Das könnte Sie auch interessieren:

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Erste Bilder des neuen Ford Focus ST Turnier

Köln (ots) - - Neues, bis zu 206 kW (280 PS) starkes Sportmodell der Ford Focus-Baureihe debütiert auch ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Department of Culture and Tourism Abu Dhabi

13.11.2018 – 16:55

Department of Culture and Tourism Abu Dhabi

Louvre Abu Dhabi feiert einjähriges Jubiläum und über eine Million Besucher

Louvre Abu Dhabi feiert einjähriges Jubiläum und über eine Million Besucher
  • Bild-Infos
  • Download

Mit einem lebendigen Programm feiert die Architekturikone den Jahrestag ihrer Eröffnung und gibt einen Ausblick auf kommende hochkarätige Sonderausstellungen bis ins Jahr 2020.

Im ersten Jahr seit der Eröffnung am 11. November 2017 kamen mehr als eine Million Besucher. Das universelle Museum hat sich zu einer der führenden kulturellen Einrichtungen auf der globalen Bühne etabliert.

S.E. Mohamed Khalifa Al Mubarak, Chairman des Department of Culture and Tourism - Abu Dhabi (DCT Abu Dhabi) verkündet: "Vor einem Jahr haben wir den Louvre Abu Dhabi als Abu Dhabis Geschenk an die Welt bezeichnet. Heute sind wir stolz, dass wir dieses Geschenk bereits mit mehr als einer Million Besuchern teilen konnten. Der Louvre Abu Dhabi ist zu einer Ikone Abu Dhabis geworden und zu einem Anziehungspunkt für Besucher von nah und fern. Die Mission des Museums, universale Geschichten zu erzählen, wird getragen durch unsere starke Zusammenarbeit mit unseren französischen und regionalen Partnern, denen unser Dank gilt. Unser größter Erfolg jedoch - nach zehnjähriger Planungs- und Bauzeit - besteht darin, dass wir die nächste Generation emiratischer Museumsexperten auf den Weg gebracht haben, die, ausgebildet gemäß den höchsten Standards im kulturellen Sektor, in ihrem Fach führend sind.

Der Louvre Abu Dhabi verfolgt die Vision, das Verbindende zwischen den verschiedenen Kulturen, das die Grenzen von Territorien und Zivilisationen überschreitet, hervorzuheben, und so die Menschheit in einem neuen Licht erscheinen zu lassen. Die Diversität der Besucher des Louvre Abu Dhabi spiegelt nicht nur die multikulturelle Gesellschaft des Emirats wider, sondern verdeutlicht auch, wie gut die Ambition dieser Gesellschaft und ihr universales Narrativ, die Brücken zwischen den Kulturen bauen und den Dialog zwischen den verschiedenen Gruppen nähren wollen, bei vielen ankommen, von erfahrenen Kunstbegeisterten bis hin zu jüngeren Zielgruppen und Familien."

Die Einwohner der VAE haben das Museum sehr schnell angenommen und es zu einem beliebten Kulturziel auserkoren, an dem Familien und Freunde zusammenkommen. Sie stellen 40 % der Gesamtbesucherzahl des Museums. Die Emiratis zählen zu den beiden Nationalitäten, die das Museum am häufigsten besuchen, und sind die Nationalität, die es am häufigsten mehr als einmal besucht. Das Treueprogramm (Art Club) des Museums hat 5.000 Mitglieder.

Der Louvre Abu Dhabi ist auch zu einem globalen Anziehungspunkt für ein internationales Publikum geworden, welches 60 % der Besuche stellt. Das Museum treibt den Tourismus in die Vereinigten Emirate voran. Es kommen Besucher aus allen Teilen der Welt, einschließlich Nahost, Europa und Asien, wobei Frankreich, Deutschland, China, das Vereinigte Königreich, die USA, Indien und die Golfstaaten ganz oben auf der Liste der Besucher stehen. Angeführt wird diese von Indien, und zwar sowohl von indischen Touristen als auch von in den VAE lebenden Indern.

