasch 
verlaufen. Dies sagt viel über die guten internen Beziehungen aus, 
die bereits jetzt existieren. Im Zentrum steht unser gemeinsamer 
Fokus: Wir setzen exklusiv auf herausragende Mandantenberatung, 
sowohl für bestehende Geschäftsbeziehungen als auch im Ausbau der 
Leistungen für neue Mandanten. Die internen wie externen Reaktionen 
hätten bis dato nicht besser sein können. Ich nehme es als 
Bestätigung unserer bisher geleisteten Arbeit, dass unsere globale 
Plattform und unser Anspruch an Qualität, Innovation und qualitative 
Beratungsleistung eine positive Außenwirkung haben." 

Eversheds Sutherland wird zukünftig von zwei gleichberechtigten CEOs und einem internationalen und paritätisch besetzten sechsköpfigen Vorstand geführt werden. Lee Ranson, Managing Partner und designierter CEO von Eversheds Sutherland (International) LLP und Mark Wasserman, Managing Partner von Eversheds Sutherland (US) LLP, wurden als gleichberechtigte CEOs bestätigt.

Weitere Mitglieder des globalen Vorstands sind Keith Froud und Ian Gray von Eversheds Sutherland (International) LLP sowie bis April 2017 Victor Haley und Thomas Gick von Eversheds Sutherland (US) LLP. Danach folgt Cynthia Krus von Eversheds Sutherland (US) LLP.

Weitere strukturelle interne Veränderungen sind vorerst nicht geplant. Die jeweiligen Leiter der Praxisgruppen arbeiten bereits heute eng zusammen, um Mandantenbeziehungen gemeinsam zu koordinieren.

Über Eversheds Sutherland

Eversheds Sutherland ist mit mehr als 2.300 Anwälten in 61 Büros und 29 Ländern in Großbritannien unter den Top 10 der führenden Wirtschaftskanzleien und rangiert in den Vereinigten Staaten unter den Top 40. Eversheds Sutherland bietet ein grenzüberschreitendes Fullservice-Angebot sowie die internationale Schlagkraft einer der größten Anwaltskanzleien weltweit. Dazu kombiniert Eversheds Sutherland Wissen über lokale und regionale Märkte für zahlreiche namhafte große und internationale Mandanten.

In Deutschland beraten mehr als 100 Anwälte in den Büros in Berlin, Hamburg und München deutsche und internationale Mandanten in allen wesentlichen Gebieten des Wirtschaftsrechts.

Für mehr Informationen über Eversheds Sutherland besuchen Sie www.eversheds-sutherland.com/germany

Pressekontakt:

Helen Vollmer
Eversheds Sutherland (Germany) LLP
T: +49 89 54565 285
helenvollmer@eversheds-sutherland.de

Sebastian Düring
Weber Shandwick Deutschland
T: +49 221 949918 71
sduering@webershandwick.com

Original-Content von: Eversheds Sutherland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Eversheds Sutherland

Das könnte Sie auch interessieren: