PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Department of Culture and Tourism Abu Dhabi mehr verpassen.

24.10.2018 – 11:23

Department of Culture and Tourism Abu Dhabi

Louvre Abu Dhabi stellt neue Werke aus - darunter Van Gogh, Matisse und Man Ray

Louvre Abu Dhabi stellt neue Werke aus - darunter Van Gogh, Matisse und Man Ray
  • Bild-Infos
  • Download

Zu den Neuerwerbungen gehören eine majestätische mittelalterliche Skulptur aus China, ein äußerst seltener ägyptischer Mamluken-Teppich, ein spektakulärer osmanischer Rossharnisch aus dem späten 15. Jahrhundert sowie vier außergewöhnliche Wandteppiche aus der französischen Hofmanufaktur mit Jagdszenen von Maximilian von Habsburg, Herzog von Brabant (1482-1494). Unter den neuen Leihgaben sind moderne und zeitgenössische Werke von Vincent van Gogh, Claude Monet, Francis Picabia, Henri Matisse und Man Ray.

Ab diesem Monat werden im Louvre Abu Dhabi 11 Neuerwerbungen und 40 neue Leihgaben von 13 französischen Partnerinstitutionen ausgestellt, darunter antike, moderne und zeitgenössische Werke aus aller Welt. Die Exponate werden in der aktuell 657 Exponate umfassenden Dauerausstellung des Louvre Abu Dhabi präsentiert.

Zu den Neuerwerbungen zählen eine imposante, 175 cm große Buddha-Skulptur aus China (11.-12. Jahrhundert), die die Gottheit des Mitgefühls darstellt. Diese wird im Mahayana-Buddhismus als Avalokiteshvara bzw. in China als Guanyin bezeichnet. Die klassische Darstellung stammt aus der Song-Dynastie (960-1279); Vier Wandteppiche aus dem Teppichzyklus Les Chasses de Maximilien, die Jagdszenen des Erzherzogs Maximilian von Habsburg, Herzog von Brabant, zeigen. Die nach Entwürfen des flämischen Malers Bernard van Orley (1665-1673) gestalteten Werke wurden einst von den Habsburgern in Auftrag gegeben und zeigen die Jagd im September. Sie gehören zu einer bedeutenden Tapisserien-Serie, die derzeit im Louvre ausgestellt ist; eine japanische Samurai-Rüstung aus dem 18. Jahrhundert mit dem Wappen des Daimyo Nabeshima Yoshishige, Fürst der Provinz Saga in Hizen. Das Meisterwerk wurde von dem berühmten Rüstungsmacher Miyata Katsusada (1654-1730) gefertigt; ein seltener konischer Helm aus der Mongolei oder aus China (13.-14. Jahrhundert), der Teil eines mittelalterlichen Harnischs ist und einen osmanischen Turbanhelm darstellt; ein chinesischer Krug mit Phönixkopf aus der Tang-Dynastie (8. Jahrhundert) aus weißem Steingut mit dreifarbiger Lasur; ein Bergkristallmesser mit einem juwelenbesetzten Papagei aus Indien (ca. 1600), das einst zu zeremoniellen Zwecken verwendet wurde und gleichermaßen Schmuckstück und Waffe darstellt; ein mit Juwelen besetzter Dolch aus Indien (18. Jahrhundert) mit 481 Rubinen und fast 100 Smaragden. Die Waffe wurde am Hof als Symbol für Wohlstand und Macht getragen.

Die Neuerwerbungen aus der Region umfassen ein seltenes mit Lilien verziertes Albarello aus Syrien oder Ägypten (14.-15. Jahrhundert), das für Medizin oder Parfum verwendet wurde und zu einer Gruppe syrisch-ägyptischer Keramiken aus der Zeit der Mamluken mit Einflüssen aus der chinesischen Yuan-Dynastie (1268-1644) gehört; einen Mamluken-Teppich mit drei Medaillons aus Ägypten (spätes 15. Jahrhundert), der nach seiner charakteristischen Verzierung benannt wurde. Der Teppich ist ein außergewöhnliches und seltenes Stück der Hofmanufaktur in Kairo. Er wurde im typisch maurischen Stil der damaligen Zeit gefertigt, wie er auch bei Stuckarbeiten oder Holzschnitzereien häufig zu sehen ist; einen seltenen osmanischen Rossharnisch (15.-16. Jahrhundert) mit dem Emblem des einstigen Waffenlagers Hagia Irene in Istanbul, einen von nur etwa 20 heute noch existierenden osmanischen Rossharnischen; eine Mamluken-Schale aus Ägypten oder Syrien (spätes 13. oder frühes 14. Jahrhundert). Sie ist ein hervorragendes Beispiel für frühe Metallarbeiten, die zur Zeit der Mamluken eine Blütezeit erlebten - zu einer Zeit also, in der sich auch die Tradition der Intarsienherstellung, eine der Hochkünste des Islam, entwickelte -, und wurde von dem hochrangigen Mamluken-Offizier Ahmad ibn al-Jundi al-Tarrab zur Zeit der Herrschaft von Sultan al-Malik al-nasir Muhammad ibn Qala'un (1299-1340) in Auftrag gegeben.

Seine Exzellenz Mohamed Khalifa Al Mubarak, Chairman des Department of Culture and Tourism - Abu Dhabi (DCT Abu Dhabi): "Der Louvre Abu Dhabi ist Abu Dhabis Geschenk an die Welt und eine Geschichte langjähriger Freundschaft und Zusammenarbeit mit Frankreich. Das Update der Galerien lädt die Besucher nicht nur dazu ein, neue Erwerbungen aus der wachsenden Sammlung des Museums zu entdecken, sondern auch neue Kredite von unseren Partnern. Dies zeigt auch unser Engagement, die nächste Generation von emiratischen Museumsprofis auszubilden und zu unterstützen, die sich bereits im Laufe der letzten Jahre eingearbeitet haben und sich nun intensiv um die Sammlung und die Galerien des Louvre Abu Dhabi kümmern."

"Wir freuen uns sehr, diesen Monat neue Exponate in unserer Galerie präsentieren zu dürfen. Der Louvre Abu Dhabi ist stolz darauf 11 imposante Neuerwerbungen zu seiner Sammlung hinzuzufügen. Der Aufbau einer Sammlung lässt sich nicht von heute auf morgen realisieren und die Auswahl der Exponate erfordert viel Fingerspitzengefühl. Wir hoffen, dass sich unsere Besucher genauso wie wir an den neuen Kunstwerken erfreuen werden. Mit einer eindrucksvollen Auswahl neuer Leihgaben haben unsere französischen und regionalen Partner eine großartige Arbeit geleistet. Einige wichtige Werke, die bei den Besuchern besonders gut ankommen, werden zudem ein weiteres Jahr in der Ausstellung verbleiben", so Manuel Rabaté, Direktor des Louvre Abu Dhabi.

"Durch die neuen Ausstellungen und die wechselnden Leihgaben unserer Partner ist der Louvre Abu Dhabi in der Lage, Besuchern immer wieder neue Highlights zu bieten. Gleichzeitig arbeiten das Kuratorenteam und das Komitee für Neuerwerbungen eng zusammen, um unserer Dauerausstellung erstklassige Exponate hinzuzufügen, die neue Aspekte unserer institutionellen Perspektive und unseres vielfältigen Angebots zeigen. Diesen Monat gibt es im Museum einige neue Meisterwerke zu sehen, mit denen wir die Facetten von Kultur und Kreativität aus allen Teilen der Welt feiern und Erstbesucher wie Stammgäste gleichermaßen begeistern und inspirieren möchten", erklärt Dr. Souraya Noujaim, Direktorin für Wissenschafts-, Kuratorien- und Sammlungsmanagement des Louvre Abu Dhabi.

Jean-Luc Martinez, Präsident und Direktor des Musée du Louvre: "Nur ein Jahr nach seiner Eröffnung hat sich der Louvre Abu Dhabi dem Kreis der führenden internationalen Museen angeschlossen. Der Erfolg basiert auf drei Säulen: seiner spektakulären Architektur, dem Reichtum und der Innovationskraft seiner Erzählung für seine permanente Sammlung und der hohen Qualität seiner Wechselausstellungen. Neue Sonderleihgaben der 13 französischen Museen und Institutionen im Rahmen des Regierungsabkommens zwischen unseren Ländern werden das Besuchererlebnis in den ständigen Galerien erneuern."

Zu den ausgestellten 300 Leihgaben und der Dauerausstellung werden neue Meisterwerke hinzukommen. Durch eine umfassende Neugestaltung werden der Dauerausstellung Leihwerke moderner und zeitgenössischer Künstler hinzugefügt: Woman smoking a tambac von Emile Bernard (1900), Tanzsaal in Arles von Vincent van Gogh (1888) and Madame Louis Joachim Gaudibert von Claude Monet (1868) aus dem Musée d'Orsay sowie Dresseur d'animaux von Francis Picabia (1923), Suicide von Man Ray (1926) und La Liseuse Sur Fond Noir von Henri Matisse (1939) aus dem Musée National d'Art Moderne - Centre Pompidou. Zu den neuen Leihgaben zählen das Porträt von Mehmed Said Pascha, Bey von Rumelien von Joseph Aved (1742) aus dem Château de Versailles und der Globe céleste arabe von Dje(m) al-ed-din Mohammed ibn Mohammed el Hachimi el-Mecki (1573) aus Mekka, der normalerweise in der Bibliothèque Nationale de France ausgestellt ist. Zu den Leihgaben regionaler Kultureinrichtungen gehört unter anderem das Werk Cabra von Jean-Michel Basquiat (1981-82) aus der Sammlung des Guggenheim Abu Dhabi.

Im Kindermuseum des Louvre Abu Dhabi werden zwei neue Leihgaben aus dem Louvre zu sehen sein: die Mumie einer ägyptischen Katze (Spätzeit) und ein Askos in Form einer Ente (4.-1. Jahrhundert v. Chr.). Diese Leihgaben werden im Rahmen der neuen Ausstellung Animals: Between Real and Imaginary bis Juli 2019 im Kindermuseum präsentiert. In der Ausstellung geht es darum, wie Tiere in der Kunstgeschichte in verschiedenen Epochen und Regionen dargestellt wurden.

Besucher können die neuen Leihgaben und Neuerwerbungen ab Ende Oktober 2018 im Louvre Abu Dhabi bestaunen.

Der Louvre Abu Dhabi entstand im Rahmen einer regierungsübergreifenden Vereinbarung zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Frankreich. Über einen Zeitraum von 10 Jahren ist hier eine wechselnde Auswahl an Leihgaben von 13 französischen Partnerinstitutionen zu sehen. Diese ergänzen die durch eigene Erwerbungen wachsende Sammlung des Museums. Gemäß der Vereinbarung besteht das für Neuerwerbungen zuständige Komitee aus Führungskräften im Bereich Kultur aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und Frankreich. So ist gewährleistet, dass die Dauerausstellung im Louvre Abu Dhabi regelmäßig und umfassend erneuert wird, sich dem globalen Diskurs anpasst bzw. auf diesen reagiert und Besuchern jederzeit ein einmaliges Erlebnis bietet.

Viele der außergewöhnlichen Leihgaben des Museums bleiben weiterhin ausgestellt, darunter bekannte Meisterwerke wie La Belle Ferronière von Leonardo da Vinci und Woman with a Mirror von Tizian aus dem Louvre sowie Portrait of the Artist's Mother von James Abbot McNeill Whistler aus dem Musée d'Orsay, ein verzierter Buddha aus Kambodscha aus dem Museum Guimet, eine anthropomorphe Maske aus Mexiko aus dem Musée du quai Branly-Jacques Chirac oder The Apollo von Belvedere von Francesco Primaticcio aus dem Château de Fontainebleau.

Die neuen Exponate der Dauerausstellung im Louvre Abu Dhabi werden vor den Feierlichkeiten zum ersten Jahrestag des Museums enthüllt. Dabei wird auch ein zweitätiges Symposium zum Thema Worlds in a Museum stattfinden, das Branchenvertreter aus der ganzen Welt zusammenbringt, um über die Zukunft der modernen Museografie in einer globalisierten Welt zu diskutieren.

Die temporären Galerien ergänzen das Ausstellungsprogramm des Museums. Eine davon ist Japanese Connections: The Birth of Modern Décor (bis 24. November 2018). Diese Ausstellung ist dem Einfluss der japanischen Ästhetik Ukiyo-e auf französische Künstler und das moderne französische Dekor gewidmet. Gezeigt werden 59 Drucke, Gemälde und Wandschirme, darunter auch die Werke der französischen Künstlergruppe Nabis sowie Exponate fünf japanischer Meister des Ukiyo-e aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

In der zweiten Ausstellung der Saison wird der Louvre Abu Dhabi eine Sonderedition der Wanderausstellung Roads of Arabia: Archaeological Treasures of Saudi Arabia präsentieren.

Weitere Informationen und Veranstaltungshinweise finden Sie unter www.louvreabudhabi.ae.

-ENDE-

Department of Culture and Tourism Abu Dhabi (DCT Abu Dhabi)
Sandra Praschak
Senior Media Liaison Executive      
Germany, Austria and Switzerland

P: +49 89 6890 63864  
spraschak@dctabudhabi.ae
 
Weitere Storys: Department of Culture and Tourism Abu Dhabi
Weitere Storys: Department of Culture and Tourism Abu Dhabi