Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Avison Young Commercial Real Estate (BC)

20.08.2018 – 00:29

Avison Young Commercial Real Estate (BC)

Entwicklungen bei Arbeitsplatztrends zwingen Büromieter und -besitzer dazu, traditionelle Strategien anzupassen

Toronto (ots/PRNewswire)

Avison Young veröffentlicht seinen Halbjahresbericht 2018 für den nordamerikanischen und europäischen Büromarkt

Neue Ansätze von Technologieunternehmen und Co-Working-Anbietern in Nordamerika und Europa fordern die Büronutzungsstrategien von Mietern und Vermietern heraus und zwingen Akteure in etablierteren Sektoren, ihre Denkweise über Größe, physische Form und die betriebliche Funktion ihrer Räumlichkeiten anzupassen. Diese Transformation fördert weiterhin neue Entwicklungen, die in einigen Märkten der Nachfrage hinterherlaufen und die durch eine junge, gut ausgebildete Mitarbeiterschaft verstärkt werden, die es in städtische Zentren zieht.

Dies sind einige der Trends, die im heute veröffentlichten Halbjahresbericht 2018 zum Büromarkt in Nordamerika und Europa von Avison Young beschrieben sind.

Der Bericht deckt die Büromärkte in 67 Metropolenregionen in Kanada, den USA, Mexiko, dem Vereinigten Königreich, Deutschland und Rumänien ab: Calgary, Edmonton, Halifax, Lethbridge, Montreal, Ottawa, Regina, Toronto, Vancouver, Waterloo Region, Winnipeg,Atlanta, Austin, Boston, Charleston, Charlotte, Chicago, Cleveland, Columbus, OH; Dallas, Denver, Detroit, Fairfield County,Fort Lauderdale, Greenville, Hartford, Houston, Indianapolis, Jacksonville, Las Vegas, Long Island, Los Angeles, Memphis, Miami, Minneapolis, Nashville, New Jersey, New York, Oakland, Orange County, Orlando, Philadelphia, Phoenix, Pittsburgh, Raleigh-Durham, Reno, Sacramento, San Antonio, San Diego County, San Francisco, San Jose/Silicon Valley, San Mateo, St. Louis, Tampa, Washington, D.C.; West Palm Beach, Westchester County, Mexiko-Stadt, Coventry, London, UK; Manchester, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Bukarest.

"Vor dem Hintergrund wirtschaftlicher, ökonomischer, geopolitischer und finanzieller Volatilität stehen die Märkte für kommerzielle Immobilien - größtenteils - auf einer relativ soliden Grundlage", kommentiert Mark E. Rose, Chair und CEO von Avison Young. "Nirgendwo sonst sehen wir so tiefgreifende Veränderungen wie im Bürosektor - insbesondere in städtischen Bereichen von großen metropolischen Märkten in den sechs Ländern, die in unserem Bericht behandelt werden. Die Auswirkung ist in den Stadtsilhouetten zu sehen, die sich in einem hohen Tempo verändern, wenn die Konstruktion von Neubauten an Fahrt aufnimmt, angetrieben von einer unersättlichen Nachfrage von Unternehmen, die ihre Arbeitsplatzstrategien an eine wachsende Millenial-Mitarbeiterschaft und deren Adaptierbarkeit an innovative Technologien anpassen."

Rose sagte weiter: "Gleichzeitig werden Sektoren, auf die in der Vergangenheit eine beträchtliche Menge an Nachfrage für Bürofläche entfallen ist, jetzt sowohl augmentiert und als auch unter Druck gesetzt durch eine stetig wachsende Technologie- und Co-Working-Branche. Dieses Phänomen ist grenzüberschreitend festzustellen, insbesondere in Märkten mit einer dichten und wachsenden städtischen Bevölkerung."

Laut dem Bericht sanken von den 67 Büromärkten, die von Avison Young in Nordamerika und Europa verfolgt wurden und sich insgesamt auf mehr als 6 Milliarden Quadratfuß (557,4 Millionen Quadratmeter) belaufen, die marktweiten Leerstandsquoten in 38 Märkten, blieben in sieben Märkten unverändert und stiegen in 22 Märkten, während fast 74 Millionen Quadratfuß (6,87 Millionen Quadratmeter) auf Jahresbasis absorbiert wurden.

Der Bericht führt weiterhin aus, dass Baukräne weiter ein fester Bestandteil von vielen Stadtsilhouetten waren, da fast 74 Millionen Quadratfuß (6,87 Millionen Quadratmeter) Bürofläche in dem Zwölfmonatszeitraum fertiggestellt wurden, während sich weitere 138 Millionen Quadratfuß (12,82 Millionen Quadratmeter) zum Halbjahreszeitpunkt 2018 im Bau befanden - von denen 50 Prozent bereits vor Fertigstellung vermietet waren.

