Greenpeace Magazin

EU-Beitritt der Türkei trifft auf Skepsis
Fast zwei Drittel der Deutschen lehnen eine EU-Mitgliedschaft der Türkei ab - Sorge vor "wachsendem Einfluss des Islam" an erster Stelle

    Hamburg (ots) - 63 Prozent der Deutschen sind gegen einen EU-Beitritt der Türkei, nur jeder Dritte spricht sich dafür aus. Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag des GREENPEACE MAGAZINS. Dabei ist die Skepsis gegenüber einer Mitgliedschaft der Türkei in den neuen Bundesländern mit 51 Prozent deutlich geringer als im Westen, wo sich 65 Prozent gegen den Beitritt aussprechen. Das GREENPEACE MAGAZIN veröffentlicht die Umfrage im jetzt erschienenen Türkei-Spezial, das über Menschenrechte, Umweltschutz und Tourismus berichtet und der Frage nachgeht: "Ist die Türkei reif für Europa?"

    Ausschlaggebend für die ablehnende Haltung gegenüber einem Türkei-Beitritt ist die Angst vor einem "wachsenden Einfluss des Islam in Europa", der 30 Prozent der Befragten die größten Sorgen bereitet. Auch Befürchtungen wie "hohe Kosten für Subventionen für die Türkei" (von 21 Prozent der Befragten genannt) oder "wachsende Einwanderung aus der Türkei" (16 Prozent) spielen eine Rolle. Für jeweils 13 Prozent steht die erwartete "schärfere Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt" sowie eine "Schwächung der EU, weil sie zu groß wird" im Vordergrund.

    Kurz nach dem Beginn der Beitrittsverhandlungen verharrt die Skepsis der Deutschen gegenüber dem Kandidaten Türkei somit auf hohem Niveau. Im Dezember 2002 hatte sich noch eine Mehrheit von 60 Prozent für einen EU-Beitritt der Türkei ausgesprochen. Die Zustimmung war in den letzten Jahren jedoch deutlich gesunken.

    Auch in der Türkei geht die Zustimmung zur EU zurück. Dort befürworten nach einer Umfrage aus dem Frühjahr nur noch 57 Prozent einen Beitritt; 2002 waren es noch 74 Prozent. Die Stimmung im Land gegenüber der EU sei so kühl wie seit zehn Jahren nicht mehr, berichtet die türkische Zeitung "Radikal".

Achtung Redaktionen: TNS Emnid befragte im Auftrag des Greenpeace Magazins am 16./17. Juni 1003 Deutsche. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an GREENPEACE MAGAZIN-Redakteur Wolfgang Hassenstein, Telefon 040/8081280-88

Original-Content von: Greenpeace Magazin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greenpeace Magazin

Das könnte Sie auch interessieren: