Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Roivant Sciences Ltd. mehr verpassen.

19.03.2020 – 13:38

Roivant Sciences Ltd.

Roivant kündigt die Entwicklung eines monoklonalen Anti-GM-CSF Antikörpers zur Prävention und Behandlung von akutem Lungenversagen (ARDS) bei COVID-19-Patienten an

New York und Basel, Schweiz (ots/PRNewswire)

- Gimsilumab ist ein monoklonaler Antikörper, der auf GM-CSF abzielt, ein pro-inflammatorisches und bei COVID-19-Patienten hochreguliertes Zytokin

- Neue klinische Nachweise bei COVID-19-Patienten deuten darauf hin, dass GM-CSF zur Immunpathologie beiträgt, die durch SARS-CoV-2 bei Patienten mit ARDS oder dem Risiko, ARDS zu entwickeln, verursacht wird

- ARDS ist eine ernsthafte Komplikation der COVID-19-Infektion, die einen Krankenhausaufenthalt und eine maschinelle Beatmung oder andere lebenserhaltende Maßnahmen erforderlich macht

- Eine von Roivant durchgeführte Phase-1-Studie zu Gimsilumab hat die Dosierung im vergangenen Monat nach umfangreichen nicht-klinischen Untersuchungen abgeschlossen. Die Therapie mit Gimsilumab ist bisher mit einem günstigen Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil verbunden

Roivant Sciences gab heute bekannt, dass das Unternehmen mit den Aufsichtsbehörden in den Vereinigten Staaten, Europa und Asien in Kontakt steht, um die klinische Entwicklung von Gimsilumab für die Behandlung von akutem Lungenversagen (Acute Respiratory Distress Syndrome, ARDS) im Zusammenhang mit SARS-CoV-2-Infektionen (Schweres akutes Atemwegssyndrom Coronavirus 2) rasch voranzutreiben.

Gimsilumab ist ein vollständig humaner monoklonaler Antikörper im klinischen Stadium, der auf den Granulozyten-Monozyten-Kolonie-stimulierenden Faktor (GM-CSF) abzielt. GM-CSF ist ein pro-inflammatorisches Zytokin, das nach jüngsten Daten von Patienten in China im Serum von COVID-19-Patienten hochreguliert ist1. Es wurde beobachtet, dass der Anteil der GM-CSF-exprimierenden CD4+ T-Zellen (Th1), NK-Zellen und B-Zellen im Blut von COVID-19-Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen, im Vergleich zu Gesunden signifikant höher ist2. Diese berichteten immunologischen Veränderungen scheinen auch bei COVID-19-Intensivpatienten stärker ausgeprägt zu sein als bei COVID-19-Patienten, die keiner intensivmedizinischen Behandlung bedürfen.

GM-CSF steigert die Expression von pro-inflammatorischen Zytokinen wie TNF, IL-6 und IL-23 und fördert zusätzlich die Differenzierung von Th1/17-Zellen und die Polarisierung von Makrophagen zu einem M1-artigen Phänotyp3. Erhöhte GM-CSF-Spiegel führen zu einer positiven Rückkopplung, die diese Entzündungsmediatoren weiter erhöht. Es wird vermutet, dass bei schwerkranken, mit COVID-19 infizierten Patienten GM-CSF das zentrale Bindeglied zwischen der Kapazität der pathogenen Th1-Zellen, das pulmonale Syndrom zu induzieren, und der Rückkopplungsschleife der inflammatorischen Monozyten ist, die ihrerseits zusätzliches GM-CSF und IL-6 absondern2. Die bei schwerkranken COVID-19-Patienten beobachteten, unterschiedlich hohen Konzentrationen von GM-CSF und die Breite seiner Aktivität und seine potenzielle Rolle als zentraler Treiber der Symptomatik machen GM-CSF zu einem vielversprechenden Ziel für die klinische Forschung1-4.

"Die Hochregulation von GM-CSF scheint das Fortschreiten zum akuten Lungenversagen und Tod bei COVID-19 zu charakterisieren", sagt Dr. Elizabeth Volkmann, Gründerin und Kodirektorin des Connective Tissue Disease-Related Interstitial Lung Disease Program an der UCLA. "Die gezielte Ausrichtung auf GM-CSF stellt eine vielversprechende Strategie zur Eindämmung von Lungenschäden dar, die gleichzeitig Zeit für die Virenbeseitigung erlaubt. Ich hoffe, dass Gimsilumab die Mortalität bei COVID-19 verringern und dazu beitragen wird, das Leben der von dieser sich abzeichnenden Krise der Volksgesundheit betroffenen Menschen zu verbessern".

Gimsilumab wurde in zahlreichen nicht-klinischen Studien und zwei klinischen Studien getestet, darunter eine 4-wöchige Phase-1-Studie mit einer subkutanen Formulierung an gesunden Freiwilligen, die von Roivant durchgeführt und im vergangenen Monat abgeschlossen wurde. Gimsilumab hat auf der Grundlage der bisher gesammelten Daten ein günstiges Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil demonstriert, es wurden keine schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse gemeldet.

Roivant wird Studien mit Gimsilumab bei COVID-19-Patienten Vorrang gegenüber einer zuvor geplanten Phase-2-Studie in einem separaten Indikationsgebiet einräumen. Klinische Studien zu Gimsilumab bei COVID-19-Patienten werden nach Genehmigung durch die zuständigen Aufsichtsbehörden beginnen.

Informationen zu COVID-19-induziertem akuten Lungenversagen (ARDS)

COVID-19 ist eine Infektionskrankheit, die durch SARS-CoV-2 verursacht wird. COVID-19 hat sich zu einer globalen Pandemie mit bis dato über 200.000 bestätigten Fällen und über 8.000 Todesfällen entwickelt. Schwerwiegende Fälle von COVID-19 gehen mit einer schweren viralen Lungenentzündung einher, die zum akuten Lungenversagen (ARDS) und zum Tod führen kann.

ARDS ist eine akute, lebensbedrohliche entzündliche Schädigung der Lunge, die durch Hypoxie - Sauerstoffmangel des Gewebes - und Versteifung der Lunge aufgrund einer erhöhten pulmonalen Gefäßdurchlässigkeit gekennzeichnet ist5. Das ARDS erfordert einen Krankenhausaufenthalt und eine maschinelle Beatmung. Eine rasche Zunahme von Patienten mit ARDS stellt angesichts der begrenzten Anzahl von Krankenhausbetten und Beatmungsgeräten eine große Herausforderung für das globale öffentliche Gesundheitssystem dar. Bei Umsetzung des Behandlungsstandards, einschließlich maschineller Beatmung, hat ARDS eine Gesamtmortalitätsrate von 41%6.

Informationen zu Gimsilumab

Gimsilumab ist ein vollständig humaner monoklonaler Anti-GM-CSF (Granulozyten-Monozyten-Kolonie-stimulierender Faktor) Antikörper. GM-CSF ist ein Zytokin, das an vielen Autoimmunkrankheiten beteiligt ist und als entzündungsförderndes Signal wirkt, das Makrophagen dazu veranlasst, eine Immunkaskade in Gang zu setzen, die letztlich zu Gewebeschäden führt.

Informationen zu Roivant Sciences

Die Zielsetzung von Roivant Sciences besteht darin, die Patientengesundheit durch schnelle Bereitstellung von innovativen Medikamenten und Technologien zu verbessern. Roivant leistet dies durch den Aufbau der Vants - wendige, unternehmerisch denkende Biotech- und Healthcare Technology-Firmen mit einem einzigartigen Ansatz bei der Anwerbung von Talenten, der Ausrichtung von Anreizen und dem Einsatz von Technologie, um eine größere Effizienz in F&E und Kommerzialisierung zu erreichen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.roivant.com.

1. Huang C, Wang Y, Li X, et al. Clinical features of patients infected with
   2019 novel coronavirus in Wuhan, China. Lancet . 2020;395(10223):497-506.
   doi:10.1016/s0140-6736(20)30183-5.
2. Zhou Y, Fu B, Zheng X, et al. Aberrant pathogenic GM-CSF+ T cells and
   inflammatory CD14+CD16+ monocytes in severe pulmonary syndrome patients of a
   new coronavirus. Vor Drucklegung. 2020.
https://doi.org/10.1101/2020.02.12.945576 (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&
   o=2755410-1&h=680393842&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3D
   en%26o%3D2755410-1%26h%3D1947386141%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fdoi.org%252F10.
   1101%252F2020.02.12.945576%26a%3Dhttps%253A%252F%252Fdoi.org%252F10.1101%252F
   2020.02.12.945576&a=https%3A%2F%2Fdoi.org%2F10.1101%2F2020.02.12.945576) .
3. Shiomi A, Usui T. Pivotal roles of GM-CSF in autoimmunity and inflammation.
   Mediators Inflamm . 2015;2015:568543. doi:10.1155/2015/568543.
4. Kristas SK, Ronconi G, Caraffa A, et al. Mast cells contribute to
   coronavirus-induced inflammation: new anti-inflammatory strategy. J Biol
   Regul Homeost Agents . 2020;34(1). doi:10.1016/S0140-6736(20)30183-5.
5. ARDS Definition Task Force. Ranieri VM, Rubenfeld GD, Thompson BT, Ferguson
   ND, Caldwell E. et al. ARDS Definition Task Force. Acute respiratory distress
   syndrome: The Berlin Definition. JAMA . 2012;307:2526-33.
6. Rubenfeld GD, Caldwell E, Peabody E, et al. Incidence and outcomes of acute
   lung injury. New England Journal of Medicine . 2005 Oct 20;353(16):1685-93. 

Pressekontakt:

Paul Davis
paul.davis@roivant.com
klinische Studien:
Simon Lowry
simon.lowry@roivant.com
3

Original-Content von: Roivant Sciences Ltd., übermittelt durch news aktuell