Department of Culture and Tourism Abu Dhabi

Louvre Abu Dhabi für das Publikum geöffnet - Erste Sonderausstellung startet im Dezember

Louvre Abu Dhabi, Photography Mohamed Somji (4)

Am Samstag hat der lang ersehnte Museumskomplex Louvre Abu Dhabi erstmals seine Pforten für das Publikum geöffnet und eine Woche spektakulärer Eröffnungsveranstaltungen eingeläutet. Das erste Museum dieser Art im arabischen Raum lässt die Geschichte der Kunst im Zeitalter der Globalisierung in einem neuen Licht erscheinen. Die erste Sonderausstellung "From One Louvre to Another: Opening a Museum for Everyone" beginnt am 21. Dezember 2017. Sie erzählt die Geschichte des Pariser Musée du Louvre im 18. Jahrhundert.

Das symbolträchtige architektonische Meisterwerk von Jean Nouvel liegt am Meeresufer von Abu Dhabis Kulturviertel Saadiyat, einer Insel im Arabischen Golf. Die Eröffnungsausstellung in den zahlreichen Galerien des neuen Louvre präsentiert 600 beeindruckende Kunstwerke, die zur einen Hälfte aus dem großen Dauerbestand des Museums stammen, und zur anderen aus Leihgaben von 13 Partnermuseen in Frankreich. Im Dezember beginnt dann auch eine langfristig angelegte Reihe von Sonderausstellungen.

Der Louvre Abu Dhabi ist das Ergebnis einer einzigartigen Zusammenarbeit zwischen Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), und Frankreich.

Die Kunstsammlung des Museums enthält Werke aus allen Epochen der Menschheitsgeschichte und erzählt mit Kunstwerken und Artefakten aus allen Regionen der Welt eine universelle Geschichte. Die Eröffnungsausstellung schickt die Besucher auf eine Zeitreise von der Urgeschichte bis zum heutigen Tag, die aus 12 Stationen besteht; dazu gehören die Entstehung der ersten Dörfer, die Religionen der Welt, die Faszination der Kosmographie, die Pracht der Königshöfe und die moderne Welt.

Seine Exzellenz Mohamed Al Mubarak, Vorsitzender des Department of Culture & Tourism Abu Dhabi und der Tourism Development and Investment Company (TDIC), sagte: "Die VAE sind stolz auf unser reiches Kulturerbe, aber auch offen für Fortschritt und Veränderung. In unserer dynamischen, lebendigen und multikulturellen Gesellschaft leben die Menschen in Frieden und Toleranz zusammen. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in der Sammlung des neuen Louvre Abu Dhabi wider, die der Faszination des Menschen für Neues und Unbekanntes gewidmet ist. Die Besucher werden außergewöhnliche Kunstwerke und Artefakte der unterschiedlichsten Kulturen der Welt kennenlernen, die ihnen vertraut und überraschend neu vorkommen werden. Der Louvre Abu Dhabi ist das Geschenk der VAE an die Welt, und wir freuen uns, Besucher aus der ganzen Welt begrüßen zu dürfen."

Manuel Rabaté, Direktor des Louvre Abu Dhabi, erklärt: "Der Louvre Abu Dhabi ist ein Vorbild für die ganze Region und wird die nächste Generation talentierter Künstler und Kunstexperten nachhaltig beeinflussen. Er hat das Konzept des öffentlichen Museums aus dem 18. Jahrhundert für ein anspruchsvolles zeitgenössisches Publikum neu erfunden. In einer komplexen Welt voller Geschichten sind diese Impulse wichtiger denn je. Die gleichzeitige Präsentation von Werken aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen lässt erkennen, wie sehr die verschiedenen Ideologien, ästhetischen Herangehensweisen und Gestaltungstechniken miteinander verbunden sind. Die Sammlungen dieses Museums führen den Besucher durch die verschiedensten Epochen der Menschheitsgeschichte, die durch außergewöhnlich wertvolle Kunstwerke vertreten sind."

Jean-Luc Martinez, Direktor des Musée du Louvre und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Agence France-Muséums, fügte hinzu: "Jetzt eröffnen wir das Louvre Abu Dhabi - ein Museum, das wirklich einzigartig ist, und das als das kühnste Kulturprojekt des frühen 21. Jahrhunderts betrachtet werden kann. Es verkündet die Botschaft der Toleranz, die für die heutige Zeit so wichtig ist. Dieses unglaubliche Projekt wurde in den Emiraten geplant und als inspirierendes Kooperationsprojekt weitergeführt. Wir sind stolz darauf, dass das Fachwissen, das wir von den Mitarbeitern der französischen Museen vermittelt bekommen haben, und die außergewöhnlichen Kunstwerke in unseren Sammlungen zum Erfolg dieses Museums beitragen werden, das die Welt erstaunen und als Meilenstein in die Museumsgeschichte eingehen wird."

Der Architekt Jean Nouvel hat den Louvre Abu Dhabi als Museumsstadt (medina) konzipiert, die traditionelle arabische Formen und Techniken mit zeitgenössischem Design und einer bahnbrechend energieeffizienten Bauweise verbindet. Unter der beeindruckenden Kuppel, die aus 7.850 einzigartigen Metallsternen besteht, können die Besucher die Promenaden entlang flanieren und den Ausblick aufs Meer genießen. Wenn das Sonnenlicht einfällt, entsteht ein 'Lichtregen', der an die Brechungen des Lichts durch die Bewegungen der Palmblätter in den Oasen der VAE erinnert.

Jean Nouvel, der Architekt des Louvre Abu Dhabi, sagte: "Der Louvre Abu Dhabi verkörpert im wahrsten Sinne des Wortes ein außergewöhnliches Programm: Er soll das zum Ausdruck bringen, was universell gültig ist. Seine Architektur macht den neuen Louvre zu einem Ort des Zusammentreffens und der Wechselwirkung von Himmel, Meereshorizont und Wüste. Dom und Kuppelgewölbe prägen den Raum im Bewusstsein von Zeit und Augenblick durch ein atmosphärisches Licht, das seine ureigene Spiritualität hat."

Die Sammlung

Die Exponate der ständig wachsenden Sammlung des Museums werden auf 6.400 Quadratmetern Galeriefläche präsentiert. Etwa die Hälfte der mehr als 600 bedeutenden Kunstwerke und Artefakte wird schon im ersten Jahr ausgestellt. Dazu gehören neben altertümlichen archäologischen Funden kunstgewerbliche Objekte, neoklassizistische Skulpturen, Gemälde moderner Meister sowie zeitgenössische Installationen.

Jean-François Charnier, wissenschaftlicher Direktor der L'Agence France-Muséums, sagte: Im Louvre Abu Dhabi geben Kunstwerke das anschaulichste Zeugnis der Zeitläufe ab, indem sie es den Besuchern ermöglichen, auf die Zeiten zurückzuschauen, die ihre Welt gestaltet haben. Die Begegnungen mit Artefakten der verschiedensten Kulturen lösen Fragen und Emotionen aus und machen dieses universelle Museum zum idealen Ort, um die globale Geschichte der Menschheit zu erkunden."

Zu den alten Meisterwerken der Sammlung gehört die Statuette einer baktrischen Prinzessin, die Ende des 3. Jahrtausends v. u. Z. in Mittelasien geschaffen wurde, eine griechische Sphinx aus dem 6. Jahrhundert v. u. Z., und ein goldener Armreif aus dem Iran in Form eines Löwen. Die Besucher können religiöse Werke aus allen Teilen der Welt bestaunen, darunter eine Seite aus dem "blauen Koran", eine gotische Bibel, einen stehenden Bodhisattva aus dem 2. oder 3. Jahrhundert, und einen chinesischen Buddha-Kopf aus weißem Marmor.

Zu den Höhepunkten aus jüngerer Zeit gehören ein alter Astrolab (Sternhöhenmesser) in einer Installation, die die Grundlagen der Kosmographie vermittelt; eine rote chinesische Lackkommode, die von Bernard II van Risenburgh in Frankreich hergestellt wurde und die gegenseitige Beeinflussung der Kulturen durch globale Handelswege erkennen lässt; sowie Bellinis Gemälde Madonna mit Kind, ein Sinnbild der Entstehung religiös motivierter Kunst und Ikonographie.

Die Pracht der Königshöfe in allen Teilen der Welt vermitteln Werke wie der Oba-Kopf aus Bronze aus dem Königreich Benin und Jacob Jordaens Guter Samariter.

Weltbekannte Gemälde künden von der Entstehung der modernen Welt, wie etwa Gustave Caillebottes Game of Bezique, Edouard Manets Zigeuner, Paul Gauguins Ringende Kinder, Osman Hamdi Beys A Young Emir Studying, Piet Mondrians Composition with Blue, Red, Yellow and Black, René Magrittes The Subjugated Reader, und Pablo Picassos Portrait einer jungen Frau.

Zur Sammlung zeitgenössischer Kunst gehören neun Leinwandgemälde von Cy Twombly und eine riesige Skulptur des weltbekannten Künstlers Ai Weiwei. Im Rahmen eines fortlaufenden Auftragsvergabeprogramms haben Jenny Holzer und Giuseppe Penone monumentale ortsbezogene Installationen angefertigt, die unter dem Domgewölbe im Freien ausgestellt werden und in die Architektur des Louvre Abu Dhabi einfließen.

Kunst und Wissen austauschen

Im Rahmen des zwischenstaatlichen Abkommens zwischen den VAE und Frankreich hat der Louvre Abu Dhabi Zugang zu Fachwissen und Schulungsangeboten 17 französischer Partnerinstitutionen bekommen. Außerdem wird sich das Museum 10 Jahre lang Kunstwerke von 13 führenden französischen Museen und 15 Jahre lang Exponate von Sonderausstellungen borgen können, die von diesen Institutionen organisiert werden.

Marc Ladreit de Lacharrière, Vorsitzender der Agence France-Muséums, sagte: "Welche stimulierendere Herausforderung könnte es für die französischen Museen und Kulturinstitutionen geben, als mit dem Louvre Abu Dhabi ein Museum zu erfinden, das vollkommen anders ist als jedes andere? Der Louvre Abu Dhabi erinnert uns daran, dass Kultur und Bildung wertvolle Grundlagen der Gesellschaft sind, die dieses öffentliche Museum auf so vielfältige Weise verkörpert."

Seit der Eröffnung sind auch 300 Werke von französischen Partnermuseen ausgestellt. Zu den Höhepunkten dieser Leihgaben gehören Leonardo da Vincis La Belle Ferronnière (Musée du Louvre); Vincent van Goghs Selbstportrait (Musée d'Orsay und Musée de l'Orangerie); ein seltenes Elfenbeinsalzfässchen aus dem Königreich Benin (Musée du quai Branly - Jacques Chirac); ein Globus von Vincenzo Coronelli (Bibliothèque nationale de France); ein Paar gui-Gefäße (Musée National des Arts Asiatiques - Guimet); Jacques-Louis Davids Gemälde Bonaparte beim Überschreiten der Alpen am Großen Sankt Bernhard (Château de Versailles); Auguste Rodins Jean d'Aire aus der Gruppe Die Bürger von Calais (Musée Rodin); eine Reliquientruhe aus dem 13. Jahrhundert (Musée de Cluny - Musée national du Moyen Âge); ein chinesischer Wasserkrug persischer Form (Musée des Arts Décoratifs); ein Kürass (Bruststück) aus Marmesse (Musée d'Archéologie Nationale - Saint-Germain-en-Laye); die Skulptur Apollo Belvedere von Le Primatice (Château de Fontainebleau), sowie die Stehende Frau II von Alberto Giacometti (Centre Pompidou).

Darüber hinaus sind auch Werke aus regionalen und staatlichen Institutionen der VAE zur Eröffnung des neuen Louvre zu sehen. Das National Museum of Ras Al Khaimah leiht dem Museum bedeutsame Objekte wie einen Anhänger aus der Zeit von 2.000-1.800 v. u. Z. und eine bemalte neolithische Vase, die in der 8.000 Jahre alten Siedlung auf der Marawah-Insel vor der Küste Abu Dhabis entdeckt wurde. Das Al Ain National Museum leiht dem Museum ein wichtiges Stuckfragment aus einer altertümlichen Kirche auf Abu Dhabis Insel Sir Bani Yas.

Zu den interessantesten Leihgaben aus der Region gehören ein prähistorisches Steinwerkzeug von 350.000 v. u. Z.; ein Meilenstein, der die Entfernung von Mekka in kufischen Lettern anzeigt; eine Begräbnis-Stele von 700-900 u. Z. von der Saudi Commission for Tourism & National Heritage; eine Sammlung von über 400 Dirham-Silbermünzen aus dem National Museum - Sultanate of Oman; sowie eine der 'Ain-Ghazal-Statuen, eine 8.000 Jahre alte zweiköpfige Figur von Jordaniens Department of Antiquities.

Eröffnungsveranstaltungen

Auf dem Programm der Festwoche bis zum 14. November stehen zahlreiche interessante Veranstaltungen mit multikultureller Musik, Kunst, Tanz und Workshops. Das Eröffnungsprogramm wurde vom Louvre Abu Dhabi in Zusammenarbeit mit den Agence France-Muséums und Arwad Esber konzipiert, der künstlerischen und programmatischen Beraterin des Museums.

Zu den Veranstaltungshöhepunkten der Eröffnungswoche gehört der Auftritt der großartigen Sängerin und Tänzerin Totó La Momposina (am 14. November), deren Performances von kolumbisch-karibischen Traditionen inspiriert sind.

Kindermuseum

Auch das Kindermuseum im Louvre Abu Dhabi hat am 11. November seine Pforten für das Publikum geöffnet. An diesem faszinierenden Ort der Entdeckungen können die jungen Besucher (im Alter von 6 bis 12 Jahren) und ihre Familien Kunstwerke des neuen Louvre hautnah erleben. Dort gibt es interaktive Installationen und Sonderausstellungen mit Exponaten, die speziellen Vitrinen auf Augenhöhe der Kinder präsentiert werden. In anregend und interaktiv gestaltenden Räumen werden verschiedene themenbezogene Kurse und Workshops stattfinden.

Die Eröffnungsausstellung des Kindermuseums trägt den Titel Travelling Shapes and Colours. Das Thema Farben und Formen - wie etwa in Gestalt floraler und geometrischer Ornamente - wird durch eine Reihe von Kunstwerken aus verschiedenen Kulturkreisen erkundet. Die Ausstellung enthält türkische Keramikobjekte aus dem 16. Jahrhundert, dekorative Vasen aus dem Frankreich des 18. Jahrhunderts, sowie ein Gemälde des deutschen Künstlers Paul Klee aus dem 19. Jahrhundert.

Bildungsinitiativen

Die Mitarbeiter des Louvre Abu Dhabi haben in enger Zusammenarbeit mit dem Abu Dhabi Department of Education and Knowledge sowie mit Schulen und Universitäten in den VAE Bildungsmaterialien und Initiativen für Schüler und Studenten aller Altersgruppen entwickelt. In der Eröffnungswoche wird das Museum mit seinem Weiterbildungsprogramm für Lehrer der Primar- und Sekundarstufe beginnen. In den letzten drei Jahren hat der Louvre Abu Dhabi im Rahmen seines Student-Ambassador-Programms mit vielen Studenten aus den VAE zusammengearbeitet. Dabei sollten die jungen Leute dazu befähigt werden, das Projekt als 'Botschafter' in ihre Gemeinden zu tragen.

Im Rahmen eines Kooperationsprojekts, das seit 2009 läuft, haben die Mitarbeiter des Louvre Abu Dhabi und anderer Museen des Kulturviertels Saadiyat viele Programme organisiert, um Menschen unterschiedlicher Herkunft, Interessen und Altersgruppen für bildende Kunst zu interessieren und diesbezüglich weiterzubilden. Zu diesem Projekt gehörten zahlreiche Ausstellungen, wie etwa Talking Art (Abu Dhabi, 2009) und Birth of a Museum (Abu Dhabi, 2013, und Paris, 2014). Außerdem wurden mehr als 50 Vorlesungen gehalten, wie z. B. die Louvre Abu Dhabi Talking Art Series, und über 80 Workshops für Familien und junge Menschen veranstaltet. Dabei wurden die Ideen vorgestellt, die der Museums-Vision zugrunde liegen, berühmte Werke präsentiert und Gelegenheiten genutzt, die Publikumswirkung der Sammlungen vorab schon einmal zu prüfen.

Erste Sonderausstellung

Die erste Sonderausstellung "From One Louvre to Another: Opening a Museum for Everyone" beginnt am 21. Dezember 2017. Sie erzählt die Geschichte des Pariser Musée du Louvre im 18. Jahrhundert und ist in drei Themenbereiche unterteilt: die königlichen Kunstsammlungen in Versailles unter Louis XIV; der Einzug der Akademie und der Salons in den Louvre und die Umwandlung in eine Heimstätte für Künstler; sowie die Gründung des Musée du Louvre. In der Sonderausstellung werden etwa 150 wichtige Gemälde, Skulpturen, kunstgewerbliche Objekte und andere Werke präsentiert, die zum größten Teil den Sammlungen des Musée du Louvre, aber auch dem Schloss von Versailles entstammen.

Kuratiert wird die Ausstellung von Jean-Luc Martinez, Direktor des Musée du Louvre, und der Kuratorin Juliette Trey von der Abteilung Drucke und Zeichnungen des Musée du Louvre.

Besucherinformationen

Neben seinen 23 ständigen Galerien, einer Sonderausstellungsfläche und einem Kindermuseum verfügt der Louvre Abu Dhabi über einen Hörsaal mit 270 Plätzen, ein Restaurant, einen Museumsshop und ein Café.

Die Öffnungszeiten der Galerien und Ausstellungen sind: Samstag, Sonntag, Dienstag und Mittwoch: 10-20 Uhr; Donnerstag und Freitag: 10-22 Uhr. Montag ist Ruhetag. Einlass und Ticketverkauf enden 30 Minuten vor der Schließung des Museums.

Der reguläre Eintrittspreis beträgt 60 AED (ca. 14 EUR). Besucher im Alter zwischen 13 und 22 Jahren zahlen den ermäßigten Preis von 30 AED (ca. 7 EUR). Kostenlosen Eintritt erhalten Inhaber einer Dauerkarte, Kinder unter 13 Jahren, ICOM- oder ICOMOS-Mitglieder, Journalisten sowie Besucher mit Behinderung und deren Begleitperson.

Teilnehmer am Mitgliedsprogramm des Art Clubs des Louvre Abu Dhabi erhalten eine ganze Reihe von attraktiven Vorteilen und Rabatten sowie die Möglichkeit, Teil der dynamischen Kulturgemeinde des Museums zu werden.

Der Louvre Abu Dhabi bietet seinen Besuchern eine Vielzahl von Führungen durch das Museum und einen Audioguide an, mit dem sie die Sammlungen selbst erkunden können. Neben Themenführungen zu den Höhepunkten des Museums und zu seiner Architektur gibt es eine kindgerechte Tour mit dem Titel "Ein erster Blick auf den Louvre Abu Dhabi". Die Audioguides des Museums sind in folgenden Sprachen erhältlich: Arabisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Hindi, Japanisch, Koreanisch, Russisch und Spanisch. Tickets und Touren können auf der Webseite www.louvreabudhabi.ae erworben bzw. gebucht werden.

- ENDE -

Folgen Sie dem Louvre Abu Dhabi in den sozialen Netzwerken: Facebook (Louvre Abu Dhabi), Twitter (@LouvreAbuDhabi) und Instagram (@LouvreAbuDhabi).

Bildmaterial vom Gebäude des Louvre Abu Dhabi aber insbesondere auch von den Exponaten (ständige Sammlung des Museums und Leihgaben aus den französischen Museen) können unter folgendem Link heruntergeladen werden: https://we.tl/XNLK1FmDPY

Hinweise an die Redaktion:

ÜBER DEN LOUVRE ABU DHABI

Der Louvre Abu Dhabi ist ein universelles Museum auf der Insel Saadiyat das Kunstwerke und Artefakte von der Antike bis zur Moderne ausstellt, um kulturellen Austausch und Diversität zu würdigen. Das vom französischen Architekten Jean Nouvel entworfene Museum ist an die arabische "Medina" (Stadt) angelehnt. Es verfügt über 23 Galerien für die Dauerausstellung, Galerien für Wechselausstellungen, ein Museum für Kinder, ein Auditorium, Restaurants, Museumsshop sowie ein Bildungszentrum. Unter dem atemberaubenden Kuppeldach des Museums können Besucher umgeben vom Meer durch die Promenadengänge wandeln. Dort erleben sie auch Nouvels bezaubernden "Lichtregen" hautnah. Inspiriert wurde er durch das Spiel aus Licht und Schatten unter den ineinander verschränkten Palmblättern in den kostenbaren Oasen der VAE, an denen sich einst die Wege Reisender kreuzten.

Die ausgestellten Kunstwerke stammen aus zahlreichen Zivilisationen aus der ganzen Welt. Sie wurden zusammengeführt, um universelle Themen und gemeinsame Einflüsse hervorzuheben. Damit grenzt sich der Louvre Abu Dhabi von zahlreichen westlichen Museen ab, die ihre Ausstellungsobjekte anhand der verschiedenen Zivilisationen aufteilen. Zu den Themen des Louvre Abu Dhabi gehören: die Demonstration von Macht, die Darstellung des Göttlichen, die Erkundung unbekannter Gebiete und der Beginn der Globalisierung. Der Louvre Abu Dhabi hat bis heute mehr als 600 Kunstwerke erstanden, darunter sowohl Einzelarbeiten als auch Kunstserien und -sammlungen. Zahlreiche dieser Stücke werden gemeinsam mit 300 Leihgaben aus 13 führenden französischen Kunsteinrichtungen ausgestellt.

Der Louvre Abu Dhabi entstand 2007 aus einem zwischenstaatlichen Abkommen zwischen den Regierungen von Abu Dhabi und Frankreich. Als Teil der Vereinbarung darf der Louvre Abu Dhabi den Namen des Louvre über einen Zeitraum von 30 Jahren und 6 Monaten führen und erhält über 10 Jahre hinweg Leihgaben von französischen Kunsteinrichtungen. Die Anzahl der Leihgaben soll mit der wachsenden Dauerausstellung allmählich abnehmen. Zusätzlich werden über 15 Jahre hinweg Wechselausstellungen konzipiert.

ÜBER AGENCE FRANCE-MUSÉUMS

Die Agence France-Muséums wurde damit beauftragt. Frankreichs Verpflichtungen hinsichtlich der Schaffung des universellen Museums Louvre Abu Dhabi umzusetzen. Zudem besteht ihre Aufgabe darin, die Nutzung der Expertise aller beteiligten französischen Kultureinrichtungen für das Projekt zu koordinieren. Die Agence France-Muséums stellt den Vereinigten Arabischen Emiraten ihre Unterstützung und ihr Know-How in den folgenden Bereichen zur Verfügung: Festlegung des Wissenschafts- und Kulturprogramms, Unterstützung im Projektmanagement bezüglich der architektonischen und museographischen Gestaltung sowie der Beschilderung und multimedialen Ausstattung, Koordination der Leihgaben aus französischen Kunstsammlungen und Organisation der Wechselausstellungen, Anleitung bei der Konzeption einer Dauerausstellung und Unterstützung bei der Entwicklung einer Besuchsordnung für das Museum.

Die seit ihrer Gründung vom UNESCO-Sonderbotschafter Marc Ladreit de Lacharrière geleitete Agence France-Muséums vereint bedeutende Partnereinrichtungen des Louvre Abu Dhabi unter ihrem Dach, darunter das Musée du Louvre, Centre Pompidou, Musée d'Orsay und Musée de l'Orangerie, Bibliothèque nationale de France, Musée du quai Branly - Jacques Chirac, Réunion des Musées Nationaux et du Grand Palais (RMNGP), Château de Versailles, Musée national des arts asiatiques-Guimet, Musée de Cluny, École du Louvre, Musée Rodin, Domaine National de Chambord, Musée des Arts Décoratifs de Paris, Cité de la Céramique - Sèvres & Limoges, Musée d'Archéologie nationale - Saint-Germain en Laye, Château de Fontainebleau, und OPPIC. Jean-Luc Martinez ist Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Agence France-Muséums.

ÜBER DEN SAADIYAT CULTURAL DISTRICT

Der Saadiyat Cultural District auf der Insel Saadiyat, Abu Dhabi, ist der Kultur und Kunst gewidmet. Als ehrgeiziges Projekt des 21. Jahrhunderts stellt der Kulturdistrikt ein Zentrum globaler Kultur dar. Mithilfe einzigartiger Wechselausstellungen und Dauerausstellungen sowie durch künstlerische Produktionen und Darbietungen zieht er lokale, regionale und internationale Besucher an. Seine bahnbrechenden Gebäude formen gemeinsam ein historisches Statement für die Architektur des 21. Jahrhunderts: Zayed National Museum, Louvre Abu Dhabi und Guggenheim Abu Dhabi. Diese Museen stellen eine Ergänzung der bereits vorhandenen lokalen und regionalen Kunst- und Kultureinrichtungen, einschließlich der Universitäten und Forschungszentren, dar.

ÜBER DAS DEPARTMENT OF CULTURE AND TOURISM ABU DHABI

Das Department of Culture and Tourism Abu Dhabi (DCT Abu Dhabi) bewahrt und vermarktet das historische und kulturelle Erbe Abu Dhabis mit dem Ziel, die Attraktivität und Lebensqualität des Emirats für Einwohner und Besucher kontinuierlich zu steigern und den Ruf des Landes als unverwechselbares und zukunftsorientiertes Reiseziel auszubauen.

Die staatliche Organisation ist für den Ausbau des Tourismussektors zuständig und vermarktet dabei die Destination international mit Hilfe einer Vielzahl von Aktivitäten, die Abu Dhabi für Besucher, aber auch für Investoren aus dem In- und Ausland attraktiv machen soll.

Im Zentrum der Aufgaben, Projekte und Programme der DCT Abu Dhabi steht die Bewahrung des einheimischen historischen Erbes und der Kultur - so der Schutz der archäologischen und historischen Stätten, aber auch die Förderung von Museen, wie zum Beispiel des Louvre Abu Dhabi, des Zayed National Museum und des Guggenheim Abu Dhabi.

Zudem unterstützt die Organisation künstlerische Aktivitäten und kulturelle Events, um das reiche intellektuelle und kreative Leben in Abu Dhabi zu fördern und das bedeutende Erbe des Emirats sowohl Einheimischen als auch Besuchern zu vermitteln. Hierzu sollen vor allem maßgeschneiderte Aktionen mit den unterschiedlichen Interessengruppen beitragen.

ÜBER DAS MUSÉE DU LOUVRE

Der Pariser Louvre wurde 1793 nach der Französischen Revolution eröffnet und liefert seither Inspiration für zeitgenössische Kunst. Courbet, Picasso, Dalí und zahlreiche andere Künstler wandelten durch die heiligen Hallen des Louvre, um die alten Meister zu bewundern, ihnen nachzueifern, in ihre Meisterwerke einzutauchen und so ihre eigene Kunst zu verbessern und zu beflügeln. Als ehemaliger Herrschaftssitz des Königs ist der Louvre untrennbar mit der französischen Geschichte über acht Jahrhunderte hinweg verbunden. Die Kunstsammlungen dieses universellen Museums, die zu den besten der Welt gehören, umfassen zahlreiche Jahrhunderte und Regionen und reichen vom amerikanischen bis zum asiatischen Kontinent. Mehr als 38.000 Kunstwerke sind in acht kuratorische Abteilungen eingeteilt, darunter weltweit bewunderte Werke wie die "Mona Lisa", die "Nike von Samothrake" und die "Venus von Milo". Mit mehr als 7,4 Millionen Besuchern im Jahr 2016 zählt der Louvre zu den weltweit meistbesuchten Museen.

ÜBER ATELIERS JEAN NOUVEL

Ateliers Jean Nouvel (AJN) ist ein weltbekanntes Architekturbüro, das die Disziplinen Architektur, Stadtplanung, Innenarchitektur, Landschaftsgestaltung, Grafikdesign und Produktdesign bedient.

Jean Nouvel hat im Laufe der Jahre zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten. 1989 wurde das Arab World Institute in Paris mit dem Aga-Khan-Preis ausgezeichnet. Im Jahr 2000 erhielt Jean Nouvel den Lion d'Or von der Biennale in Venedig. Im Jahr 2001 wurde ihm die Königliche Goldmedaille des Royal Institute of British Architects (RIBA), die Praemium Imperial of Japans Fine Arts Association und der Borromini-Preis für das Kultur- und Konferenzzentrum in Luzern verliehen. Jean Nouvel erhielt 2008 den prestigeträchtigen Pritzker-Preis. Die Planungen des Louvre Abu Dhabi starteten 2006 zusammen mit Jean Nouvels Architektur-Partner Hala Wardé (HW architecture).

Zu den bedeutendsten Gebäuden von Jean Nouvel gehören das Arab World Institute, die Cartier-Stiftung und das Quai Branly Museum in Paris, das Kultur- und Kongresszentrum Luzern, die Erweiterung des Queen Sophia Museums in Madrid, das Guthrie Theater in Minneapolis und die Konzerthäuser in Kopenhagen und Paris. Zu den laufenden Projekten gehören die 53W53 Tour de Verre MoMA-Erweiterung in New York, die Hekla- und Duo-Bürotürme in Paris, der Kulturkomplex "The Artists' Garden" in Qingdao und das National Art Museum of China (NAMOC) in Peking.

Besuchen oder abonnieren Sie unseren Newsroom: www.presseportal.de/nr/122072

Department of Culture and Tourism - Abu Dhabi (DCT Abu Dhabi) 
Bernadette Krefeld
Senior Media Liaison Executive 
Germany, Austria and Switzerland

P: +49 89 6890 638 69     
bkrefeld@tcaabudhabi.ae  

Original-Content von: Department of Culture and Tourism Abu Dhabi, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
7 Dateien

Weitere Meldungen: Department of Culture and Tourism Abu Dhabi

Das könnte Sie auch interessieren: