Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Deutscher BundeswehrVerband (DBwV) mehr verpassen.

17.07.2006 – 14:02

Deutscher BundeswehrVerband (DBwV)

Festakt zum Jubiläum der Interessenvertretung der Soldaten am Gründungsstandort Munster

    Munster (ots)

    Generalinspekteur würdigt 50 Jahre Deutscher BundeswehrVerband     "Geburtsstunde eines revolutionären Selbstverständnisses"

    Einen bedeutenden Partner der Streitkräfte hat der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Wolfgang Schneiderhan, den Deutschen BundeswehrVerband genannt. Zur Feier des 50-jährigen Bestehens der Interessenvertretung der Soldaten pries Schneiderhan am Freitag, 14. Juli, den Mut der 55 Männer, die auf den Tag genau 50 Jahre zuvor den Verband im niedersächsischen Munster-Lager aus der Taufe gehoben hatten. Es sei die Geburtsstunde eines "revolutionären Selbstverständnisses von Streitkräften" gewesen.

    Heute zählt der Verband 211.000 Mitglieder. Die große Zahl sei ein Beleg für den großen Erfolg der Verbandsarbeit, sagte Schneiderhan. Auch der Bundesvorsitzende des Verbandes, Oberst Bernhard Gertz, lobte den Mut der Gründerväter, die damals von einigen durchaus misstrauisch beäugt worden seien. Keiner von ihnen hätte wohl damals geahnt, dass die Soldaten ungeahntes Mitspracherecht erhalten, dass Frauen in den Streitkräften Dienst tun und dass der Verband derart stark werden würde. Doch die Ideale von Innerer Führung und Staatsbürger in Uniform seien "nicht bloß die Ideen einiger weniger" gewesen.

    Der stellvertretende Bundesvorsitzende, Oberstabsbootsmann Wolfgang Schmelzer, der die 300 Festgäste begrüßte, sagte, der Verband sei unverzichtbar und aus dem Dialog nicht mehr wegzudenken. Das Klima werde immer rauer, das Engagement des Verbandes sei so wichtig wie vor 50 Jahren.

    Die Wahrnehmung der Beteiligungsrechte - also etwa in den Personalvertretungen - sei ein einmaliges Qualitätsmerkmal der deutschen Streitkräfte. Nur so seien die großen Verbandserfolge wie das jüngst in Kraft getretene Einsatzversorgungsgesetz möglich geworden, das den Soldaten und ihren Angehörigen soziale Absicherung im Falle von Schaden für Leib und Leben im Einsatz biete.

    Der Verband nehme eine konkurrenzlose Stellung als Interessenvertretung aller Soldaten ein, sagte der Generalinspekteur. Zwischen Bundeswehr und BundeswehrVerband existiere ein starkes Band. Schneiderhan dankte dem Verband und seinem Vorsitzenden für den stets sehr vertrauensvoll geführten Dialog und sicherte die Fortsetzung zu.

    Am Ende des Festaktes ehrte Bernhard Gertz die vier Gründungsmitglieder Walter Albrecht, Hans Goerke, Konrad Pitzke und Siegfried Schiller als erste für 50 Jahre Mitgliedschaft.

Pressekontakt:
Wilfried Stolze, Tel.: 030/80470330

Original-Content von: Deutscher BundeswehrVerband (DBwV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Deutscher BundeswehrVerband (DBwV)
Weitere Storys: Deutscher BundeswehrVerband (DBwV)