Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

07.03.2017 – 14:13

Prof. Dr. Stehling Institut für bildgebende Diagnostik 

Neue Möglichkeiten bei der Behandlung von Lymphknotenmetastasen.

Prostatakrebs streut häufig in die Lymphknoten. Man spricht dann von Lymphknotenmetastasen. Aufgrund eines anderen biochemischen "Streumechanismus" sind sie zwar nicht annähernd so gefährlich wie der Primärtumor selber, jedoch sollten auch diese behandelt werden. Mit der Irreversiblen Elektroporation (IRE, NanoKnife ®) und der Elektrochemotherapie (ECT) stehen zwei neue Möglichkeiten zur Behandlung von befallenen Lymphknoten bei Prostatakrebs zur Verfügung. Schonend, gezielt, ohne Strahlung und ambulant.

Weitere Informationen unter: http://prostata-center.de/index.php/de/behandlung/prostatakrebs-befallen-lymphknoten-metastasen-behandeln

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Prof. Dr. Stehling Institut für bildgebende Diagnostik 
  • Druckversion
  • PDF-Version