Das könnte Sie auch interessieren:

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Vierschanzentournee: Das Finale live im ZDF

Mainz (ots) - Das Abschlussspringen der Vierschanzentournee 2018/2019 in Bischofshofen/Österreich ist der ...

26.06.2012 – 15:38

BSP Business School Berlin

Studie fordert flächendeckende Einführung von Tabletcomputern
BSP Business School Potsdam stellt Metastudie zu Nutzung von Tablets in Schulen vor

Potsdam / Berlin (ots)

Die BSP Business School Potsdam stellte in Berlin die internationale Metastudie "Nutzung neuer digitaler Lernwerkzeuge im Schulunterricht" vor, die den Einsatz von Tabletcomputern und deren pädagogische Wirkung an Schulen untersucht. Autor ist der Medienpsychologe Prof. Dr. Jo Groebel. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Tablets eine ausgesprochen positive Wirkung für den Lernprozess haben. Zugleich moniert Groebel den mangelhaften schulischen Einsatz dieser Medien im Hochtechnologieland Deutschland.

Das Fazit der Untersuchung: Der Einsatz von Tabletcomputern im Unterricht führt zu einer Leistungsverbesserung in allen erfassten Bereichen. Laut Groebel werde durch den Einsatz der Tabletcomputer die Sprachkompetenz größer. Außerdem würden Mathematik und Naturwissenschaft besser verstanden. "Zwischen den Schülern und Lehrern entsteht ein reger lehrstoffbezogener Austausch", so Jo Groebel. Die positiven Auswirkungen auf die Sprachkompetenz fördern zudem die Chancengleichheit zwischen Kindern mit und ohne Migrationshintergrund, lautet ein weiteres Ergebnis der Untersuchung.

Die Studie wurde durchgeführt im Rahmen des Themenschwerpunkts "The Future of Education" der Business School Berlin Potsdam. BSP-Rektor Prof. Dr. Thomas Thiessen: "Wir möchten mit der Studie den Aspekt der Hochschulbildung mit digitalen Medien um Erkenntnisse zur digitalen Basis in den Schulen erweitern. Die Studie ergänzt die Erkenntnisse der Bundestags Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" und erweitert sie um konkrete Handlungsempfehlungen, wie die digitale Qualifizierung in den Klassenzimmern vorangetrieben werden kann."

Prof. Groebel sieht in der systematischen Einführung von Tablets im Unterricht eine große Chance für die junge Generation in Deutschland. Eine der Handlungsempfehlungen setzt sich mit Verbesserungsmöglichkeiten der digitalen Qualifizierung in den Klassenzimmern auseinander. "Digitale Bildung ist heute die entscheidende Schlüsselqualifikation. Durch den Einsatz von Tablets an unseren Schulen werden die Schülerinnen und Schüler optimal auf die digitalen Anforderungen des Alltags vorbereitet." Laut Groebel profitieren die Schüler von einem verbesserten Unterricht und erwerben die erforderlichen Kompetenzen. Auf diese Weise kann Deutschland seine Spitzenposition als Wirtschaftsnation erhalten und ausbauen, so Groebel weiter.

Die vollständige Studie finden Sie unter www.businessschool-potsdam.de

Pressekontakt:

Prof. Dr. Jo Groebel
BSP Business School Berlin Potsdam
Tel. +4933919791020
jo.groebel@businessschool-potsdam.de

Original-Content von: BSP Business School Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BSP Business School Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung