PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Department of Culture and Tourism Abu Dhabi mehr verpassen.

31.10.2019 – 11:11

Department of Culture and Tourism Abu Dhabi

Abu Dhabi Art 2019 zeigt neue Galeriebereiche mit Kunst aus China und Indien

Abu Dhabi Art 2019 zeigt neue Galeriebereiche mit Kunst aus China und Indien
  • Bild-Infos
  • Download

Abu Dhabi Art 2019 zeigt neue Galeriebereiche mit Kunst aus China und Indien

Die internationale Kunstmesse Abu Dhabi Art präsentiert in ihrer 11. Ausgabe vom 21. bis 23. November 2019 im Kulturzentrum Manarat Al Saadiyat moderne und zeitgenössische Kunstwerke von 49 führenden Galerien aus 21 Städten weltweit.

In diesem Jahr werden neben dem bestehenden kuratierten Bereich auch neue Galeriebereiche auf der Abu Dhabi Art vorgestellt: "New Horizons: China Today" wird sich mit zeitgenössischer chinesischer Kunst beschäftigen, während "New Horizons: India" moderne und zeitgenössische Kunst aus Indien präsentiert. Galerien, die nicht an diesen Sektionen teilnehmen, haben die Möglichkeit, sich für Sonderprojekte zu bewerben. Dies ist ein zusätzlicher Bereich, an dem alle Galerien mit einem kuratierten Konzept teilnehmen können.

Dyala Nusseibeh, Direktorin der Abu Dhabi Art, sagte: "Die hohe Qualität der angebotenen Arbeiten, gepaart mit einem einzigartigen Besuchererlebnis, sind zwei Hauptfaktoren, die die Abu Dhabi Art zur innovativsten Kunstmesse in der Region machen. Durch die Ergänzung weiterer kuratierter Bereiche möchten wir den Teilnehmern und Sammlern eine Auswahl der interessantesten Stimmen und Perspektiven aus der Kunstwelt bieten. Durch die Zusammenarbeit mit wichtigen Kuratoren wollen wir das Besuchererlebnis steigern, indem wir Galeriepräsentationen auf Ausstellungsebene präsentieren, während unsere Sammler weiterhin wichtige aufstrebende und etablierte globale Künstler auf der Messe entdecken können."

Der renommierte Kurator Dr. Omar Kholeif wird die bekannte kuratierte Sektion "Focus" leiten, an der in diesem Jahr acht Galerien teilnehmen und auf das Zeichnen und Kartieren in der Kunst eingehen. Die vorgestellten Werke verweisen auf die Tradition, aber mit einer zeitgenössischen Perspektive, und zeigen, was das Zeichnen für einige der wichtigsten regionalen bildenden Künstler bedeutet. Die in der Sektion ausstellenden Galerien sind ATHR, Gallery Isabelle van den Eynde, GALERIST, Green Art Gallery, Jhaveri Contemporary, Leila Heller Gallery, Salon 94 und The Third Line.

Dr. Kholeif kommentierte: "Die VAE haben eine zentrale Rolle in der gesamten Region des Mittleren Ostens und Südasiens gespielt. Sie sind zu einem Treffpunkt geworden, zu einem zentralen Knotenpunkt, der die Bürger dieser Kulturen durch die bildende Kunst miteinander verbindet."

Die neue Sektion "Neue Horizonte: China Today" wird von dem renommierten internationalen Kurator Jérôme Sans kuratiert, der neun Galerien mit Werken wichtiger zeitgenössischer chinesischer Künstler zusammenbringt. Sans ist Mitbegründer und ehemaliger Direktor des renommierten Palais de Tokyo in Paris. Im Jahr 2006 zog er nach Großbritannien, wo er Programmdirektor am BALTIC Centre for Contemporary Art in Gateshead wurde, und von 2008 bis 2012 war er Direktor des bahnbrechenden Ullens Center for Contemporary Art in Peking. Als künstlerischer Leiter war er an mehreren großen urbanen Projekten beteiligt, wie dem Rives de Saône-River Movie in Lyon und von 2015 bis 2017 dem Kulturprojekt Grand Paris Express. Sans wurde kürzlich zum Künstlerischen Leiter der zukünftigen Stiftung für zeitgenössische Kunst der Ile Seguin ernannt, die von Emerige im Großraum Paris entwickelt wurde. Er ist außerdem Mitbegründer von Perfect Crossovers Ltd., einer in Peking ansässigen Beratungsgesellschaft für Kulturprojekte zwischen China und dem Rest der Welt.

Der Kurator Sans hat sich entschieden, die neue Landschaft der zeitgenössischen chinesischen Kunst zu repräsentieren, die von außergewöhnlichem Reichtum, Dynamik und Klarheit der Ausdrucksformen und Perspektiven auf die heutige Welt geprägt ist. Die meisten dieser bereits in ihrer Heimat gefeierten Künstler haben in den letzten Jahren auch internationale Anerkennung erlangt.

Jérôme Sans erklärte: "Neue Horizonte: China Today wird zehn Künstler zusammenbringen - Li Qing, Li Shurui, Liu Wei, Lu Chao, Qiu Zhijie, Sun Yuan & Peng Yu, Xu Qu, Xu Zhen und Zhao Zhao - alle in den 1970er und 80er Jahren geboren, die ein zeitgenössisches Vokabular gebildet haben, das für eine globale Perspektive spricht. Nachdem sie eine gemeinsame Periode der Geschichte in China bewohnt haben, wirft ihre Arbeit Fragen nach ihrer zukünftigen Entwicklung auf und danach, wie weit ihre kontinuierlichen Veränderungen in allen Bereichen der Gesellschaft gehen können. Gleichzeitig bilden die in dieser Sektion versammelten Künstler weder eine homogene Gruppe noch repräsentieren sie eine bestimmte Bewegung oder Tendenz. Sie verkörpern vielmehr die Dynamik einer größeren Vielfalt von Ansätzen und Stilen als jemals zuvor in China. In dieser Vielfalt sind sie ein Indiz für die heutige chinesische Gesellschaft."

"Neue Horizonte: China Today" umfasst Galerien wie Almine Rech, Chambers Fine Art, Galleria Continua, die Hanart TZ-Galerie, die HdM-Galerie, Lehmann Maupin, die ShanghART-Galerie, Tang Contemporary Art und White Space Beijing.

Die Abu Dhabi Art 2019 wird ebenfalls als neue Sektion "New Horizons: India" vorstellen. Kuratiert wird sie von Ashwin Thadani, dem Gründer der Galerie Isa in Mumbai. Sechs Galerien, von denen die meisten zum ersten Mal in Abu Dhabi ausstellen werden, präsentieren führende und aufstrebende indische Künstler. Beteiligt sind die Aicon Contemporary, die Galerie Isa, die Gallery Espace, die Grosvenor Gallery, die Nature Morte und die Vadehra Art Gallery.

Ashwin Thadani sagte: "Als Kurator für die India-Sektion von New Horizons bei der Abu Dhabi Art 2019 besteht die Mission darin, einige der bekanntesten Galerien der Region zusammenzubringen und herausragende Künstler auszustellen, die in Abu Dhabi noch nicht so bekannt sind. Die mitwirkenden Galerien in diesem aufregenden kuratorischen Projekt haben eine Vorreiterrolle in der südasiatischen Kunstwelt und darüber hinaus gespielt."

Die vollständige Liste der teilnehmenden Galerien an der Abu Dhabi Art 2019 kann auf der Website eingesehen werden: www.abudhabiart.ae.

Ab sofort sind Tickets für die diesjährige Abu Dhabi Art erhältlich und können für 55 AED / ca. 14 Euro erworben werden. Besucher können auch Tickets für den Eröffnungsempfang am 20. November, der den Zugang zu allen anderen regulären Tagen beinhaltet, für 100 AED / ca. 25 Euro erwerben. Alle Tickets beinhalten den kostenlosen Zugang zum Vortragsprogramm. Kostenlose Tickets sind für Studenten, Schüler und für Kinder erhältlich.

Um über das ganzjährige Programm von Abu Dhabi Art auf dem Laufenden zu bleiben, besuchen Sie www.abudhabiart.ae und folgen Sie Abu Dhabi Art auf den Social-Media-Kanälen: Facebook, Twitter und Instagram. Tickets sind online über Ticketmaster erhältlich: https://www.ticketmaster.ae/artist/abu-dhabi-art-fair-2019-tickets/1015138. Um eine Tour zu buchen, kontaktieren Sie bitte: info@abudhabiart.ae.

Allgemeine Informationen zu Abu Dhabi unter www.visitabudhabi.ae

Besuchen oder abonnieren Sie unseren Newsroom: http://ots.de/Abu_Dhabi

DEPARTMENT OF CULTURE AND TOURISM - ABU DHABI (DCT Abu Dhabi)

Das DCT Abu Dhabi bewahrt und vermarktet das historische und kulturelle Erbe Abu Dhabis mit dem Ziel, die Attraktivität und Lebensqualität des Emirats für Einwohner und Besucher kontinuierlich zu steigern und den Ruf des Landes als unverwechselbares und zukunftsorientiertes Reiseziel auszubauen. Die staatliche Organisation ist für den Ausbau des Tourismussektors zuständig und vermarktet dabei die Destination international mit Hilfe einer Vielzahl von Aktivitäten, die Abu Dhabi für Besucher, aber auch für Investoren aus dem In- und Ausland attraktiv machen soll. Im Zentrum der Aufgaben, Projekte und Programme des DCT Abu Dhabi steht die Bewahrung des einheimischen historischen Erbes und der Kultur - so der Schutz der archäologischen und historischen Stätten, aber auch die Förderung von Museen, wie zum Beispiel des Louvre Abu Dhabi, des Zayed National Museum und des Guggenheim Abu Dhabi. Zudem unterstützt die Organisation künstlerische Aktivitäten und kulturelle Events, um das reiche intellektuelle und kreative Leben in Abu Dhabi zu fördern und das bedeutende Erbe des Emirats sowohl Einheimischen als auch Besuchern zu vermitteln. Hierzu sollen vor allem maßgeschneiderte Aktionen mit den unterschiedlichen Interessengruppen beitragen.

Department of Culture and Tourism Abu Dhabi (DCT Abu Dhabi)
Sandra Praschak
Senior Media Liaison Executive      
Germany, Austria and Switzerland

P: +49 89 6890 63864  
spraschak@dctabudhabi.ae
  

Weitere Storys: Department of Culture and Tourism Abu Dhabi
Weitere Storys: Department of Culture and Tourism Abu Dhabi