"Es ist toll, so viel Zuversicht bei den Entwicklern zu sehen, die auf das Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage in vielen Märkten reagieren", sagte Rose. "Wie immer in dieser Branche ist das inhärente Risiko, dass sich die Umstände ändern könnten, was zu einem Überangebot von Produkten zum Zeitpunkt der Fertigstellung führt. In vielen Fällen ist dieses Szenario das Ergebnis von externen wirtschaftlichen und geopolitischen Faktoren. Dieses Mal jedoch wirken sich die neuen Einflüsse von disruptiven Technologien und einer zunehmenden Verfügbarkeit von Co-Working-Büroraum auch darauf aus, wo Menschen arbeiten, was sich potenziell von innen heraus auf die Bürobranche auswirken kann - und gängige Überzeugungen herausfordert.

Rose fügte hinzu: "Die allgemein soliden Grundlagen des Büromarkts werden an der nordamerikanischen Front durch die laufenden NAFTA-Gespräche gefährdet. In Europa dominiert die näher rückende Brexit-Frist weiterhin die britischen Schlagzeilen, während in Deutschland starke Vermietungsaktivitäten weiterhin die Leerstandsquoten in allen Märkten von Avison Young nach unten drückt. In Bukarest, Rumänien, schreitet die Entwicklung in Reaktion auf die Nachfrage weiter voran.

KANADA

Die kanadischen Büroimmobilienmärkte waren im ersten Halbjahr 2018 weiterhin solide, unterstützt von stabilen makroökonomischen Indikatoren wie guten Beschäftigungszahlen, BIP-Wachstum und einer wiedererstarkende Wirtschaft in Alberta. Allerdings stellen eine protektionistische US-Politik und Zollerhöhungen ein Risiko für die kanadische Wirtschaft und globale Handelsströme dar und könnten im weiteren Verlauf zu einer Dämpfung des Wachstums führen.

"Intensiver Wettbewerb um Bürofläche untermauert weiterhin die Marktgrundladen in ganz Kanada - insbesondere in innerstädtischen Märkten", kommentierte Bill Argeropoulos, Principal und Practice Leader, Research (Kanada), für Avison Young. "Die Nachfrage aus traditionellen Sektoren wird verstärkt durch die Verbreitung von inländischen und globalen Technologie- und Co-Working-Unternehmen, eine anhaltende Urbanisierung und eine aufkeimende Millenial-Mitarbeiterschaft - alles im Rahmen einer neuen kanadischen Innovationswirtschaft."

Der Bericht zeigt sinkende Leerstandsquoten in mehr als der Hälfte aller kanadischen Büromärkte, wobei in den letzten 12 Monaten vorstädtische Märkte die innerstädtischen Märkte im Hinblick auf Absorption (angeführt von Montreal und Vancouver) und neue Fertigstellungen (angeführt von Toronto, Vancouver und Montreal) abgehängt haben. Zum Halbjahreszeitpunkt hat die innerstädtische, im Bau befindliche Bürofläche (angeführt von Toronto) allerdings die der Vorstädte mit deutlichem Abstand übertroffen.

Argeropoulos sagte abschließend: "Urbanisierung - was zum Teil auf das Wachstum im Technologiesektor zurückzuführen ist - hat eine merkliche Kluft zwischen innerstädtischen und vorstädtischen Leerstandsquoten in neuen Tech-Hubs wie Vancouver, Toronto, der Region Waterloo, Ottawa und Montreal geführt. Angesichts beengter Wohnbedingungen und Aufwärtsdruck auf die Mieten in einigen innerstädtischen Märkten des Landes und angesichts einer geringen oder fehlenden Entlastung beim Angebot in naher Zukunft, könnten vorstädtische Märkte - insbesondere solche, die eine gute Verkehrsanbindung oder andere städtische Vorzüge bieten - in den nächsten Jahren die Nutznießer einer ausufernden Mieternachfrage sein.

Nennenswerte Höhepunkte des Halbjahresberichts 2018 zum kanadischen Büromarkt:

- Der kanadische Büromarkt mit einer Gesamtfläche von 530 Millionen 
  Quadratfuß (49,2 Millionen Quadratmetern) verzeichnete eine 
  positive Absorption von fast 6 Millionen Quadratfuß (557.000 
  Quadratmetern) in den vergangenen 12 Monaten bis Ende 30. Juni 
  2018, angeführt von einem starken Anstieg in Toronto, Vancouver und
  Montreal - was die Verluste im angeschlagenen, sich jedoch 
  stabilisierenden Calgary-Markt wettmacht. 
- Der gesamte kanadische Büroleerstand ging um 60 Basispunkte (bps) 
  im Jahresvergleich zurück und schloss das erste Halbjahr 2018 mit 
  11,5 Prozent ab. Leerstand ging in sechs von elf Märkten zurück 
  Unverändert gegenüber dem Vorjahr behielt Calgary (23,5 %) die 
  höchste Leerstandsquote bei, Toronto (6,2 %) hat jetzt die 
  niedrigste Leerstandsquote, während die Region Waterloo (360 bps 
  höher auf 17,1 %), Edmonton (320 bps tiefer auf 14,1 %) und Ottawa 
  (320 tiefer auf 9,5 %) die größten Schwankungen verzeichneten. 
- Die meisten innerstädtischen Märkte verzeichneten positive 
  Ergebnisse mit zusammengenommen mehr als 2,2 Millionen Quadratfuß 
  (204.000 Quadratmeter) Absorption in den 12 Monaten zum 
  Halbjahreszeitpunkt 2018 - angeführt von Toronto, Vancouver und 
  Edmonton. Somit sank die kanadische innerstädtische Leerstandsquote
  um 80 bps im Jahresvergleich auf 10,5 Prozent zum 
  Halbjahreszeitpunkt 2018. Der Leerstand war niedriger in sieben der
  elf innerstädtischen Märkte; vier blieben einstellig und unter dem 
  nationalen innerstädtischen Durchschnitt, während Toronto (2,2 %) 
  den niedrigsten innerstädtischen Leerstand verzeichnete - nicht nur
  in Kanada, sondern in ganz Nordamerika. 
- Neben Edmonton und Calgary erweiterten sich die vorstädtischen 
  Märkte in unterschiedlichem Maße, mit starken Ergebnissen in 
  Montreal und Vancouver. Vorstädtische Märkte hängten die 
  innerstädtischen Märkte zusammengenommen mit einer positiven 
  zwölfmonatige Absorption von fast 3,4 Millionen Quadratfuß (316.000
  Quadratmeter) ab - was leicht hinter dem Tempo des vorherigen 
  Zwölfmonatszeitraum liegt. Der vorstädtische Leerstand fiel 50 bps 
  während des Jahres und schloss das erste Halbjahr 2018 bei 13,1 
  Prozent. Auch wenn zweistellige Leerstände in allen bis auf zwei 
  vorstädtischen Märkten vorhielten, verzeichneten sechs von elf 
  vorstädtischen Märkten niedrigere Leerstände im Jahresvergleich - 
  wobei Winnipeg den niedrigsten Stand aufweist (5,5 %).
- Neu fertiggestellte Büros sanken auf 3,6 Millionen Quadratfuß 
  (334.000 Quadratmeter), die in den 12 Monaten bis zum 
  Halbjahreszeitpunkt 2018 ausgeliefert wurden, niedriger als die 
  fast 10 Millionen Quadratfuß (929.000 Quadratmeter) im vorherigen 
  Zwölfmonatszeitraum - dies verschärft den Mangel an verfügbarer 
  Fläche, insbesondere in den innerstädtischen Märkten von Vancouver 
  und Toronto. In einer Veränderung gegenüber dem Vorzeitraum 
  überholten vorstädtische Fertigstellungen (angeführt von Toronto, 
  Vancouver und Montreal) die innerstädtischen Fertigstellungen, 
  wobei Toronto insgesamt die meisten Fertigstellungen verzeichnete. 
- Um mit der Nachfrage Schritt zu halten, hatten Entwickler mehr als 
  15 Millionen Quadratfuß (1,39 Millionen Quadratmeter) unter 
  Konstruktion (52 % bereits vor Fertigstellung vermietet, 3 % des 
  existierenden Bestands) zum Halbjahreszeitpunkt 2018, während der 
  innerstädtische Bau den vorstädtischen Bau im Verhältnis vier zu 
  eins übertraf. Toronto hatte die meiste gesamte (8,5 Millionen 
  Quadratfuß) und innerstädtische Bürofläche (7,2 Millionen 
  Quadratfuß) im Bau in Kanada und war weltweit mit Städten wie 
  London, Mexiko-Stadt, Washington, D.C. und New York in guter 
  Gesellschaft.
- Zurückgehalten hauptsächlich von Calgary und in geringerem Maße von
  Ottawa, entspannten sich die Class-A-Bruttomieten im 
  Jahresvergleich leicht. Der innerstädtische Durchschnitt fiel um 
  1,97  Dollar pro Quadratfuß (psf) auf 38,83 Dollar psf und der 
  vorstädtische Durchschnitt sank um 0,43 Dollar psf auf 31,86 Dollar
  psf. Ähnlich wie im Vorjahr wies erneut Vancouver mit 59 Dollar psf
  die höchsten innerstädtischen Class-A-Bruttonmieten auf, und bei 
  den höchsten vorstädtischen Class-A-Bruttomieten stach Regina 
  Vancouver mit 40 Dollar psf aus. 

USA

Der US-amerikanische Büromarkt hat von einem weiteren starken Zwölfmonatszeitraum mit positiven wirtschaftlichen Indikatoren profitiert: Weitere unternehmerische Expansion und Jobwachstum, Arbeitslosigkeit auf jahrzehntelangem Tiefststand und höhere Verbraucher- und Unternehmensausgaben. Die Unternehmensausgaben hielten ihr Momentum im ersten Halbjahr 2018 aufrecht, beflügelt durch Unternehmenssteuersenkungen, trotz eines isolationistischeren Kurses der US-Regierung und Unsicherheiten beim globalen Handel. Im Juni betrug die US-Arbeitslosigkeit im Durchschnitt 4 Prozent und die Beschäftigung wuchs in den letzten 12 Monaten um 2,4 Millionen, was durch den freiberuflichen und geschäftlichen Sektor, der Bürofläche nutzt, mit der Schaffung von 521.000 Arbeitsplätzen unterstützt wurde.

Der US-Büromarkt mit einer Fläche von 5,2 Milliarden Qudratfuß (483 Millionen Quadratmeter) berichtete eine Nettoabsorption von 43 Millionen Quadratfuß (4 Millionen Quadratmeter) mit der Stärke des Anstiegs in fünf Märkten, die jeder mehr als 3 Millionen Quadratfuß (279.000 Quadratmeter) erzielten.

"Trotz dieser starken Inanspruchnahme bin ich nicht überrascht, dass die Leerstandsquote insgesamt relativ hoch bleibt, wenn man sich das Volumen von laufenden Konstruktionen und dem fortgesetzten Trend eines effizienteren Bürodesigns ansieht", sagte Earl Webb, President, U.S. Operations, Avison Young.

Die Trends des US-Büromarkts reflektieren die kanadischen Trends, mit einer zunehmend spürbaren Auswirkung durch Co-Working-Unternehmen. Gelegentlich belegen Co-Working-Unternehmen große Grundstücke in übersättigten Märkten, was Leerstände unter Kontrolle hält, und die Beliebtheit des Konzepts bei Mietern hat Vermieter zu mehr Wettbewerb gezwungen. sodass diese Konferenzräume, Mieterzentren und soziale Räume hinzufügen.

Webb erklärte weiter: "Flexible Mieterschaft ist entscheidend. Wir sehen auch einige nationale gewerbliche Mieter, die Co-Working-Räume nutzen, um Kosten zu kontrollieren und diese Flexibilität zu schaffen. Die aktuelle Ankündigung eines Co-Working-Betreibers, dass er seinen Brokerage-Betrieb verlagert, könnte den Büromarkt weiter stören, und wir werden diese Situation und andere Co-Working-Entwicklungen beobachten, während wir uns auf 2019 zubewegen."

Der Bericht fährt fort mit einer Diskussion von anderen aktuellen und anhaltenden Trends, wie etwa die Sanierung von alterndem Bestand und der Schwerpunkt im Angebot von Entwicklern, transitorientierte Projekte mit gemischter Nutzung anzubieten. Mieter zeigen weiterhin eine Präferenz für Gebäude und Geografien, die viele Einrichtungen bieten - eine wichtige Rekrutierungsstrategie, die im Hinblick darauf entwickelt wurde, die Millenial-Mitarbeiterschaft in einem angespannten US-Arbeitsumfeld anzuziehen.

Nennenswerte Höhepunkte des Halbjahresberichts 2018 zum US-Büromarkt:

- Fünf US-Märkte erreichten jeweils eine Nettoabsorption von mehr als
  3 Millionen Quadratfuß (279.000 Quadratmeter). Auf San Jose/Silicon
  Valley und San Francisco entfallen 29 Prozent des US-Gesamtwerts, 
  mit einer Nettoabsorption von jeweils 7,5 Millionen Quadratfuß 
  (697.000 Quadratmeter) und 5 Millionen Quadratfuß (464.000 
  Quadratmeter). Eine handvoll US-Märkte verzeichneten eine negative 
  Nettoabsorption. Von diesen verlor Houston mit negativen 2 
  Millionen Quadratfuß (186.000 Quadratmeter) im letzten 
  Zwölfmonatszeitraum am meisten an Boden. 
- Der gesamte Leerstand in den USA belief sich auf 12,1 Prozent zum 
  Stand 30. Juni 2018, ein Rückgang um 10 bps im Jahrevergleich. 
  Trotz einer starken Absorption blieben Leerstandsquoten insgesamt 
  beharrlich hoch, mit den höchsten Zahlen in Memphis (20,9 %), 
  Westchester County (19,5 %) und Houston (18,3 %). Alle bis auf 13 
  der 46 US-Märkte berichteten durchschnittliche Leerstände von mehr 
  als 10 Prozent. 
- Verbesserung war schwerpunktmäßig im innerstädtischen Bestand zu 
  sehen (1,7 Milliarden Quadratfuß), mit einem Absinken des 
  durchschnittlichen Leerstands auf 11,2 Prozent zum 
  Halbjahreszeitpunkt 2018 im Vergleich zu 11,4 Prozent im Vorjahr, 
  während der größere vorstädtische Markt (3,5 Milliarden Quadratfuß)
  keine Änderung bei Leerstand im Jahresvergleich verzeichnete (12,6 
  %). 
- Das Kontruktionsvolumen fiel im Jahresvergleich, obwohl sich in den
  gesamten USA insgesamt 96 Millionen Quadratfuß (8,92 Millionen 
  Quadratmeter) in Entwicklung befanden, von denen zum 
  Halbjahreszeitpunkt 2018 53 Prozent der Fläche bereits vor 
  Fertigstellung vermietet waren, im Vergleich zu 49 Prozent ein Jahr
  zuvor. Die Region Washington, D.C. mit einer Bürofläche von 379 
  Millionen Quadratfuß (35,2 Millionen Quadratmeter) führte das Land 
  mit 11 Millionen Quadratfuß (1 Million Quadratmeter) unter 
  Konstruktion an. Die Nachfrage nach neuen Produkten ist hoch in 
  Washington, und die Vermietungen vor Fertigstellung beliefen sich 
  zum Halbjahreszeitpunkt auf 69 Prozent. Dieses Niveau wurde auch 
  beinahe von New York erreicht, wo sich zum Halbjahreszeitpunkt 2018
  eine Fläche von 10,6 Millionen Quadratfuß (985.000 Quadratmeter) im
  Bau befand (47 % bereits vor Fertigstellung vermietet). 
- Fertigstellungen im Zwölfmonatszeitraum mit Ende des 
  Halbjahreszeitpunkts 2018 beliefen sich insgesamt auf 57,8 
  Millionen Quadratfuß und erhöhten sich damit leicht vom Gesamtwert 
  des Vorjahrs (55,2 Millionen Quadratfuß). Dallas und das 
  nordkalifornische San Jose/Silicon Valley führten im landesweiten 
  Vergleich mit der Fertigstellung von jeweils 7,5 Millionen 
  Quadratfuß (697.000 Quadratmeter), gefolgt von Washington mit 5,1 
  Millionen Quadratfuß (474.000 Quadratmeter) an Fertigstellungen. 
- Elf US-Märkte berichteten Nachfragemieten, die den innerstädtischen
  Durchschnitt von Class-A-Mieten von 48,04 Dollar psf übertrafen. 
  Nicht überraschend führten angespannte Vermietungsmarktbedingungen 
  in Nordkalifornien dazu, dass San Mateo (84,96 $ psf), San 
  Jose/Silicon Valley (74,74 $ psf), San Francisco (76,54 $ psf) und 
  Oakland (57,56 $ psf) einige der höchsten Mieten im Land haben. 
  Führend im Nordwesten waren Boston (66,91 $ psf), New York (64,08 $
  psf) und Fairfield County (54,72 $ psf). 
- Vorstädtische Class-A-Mieten erzählen eine ähnliche Geschichte, 
  wobei der nordkalifornische Markt landesweit mit Abstand führte, 
  während die meisten US-Märkte nahe des nationalen Durchschnitts von
  31,32 Dollar psf angesiedelt waren. 