Bislang fanden im Museum mehr als 1.000 Schulausflüge, 5.000 Führungen, Workshops und Meisterkurse statt. Darüber hinaus standen 115 Sonderveranstaltungen auf dem Programm, von Aufführungen der Musikschule Bait Al Oud bis hin zu Gesprächsrunden, Film-Screenings und Konzerten mit mehr als 400 Künstlern aus 22 Ländern. Das "Manga Lab", ein spezieller Raum, in dem zeitgenössische japanische Kultur erlebt werden kann, ist bei Teenagern und jungen Erwachsenen beliebt und bleibt bis 5. Januar 2019 geöffnet.

47 % der Museumsmitarbeiter sind Emiratis. Ein starkes Team talentierter emiratischer Nachwuchskuratoren arbeitet an der Sammlung, in den Dauerausstellungen und in den Bildungs- und Mediationsteams.

Manuel Rabaté, der Direktor des Louvre Abu Dhabi, erklärt: "Dieses Projekt verkörpert von Anfang an die kühne Vision Abu Dhabis, und unser Ziel ist es, in unseren Galerien und Programmen das Erleben menschlicher Kreativität zu ermöglichen. Es ist uns ein Privileg, solche Schätze unter unserer symbolträchtigen Kuppel auf der Insel Saadiyat zusammenzutragen. Was uns jedoch ebenso begeistert, ist, dass in diesem Jahr so viele Besucher gekommen sind, um unser universales Narrativ zu entdecken. Einerseits haben wir Zugang zu einer Auswahl der unglaublichsten Sammlungen und profitieren von der Zusammenarbeit mit einigen der qualifiziertesten Museumsexperten der Welt. Andererseits sind wir gerade als junges Museum in dieser Region in der Lage, durch Experimentierfreude und Agilität unser unglaublich vielfältiges Publikum anzusprechen. Die unglaubliche Resonanz in unserem ersten Jahr läßt uns gespannt in die Zukunft blicken und wir freuen uns darauf, in den kommenden Jahren noch viel mehr Besucher willkommen zu heißen."

Seit seiner Eröffnung am 11. November 2017, die in Zusammenarbeit mit französischen Partnermuseen erfolgte und den Auftakt zur ersten Saison "A World of Exchanges" bildete, hat der Louvre Abu Dhabi vier internationale Ausstellungen präsentiert: From One Louvre to Another: Opening a museum for Everyone,Globes: Visions of the World, Japanese Connections: The Birth of Modern Décor und Roads of Arabia: Archaeological Treasures of Saudi Arabia sowie CO-LAB, eine Ausstellung, die neue Auftragswerke heimischer Künstler im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts mit französischen Industrieproduzenten zeigt. In seinem Kindermuseum präsentierte der Louvre mit Traveling Shapes and Colours und zuletzt mit Animals: Between Real and Imaginary Ausstellungen für die ganze Familie.

Neben bedeutenden neuen Leihgaben aus 13 französischen Partnereinrichtungen sowie regionalen und internationalen Museen enthüllte der Louvre Abu Dhabi im Herbst in seinen Dauerausstellungen auch 11 erlesene Neuerwerbungen. Im Rahmen der ersten großen Leihgabenrotation in diesem Jahr kuratierte das Museum, ebenfalls in Zusammenarbeit mit französischen Partnermuseen, einen großen "Rehang" seiner modernen und zeitgenössischen Kunstgalerien. Es aktualisierte seine Vitrinen und stellte rund 40 neue, unglaubliche Meisterwerke aus, die die Besucher im kommenden Jahr entdecken und erleben können. Einige bedeutende Leihgaben, darunter Leonardo da Vincis La Belle Ferronnière aus dem Musée du Louvre und Whistlers Portrait of the Artist's Mother aus dem Musée d'Orsay, bleiben ein weiteres Jahr in Abu Dhabi. Insgesamt umfassen die Leihgaben 300 Exponate.

Jean-Luc Martinez, Präsident-Direktor des Musée du Louvre und Präsident des Wissenschaftlichen Rats der Agence France-Muséums, führt aus: "Vor einem Jahr öffnete der Louvre Abu Dhabi, den manche als das schönste Museum der Welt bezeichnen, seine Pforten. Heute beglückwünsche ich ihn zu seinem unbestreitbaren Erfolg: Das Museum fasziniert und bezaubert das Publikum. Dieser Erfolg gründet sich auf die außergewöhnliche Zusammenarbeit zwischen den französischen Partnermuseen und unseren Kollegen in den VAE. Er ist nicht nur auf die Qualität der 300 Leihgaben zurückzuführen, die neben einer an sich schon reichen emiratischen Sammlung ausgestellt sind, sondern auch auf die Ambition der Ausstellungen, die von internationaler Qualität sind und sukzessive in Partnerschaft mit französischen Museen organisiert wurden. Diese Zusammenarbeit werden wir auch in Zukunft mehr denn je fortführen. Ich lade alle diejenigen, die den Louvre Abu Dhabi noch nicht besucht haben, ein, hierher zu kommen und die Schönheit seiner außergewöhnlichen Architektur zu erleben, die französischen Leihgaben zu bewundern, die für das zweite Jahr neu installiert wurden, die Neuerwerbungen des Louvre Abu Dhabi zu erkunden und die Ausstellungen zu entdecken, die unsere Teams gemeinsam kuratiert haben."

Im Februar 2018 rief der Louvre Abu Dhabi mit großem Erfolg die preisgekrönte Highway Gallery ins Leben, die erste Straßengalerie der Welt, die sich über 100 km entlang der Schnellstraße zwischen Dubai und Abu Dhabi erstreckt. Sie lädt Pendler und Besucher ein, sich über lokale Radiosender Audiopräsentationen der Kuratoren zu den einzelnen Werken anzuhören, die auf Plakattafeln dargestellt sind.

Während des Jubiläumswochenendes wird im Louvre Abu Dhabi in Kooperation mit der École du Louvre das zweitägige Symposium Worlds in a Museum zum Thema Museen in einer globalisierten Welt abgehalten. Das Symposium bringt führende Fachexperten zusammen, um die Museografie der Gegenwart sowie die Chancen und Herausforderungen für Museen in einer neuen globalisierten Welt zu erörtern. Das Symposium erforscht die DNA des Louvre Abu Dhabi als erstes Universalmuseum in der arabischen Welt und neues Mitglied der internationalen Museumsgemeinschaft. Zu den Rednern zählen I.E. Shaikha Mai bint Mohamed Al Khalifa, Kulturministerin in Bahrain; S.E. Mohamed Khalifa Al Mubarak, Direktor der Kultur- und Tourismusbehörde Abu Dhabi, Jean-Luc Martinez, Präsident-Direktor des Musée du Louvre, Henry Kim, CEO des Aga Khan Museums, François-René Martin, Leiter des Forschungsteams an der École du Louvre, Hartwig Fischer, Direktor des British Museum sowie James Cuno, President und CEO des J. Paul Getty Trust.

Im kommenden Winter lädt das Museum seine Besucher ein, zum Rain of Light Festival zu kommen (11. bis 15. Dezember 2018), einem Festival der darstellenden Künste, mit dem die erste Saison des Louvre Abu Dhabi, A World of Exchanges, gefeiert wird. Im nächsten Jahr werden zwei internationale Flaggschiff-Ausstellungen präsentiert, Rembrandt and the Dutch Golden Age: Masterpieces of the Leiden Collection and the Musée du Louvre (14. Februar - 18. Mai 2019) und die Fotografie-Show Opening the Album of the World, Photographs 1842-1896 in Partnerschaft mit dem Musée du quai Branly - Jacques Chirac (25. April bis 13. Juli 2019).

Während der nächsten Saison, Changing Societies, wird der Louvre Abu Dhabi vier internationale Ausstellungen und eine neue Ausstellung im Kindermuseum präsentieren. Bitte beachten Sie, dass die nachfolgend aufgeführten Arbeitstitel noch geändert werden können.

· School of Paris (1900-1940), in Partnerschaft mit dem Centre Pompidou, 12. September bis 7. Dezember 2019. Diese Ausstellung beschreibt die unglaubliche Dynamik und Weltoffenheit von Paris in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und die Begegnungen vieler ausländischer Künstler in dieser auch als "Hauptstadt der Künste" bezeichneten Stadt.

· The Thousand Faces of Luxury, in Partnerschaft mit dem Musée des Arts Décoratifs, Paris, 31. Oktober 2019 bis 15. Februar 2020. Diese Ausstellung widmet sich dem Thema Luxus in Kunst und Gesellschaft und nimmt die Besucher mit auf eine historische Reise durch die Zeit von der Antike bis zur Gegenwart.

· Chivalry and Furusiyya, in Partnerschaft mit dem Musée national du Moyen-Âge de Cluny, Februar bis Mai 2020. Hier können die Besucher mithilfe von Literatur, Musik und Kunst in die mittelalterliche Ritterkultur sowohl der islamischen Regionen als auch des Abendlandes eintauchen.

· Charlie Chaplin. Cinema & Avant-garde, in Partnerschaft mit dem Musée des Beaux-Arts de Nantes, April bis Juli 2020. Diese Ausstellung präsentiert das Werk von Charlie Chaplin, dem ersten internationalen Star in der Geschichte des Kinos, der die Etablierung der "siebten Kunst" maßgeblich vorantrieb. Die Ausstellung versteht sich nicht als Monografie, sondern als Dialog mit den Künsten und Konzepten der damaligen Zeit.

Öffnungszeiten des Louvre Abu Dhabi: Samstag, Sonntag, Dienstag und Mittwoch von 10:00 bis 20:00 Uhr; Donnerstag und Freitag von 10:00 bis 22:00 Uhr. Montags ist das Museum geschlossen.

-ENDE-

Saison 2018-2019. A World of Exchanges

Japanese Connections: The Birth of Modern Décor , 6. September bis 8. Dezember (wegen hoher Nachfrage verlängert)

Die von Isabelle Cahn, der Generalkuratorin für Gemälde am Pariser Musée d'Orsay, kuratierte Ausstellung verfolgt die Einflüsse der symbolträchtigen japanischen Ästhetik Ukiyo-e auf die Künstler des modernen französischen Dekors. Gezeigt werden mehr als 40 Drucke, Gemälde und Wandschirme, darunter auch Werke der französischen Künstlergruppe Nabis sowie Exponate von fünf japanischen Meistern des Ukiyo-e aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Zur gleichen Zeit bietet die Ausstellung "Manga Lab" im Forum des Louvre Abu Dhabi Teenagern und jungen Erwachsenen einen besonderen Raum zum Erleben japanischer Jugendkultur. Hier können junge Leute bis zum 5. Januar 2019 viele interessante Erfahrungen sammeln, z. B. in Virtual-Reality-Pods, bei Retro-Arcade-Spielen, an einer Ausdruckswand, in einem Chill-Out-Lesebereich und bei einer Reihe von Meisterkursen und Workshops zur Kunst des Mangas und Comics.

Animals: Between Real and Imaginary , Ausstellung im Kindermuseum, 6. September bis Juli 2019

Die Ausstellung "Animals: Between Real and Imaginary" zeigt die kreative Darstellung von Tieren in allen Regionen und Epochen der Kunstgeschichte. Es wird eine Vielzahl an Materialien und Techniken vorgestellt, die von den Künstlern zur Darstellung realer und symbolischer Tiere verwendet wurden. Vom 16. September 2018 bis 30. Juni 2019 können Kinder im Workshop "Animal Footprints" in die Fußstapfen der ausgestellten Tiere treten, sich deren Bedeutung erschließen und die Kraft ihrer künstlerischen Darstellung erleben.

Roads of Arabia: Archeological Treasures from Saudi Arabia , 8. November 2018 bis 16. Februar 2019

Roads of Arabia: Archaeological Treasures of Saudi Arabia erzählt die umfassende Geschichte der Arabischen Halbinsel anhand von archäologischen und kulturellen Artefakten, die auch eine Auswahl seltener, erstmals ausgestellter Stücke aus den Vereinigten Arabischen Emiraten beinhalten. Die Ausstellung entstand als Gemeinschaftsprojekt der Saudi-Arabischen Kommission für Tourismus und Kulturelles Erbe (SCTH) und des Musée du Louvre in Paris, wo sie 2010 erstmals präsentiert wurde. Von der internationalen Kritik gefeiert, hat sie bislang mehr als fünf Millionen Besuchern aus aller Welt Einblicke in das kulturelle und historische Erbe Arabiens gewährt.

Rain of Light Festival, 11. bis 15. Dezember 2018

Mit "Rain of Light", einem Festival der darstellenden Künste, wird das Thema der ersten Saison des Louvre Abu Dhabi, "A World of Exchange", gefeiert. Das Publikum ist eingeladen, die symbolträchtige Architektur des Museums zu erleben und diverse Ausdrucks- und Kunstformen zu genießen, z. B. Konzerte, Ballett, Street Dance Battles, Zirkus, Straßenkunst-Darbietungen und traditionelle Musik. Das Festival soll einen Dialog anstoßen, um alle Besucher an den verschiedenen Kulturen der Welt und deren Erbe teilhaben zu lassen. Dieser metaphorische Weg in die Kulturen, der fast überall im Museum seinen Ausgang nimmt, wird ein echtes Erlebnis sein.

Rembrandt and the Dutch Golden Age: Masterpieces of the Leiden Collection and the Musée du Louvre , 14. Februar bis 18. Mai 2019

Diese Ausstellung feiert einen der berühmtesten und beliebtesten Alten Meister in der Kunstgeschichte. Rembrandt and the Dutch Golden Age: Masterpieces of the Leiden Collection and the Musée du Louvre ist den niederländischen Meistern und jener "goldenen" Epoche gewidmet, in der die niederländische Kunst eine unvergleichliche Blütezeit erlebte. Die erlesensten Exponate stammen aus dem Herzen einer der bedeutendsten privaten Sammlungen dieses Bereichs, der Leiden-Sammlung in New York. Des Weiteren wird dem Publikum eine Auswahl der kostbarsten niederländischen Bestände des Louvre vorgestellt, die mit den Leiden-Exponaten korrespondieren. Diese erstmals kuratierte Ausstellung setzt die niederländische Kultur in Szene, indem sie deren Blütezeit erforscht.

Opening the Album of the World. Photographs (1842-1896 ), in Partnerschaft mit dem Musée du quai Branly - Jacques Chirac, 25. April bis 13. Juli 2019

Die Fotografie wurde im August 1839 erfunden und durch geografische, wissenschaftliche, diplomatische, koloniale und militärische Missionen rasch von Europa aus in der ganzen Welt verbreitet. "Opening the Album of the World" verfolgt die Auswirkungen dieser neuen Technologie auf das Weltverständnis der Gesellschaften jenseits der eigenen Grenzen, wobei die Ausstellung an frühe Fotografien aus den Sammlungen des Musée du quai Branly - Jacques Chirac anknüpft. Insbesondere wird das Werk von Fotografen aus Afrika, Asien, dem Nahen Osten und dem amerikanischen Kontinent hervorgehoben, die die Fotografie zur Dokumentation ihrer eigenen Gemeinschaften und kulturellen Erfahrungen nutzten.

Folgen Sie dem Louvre Abu Dhabi in den sozialen Medien: Facebook (Louvre Abu Dhabi), Twitter (@LouvreAbuDhabi) und Instagram (@LouvreAbuDhabi) #LouvreAbuDhabi

Department of Culture and Tourism Abu Dhabi (DCT Abu Dhabi)
Sandra Praschak
Senior Media Liaison Executive      
Germany, Austria and Switzerland

P: +49 89 6890 63864  
spraschak@dctabudhabi.ae
  

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Department of Culture and Tourism Abu Dhabi
  • Druckversion
  • PDF-Version