"Wie wir zum Halbjahr 2017 prognostiziert hatten, setzte sich die Flucht hin zu Qualität und die Mieternachfrage nach effizienten Optionen mit zahlreichen Einrichtungen bis ins Jahr 2018 fort - und zeigte keine Anzeichen des Nachlassens, während Class-A-Mieten, innerstädtisch und vorstädtisch, weiter nach oben gingen", resümierte Webb. "Hochwertige Entwicklungen werden weiterhin die Mieterbelegung antreiben und höhere Mieten und institutionelles Interesse anziehen, während sie dabei den Gesamtmarkt bis zum Jahresende übertrifft.

Lokale Markthöhepunkte sehen Sie auf den folgenden Seiten des Berichts. Um Kommentare zu einzelnen Märkten zu erhalten, kontaktieren Sie bitte die im Folgenden aufgeführten Vertreter von Avison Young. Vielen Dank.

Seite 4-5 Kanada und USA:

Bill Argeropoulos, Principal und Practice Leader, Research (Kanada), 416.673.4029 oder 416.906.3072 (mobil) bill.argeropoulos@avisonyoung.com

Margaret Donkerbrook, Principal und Practice Leader, U.S. Research, 202.644.8677 margaret.donkerbrook@avisonyoung.com

Kanada

S. 17 Calgary
                                                                   

Todd Throndson, Principal und Managing Director, 403.232.4343 
todd.throndson@avisonyoung.com 

S. 18 Edmonton

Cory Wosnack, Principal und Managing Director, 780.429.7556 cory.wosnack@avisonyoung.com

S. 19 Halifax

Michael Brown, Managing Director, 902.454.4110 michael.brown@avisonyoung.com

S. 20 Lethbridge

Doug Mereska, Managing Director, 403.330.3338 doug.mereska@avisonyoung.com

S. 21 Montreal

Denis Perreault, Principal und Managing Director, 514.905.0604 denis.perreault@avisonyoung.com

S. 22 Ottawa

Michael Church, Principal und Managing Director, 613.567.6634 michael.church@avisonyoung.com

S. 23 Regina

Dale Griesser, Managing Director, 306.559.9001 dale.griesser@avisonyoung.com

S. 24 Toronto

Martin Dockrill, Principal und Managing Director, 905.283.2333 martin.dockrill@avisonyoung.com

S. 25 Vancouver

Michael Keenan, Principal und Managing Director, 604.647.5081 michael.keenan@avisonyoung.com

S. 26 Waterloo Region

Ted Davis, Managing Director, 226.366.9040 ted.davis@avisonyoung.com

S. 27 Winnipeg

Wes Schollenberg, Managing Director, 204.560-1501 wes.schollenberg@avisonyoung.com

USA

S. 29 Atlanta
                                             

Steve Dils, Principal und Managing Director, 404.865.3663 
steve.dils@avisonyoung.com 

S. 30 Austin

Corey Martin, Principal und Managing Director, 512.717.3084 corey.martin@avisonyoung.com

S. 31 Boston

Michael Smith, Principal und Managing Director, New England, 617.575.2830 michael.smith@avisonyoung.com

S. 32 Charleston

Chris Fraser, Managing Director, South Carolina, 843.725.7200 chris.fraser@avisonyoung.com

S. 33 Charlotte

John Linderman, Principal und Managing Director, North Carolina 919.420.1559 john.linderman@avisonyoung.com

S. 34 Chicago

Danny Nikitas, Principal und Managing Director, 312.940.8794 danny.nikitas@avisonyoung.com

S. 35 Cleveland

Chris Livingston, Principal und Managing Director, 216.406.1131 chris.livingston@avisonyoung.com

S. 36 Columbus, OH

Scott Pickett, Principal und Managing Director, 614.264.4400 scott.pickett@avisonyoung.com

S. 37 Dallas

Greg Langston, Principal und Managing Director, 214.269.3115 greg.langston@avisonyoung.com

S. 38 Denver

Alec Wynne, Principal und Managing Director, 720.508.8112 alec.wynne@avisonyoung.com

S. 39 Detroit

Jim Becker, Principal und Managing Director, 313.209.4121 jim.becker@avisonyoung.com

S. 40 Fairfield County

Sean Cahill, Principal und Managing Director, 203.614.1264 sean.cahill@avisonyoung.com

S. 41 Fort Lauderdale

Pike Rowley, Principal und Managing Director, Florida, 954.938.1807 pike.rowley@avisonyoung.com

S. 42 Greenville

Chris Fraser, Principal und Managing Director, South Carolina, 843-725-7200 chris.fraser@avisonyoung.com

S. 43 Hartford

Andrew Filler, Principal und Managing Director, 860.327.8302 andrew.filler@avisonyoung.com

S. 44 Houston

Rand Stephens, Principal und Managing Director, 713.993.7810 rand.stephens@avisonyoung.com

S. 45 Indianapolis

Bill Ehret, Principal und Managing Director, 317.210.8808 bill.ehret@avisonyoung.com

S. 46 Jacksonville

Pike Rowley, Principal und Managing Director, 954.938.1807 pike.rowley@avisonyoung.com

S. 47 Las Vegas

David Jewkes, Principal und Managing Director, 702.472.7978 david.jewkes@avisonyoung.com

S. 48 Long Island

Ted Stratigos, Principal und Managing Director, 516.962.5399 ted.stratigos@avisonyoung.com

S. 49 Los Angeles

Chris Cooper, Principal und Managing Director, Southern California 213.935.7435 chris.cooper@avisonyoung.com

S. 50 Memphis

Warren Smith, Managing Director, 615.727.7409 warren.smith@avisonyoung.com

S. 51 Miami

Donna Abood, Principal und Managing Director, 305.447.7857 
donna.abood@avisonyoung.com

Michael Fay, Principal und Managing Director, 305.447.7842 
michael.fay@avisonyoung.com 

S. 52 Minneapolis

Mark Evenson, Principal und Managing Director, 612.913.5641 mark.evenson@avisonyoung.com

S. 53 Nashville

Warren Smith, Managing Director, 615.727.7409 warren.smith@avisonyoung.com

S. 54 New Jersey

Jeff Heller, Principal und Managing Director, 973.753.1100 jeff.heller@avisonyoung.com

S. 55 New York

Arthur Mirante, Principal und Tri-State President, 212.729.1896 
arthur.mirante@avisonyoung.com 

Mitti Liebersohn, Principal und Managing Director, 212.729.7734 
mitti.liebersohn@avisonyoung.com 

S. 56 Oakland

Charlie Allen, Principal und Managing Director, 510.333.8477 charlie.allen@avisonyoung.com

S. 57 Orange County

Keith Kropfl, Principal und Director of Brokerage Services, 949.430.0680 keith.kropfl@avisonyoung.com

S. 58 Orlando

Greg Morrison, Principal und Managing Director, 407.440.6640 greg.morrison@avisonyoung.com

S. 59 Philadelphia

David Fahey, Principal und Managing Director, 610.276.1081 david.fahey@avisonyoung.com

S. 60 Phoenix

David Genovese, Principal und Managing Director, 480.423.7900 david.genovese@avisonyoung.com

S. 61 Pittsburgh

Brad Totten, Principal und Managing Director, 412.944.2132 brad.totten@avisonyoung.com

S. 62 Raleigh-Durham

John Linderman, Principal und Managing Director, North Carolina 919.420.1559 john.linderman@avisonyoung.com

S. 63 Reno

John Pinjuv, Managing Director, 775.332.7300 john.pinjuv@avisonyoung.com

S. 64 Sacramento

Thomas Aguer, Principal und Managing Director, 916.563.7827 tom.aguer@avisonyoung.com

S. 65 San Antonio

Marshall Davidson, Principal und Managing Director, 210.714.8083 marshall.davidson@avisonyoung.com

S. 66 San Diego

Jerry Keeney, Principal und Managing Director, 858.201.7077 jerry.keeney@avisonyoung.com

S. 67 San Francisco

Nick Slonek, Principal und Managing Director, Northern California 415.322.5051 nick.slonek@avisonyoung.com

S. 68 San Jose/Silicon Valley

Gregg von Thaden, Principal und Managing Director, 408.913.6901 gregg.vonthaden@avisonyoung.com

S. 69 San Mateo

Randy Keller, Principal und Managing Director, 650.425.6425 randy.keller@avisonyoung.com

S. 70 St. Louis

Tim Convy, Principal und Managing Director, 314.650.6601 tim.convy@avisonyoung.com

S. 71 Tampa

Ken Lane, Principal und Managing Director, 813.444.0623 
ken.lane@avisonyoung.com 

Clay Witherspoon, Principal und Managing Director, 813.444.0626  
clay.witherspoon@avisonyoung.com 

S. 72 Washington, D.C.

Josh Peyton, Principal und Managing Director, 202.644.8688 josh.peyton@avisonyoung.com

S. 73 West Palm Beach

Jonathan Satter, Principal und Managing Director, 561.721.7031 jonathan.satter@avisonyoung.com

S. 74 Westchester County

Sean Cahill, Principal und Managing Director, 203.614.1264 sean.cahill@avisonyoung.com

Mexiko 

S. 76 Mexiko-Stadt

Guillermo Sepulveda, Principal und Managing Director, 52 55 4123 7570
guillermo.sepulveda@avisonyoung.com  
Vereinigtes Königreich

S. 78 Coventry

Robert Rae, Principal und Managing Director, +44 (0)24 7663 6888 
robert.rae@avisonyoung.com 

S. 79 London

Jason Sibthorpe, Principal und Managing Director, U.K. +44 (0)20 7046 6514 jason.sibthorpe@avisonyoung.com

S. 80 Manchester

Mark Williams, Principal und Managing Director, +44 (0)161 819 8220 mark.williams@avisonyoung.com

Deutschland

S. 82 Berlin

Nicolai Baumann, Managing Director, +49 30 920 320 110 
nicolai.baumann@avisonyoung.com  

S. 83 Düsseldorf

Stephan Heinen, Principal und Managing Director, +49 211 22070 100 stephan.heinen@avisonyoung.com

S. 84 Frankfurt

Udo Stoeckl, Principal und Managing Director, Deutschland +49 69 962 443 111 udo.stoeckl@avisonyoung.com

S. 85 Hamburg

Udo Stoeckl, Principal und Managing Director, Deutschland +49 69 962 443 111 udo.stoeckl@avisonyoung.com

S. 86 München

Markus Bruckner, Principal und Managing Director, +49 89 150 025 250 markus.bruckner@avisonyoung.com

Rumänien

S. 88 Bukarest

David Canta, Principal of Bucharest Operations und Managing Director,
+40 727 737 894 david.canta@avisonyoung.com 

Avison Young ist das schnellstwachsende Immobilienberatungsunternehmen der Welt. Die Firmenzentrale befindet sich in Toronto, Kanada. Avison Young ist als globales Unternehmen aufgestellt, das gemeinschaftlich von seinen Principals (Partnern) geführt wird. Das im Jahr 1978 gegründete Unternehmen beschäftigt mittlerweile 2.600 Immobilienfachleute in 79 Büros weltweit und bietet wertschöpfende, kundenorientierte Dienstleistungen in den Bereichen Investment, Vermietung, Beratung, Management, Finanzierung und Hypotheken-Serviceleistungen für Eigentümer und Nutzer von Büro-, Einzelhandels-, Industrie-, wohn- oder gastwirtschaftlich genutzten Immobilien.

Für weitere Informationen/Kommentare/Fotos:

- Sherry Quan, Principal, Global Director of Communications & Media 
  Relations,  Avison Young: 604.647.5098; Mobil: 604.726.0959 
  sherry.quan@avisonyoung.com
- Bill Argeropoulos, Principal und Practice Leader, Research 
  (Kanada),  Avison Young: 416.673.4029; Mobil: 416.906.3072 
  bill.argeropoulos@avisonyoung.com
- Margaret Donkerbrook, Principal und Practice Leader, U.S. Research,
  Avison Young: 202.644.8677 margaret.donkerbrook@avisonyoung.com
- Mark Rose, Chair und CEO, Avison Young: 416.673.4028
- Earl Webb, President, U.S. Operations, Avison Young: 312.957.7610 

http://www.avisonyoung.com

Avison Young hat 2018 die kanadische Auszeichnung  "Best Managed 
Companies Platinum Club" zum siebten Jahr in Folge erhalten.



Folgen Sie Avison Young auf Twitter: 

Für Branchennachrichten, Pressemitteilungen und Marktberichte: 
http://www.twitter.com/avisonyoung 

r Listungen und Deals von Avison Young: 
http://www.twitter.com/AYListingsDeals 

Folgen Sie Avison Young-Bloggern: http://blog.avisonyoung.com 

Folgen Sie Avison Young auf LinkedIn: 
http://www.linkedin.com/company/avison-young-commercial-real-estate 

Folgen Sie Avison Young auf  YouTube: 
http://www.youtube.com/user/AvisonYoungRE 

Folgen Sie Avison Young auf Instagram: 
http://www.instagram.com/avison_young_global 



Editors/Reporters

- Klicken Sie hier, um den Halbjahresbericht 2018 von Avison Young 
für den nordamerikanischen und den europäischen Büromarkt zu sehen: 

https://avisonyoung.uberflip.com/i/1014719-aymid18namericaeuropeoffic
emktreportaug16-18final 

Pressekontakt:

Sherry Quan, +1-604-647-5098 oder Mobil +1-604-726-0959, E-Mail:
sherry.quan@avisonyoung.com

Original-Content von: Avison Young Commercial Real Estate (BC), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Avison Young Commercial Real Estate (BC)
Weitere Meldungen: Avison Young Commercial Real Estate (BC)