Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gedeon Richter Pharma GmbH

24.09.2018 – 11:30

Gedeon Richter Pharma GmbH

Weltverhütungstag am 26. September 2018
Briten sind Verhütungsweltmeister, Deutschland auf Platz Vier

Weltverhütungstag am 26. September 2018 / Briten sind Verhütungsweltmeister, Deutschland auf Platz Vier
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Pille, Kondom oder doch lieber Coitus interruptus - wie verhütet die Welt? Anlässlich des Weltverhütungstages am 26. September 2018 hat das Unternehmen Gedeon Richter im Rahmen einer aktuellen Datenanalyse auf die globale Verhütungssituation geblickt: Während die Sterilisation der Frau weltweit die Verhütungsmethode Nummer 1 ist, bevorzugen Frauen in Afrika die Dreimonatsspritze. Auch der Coitus interruptus ist noch weit verbreitet, vor allem im südöstlichen Europa. Grundlage für die Untersuchung bildet die Datensammlung "World Contraceptive Use Worldwide 2018" der Vereinten Nationen und der "Gedeon Richter Women's Wellbeing Index".

Die höchste Verhütungsquote weist Großbritannien auf. Dort benutzen 92,6 Prozent aller Frauen zwischen 16-49 Jahren, die sich in einer festen Beziehung befinden, ein Verhütungsmittel. Es folgen Dänemark (91,7%) und Norwegen (88,5%) vor Deutschland, das mit einer Verhütungsquote von 87 Prozent auf dem vierten Platz landet.* Europäisches Schlusslicht in diesem Ranking ist Montenegro auf Platz 154 mit 23,1 Prozent. Werden nur große Erdteile bzw. Regionen miteinander verglichen, dann weisen Lateinamerika und die Karibik mit 69,7 Prozent die höchste Verhütungsquote auf. Das Mittelfeld besetzen Europa (68,7%), Nordamerika (65,7%) und Asien (52,1%). Auf dem afrikanischen Kontinent verhüten dagegen nur 30,6 Prozent aller Frauen in festen Beziehungen und im Alter zwischen 15 und 49 Jahren. Die entsprechende Quote im Südsudan liegt sogar bei nur 4 Prozent.

Weltweit am häufigsten: Sterilisation der Frau

Während Deutsche die Pille (35%) und das Kondom (29%) bevorzugen, ist die weltweit am häufigsten angewandte Kontrazeptionsmethode die Sterilisation der Frau.* Gut 16 Prozent der weiblichen Erdbevölkerung (zwischen 15 und 49 Jahren sowie in fester Beziehung) wenden diese nicht reversible Methode an. Auf den Plätzen zwei und drei finden sich im weltweiten Vergleich die in Europa beliebtesten Kontrazeptionsmethoden Pille (8,9%) und Kondom (6,9%). In Asien, Lateinamerika und Nordamerika ist die Sterilisation die beliebteste Verhütungsmethode. Den höchsten Verbreitungsgrad innerhalb Europas hat sie in Norwegen mit nur 7 Prozent. Die Spirale und die Dreimonatsspritze stehen im weltweiten Ranking der Verhütungsmethoden auf Platz 4 (5,4%) bzw. Platz 5 (4,4%). Am häufigsten wird die Spirale von Frauen in Nordkorea verwendet (74%). Der Grund: Kondome sind in dem Land rar und die Pille wurde erst Ende der Neunzigerjahre zugelassen.

Auch der Coitus interruptus findet in einigen Ländern weiterhin Anwendung. Sowohl in Albanien (57,9%) als auch in Kroatien (47,6%) und Serbien (35,0%) ist diese Methode am beliebtesten. Das Kondom als eine von nur zwei Verhütungsoptionen für den Mann hat im weltweiten Ländervergleich mit 41,7 Prozent seine größte Verbreitung in Botswana. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Griechenland (33,9%) und Deutschland (29%). Die Sterilisation des Mannes, ist vor allem in Kanada (22,0%), Neuseeland (19,5%) und Großbritannien (17,6%) verbreitet.

Gedeon-Richter-Umfrage: Verhütung soll effektiv und gut verträglich sein

In Deutschland wünschen sich Frauen vor allem eine verlässliche und effektive Verhütung, die gut verträglich ist, wie der 'Gedeon Richter Women's Wellbeing Index' zeigt. Für diese Untersuchung wurden im Juni 2017 insgesamt 7.000 Frauen in Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal, Schweden, Spanien und dem Vereinigten Königreich repräsentativ zu ihrer Zufriedenheit mit ihrer Lebenssituation und ihrer Gesundheit befragt. Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für eine Verhütungsmethode ist, dass mit ihr der Zyklus kontrolliert und die Dauer und Intensität der Regelblutung beeinflusst werden kann. Den Frauen in Deutschland ist vor allem wichtig, dass die jeweilige Verhütungsmethode wirksam vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt, so dass sie Sex sorgenfrei und selbstbewusst erleben können. Die Antibabypille ist für die befragten Frauen die Methode, die diese Anforderungen am besten erfüllt.

Eine ähnlich effektive Methode ist die Hormonspirale, die aber insbesondere bei Frauen im Alter zwischen 21 und 28 Jahren oft noch unbekannt ist. Nur 17 Prozent der Frauen in Deutschland kennen die Hormonspirale, unter den 21- bis 28-Jährigen sind es sogar nur 7 Prozent. In den anderen Ländern des 'Gedeon Richter Women's Wellbeing Index' ist die Hormonspirale populärer als in Deutschland. Durchschnittlich 30 Prozent der Befragten wissen um diese Methode der Langzeit¬verhütung. Anwenderinnen schätzen sie aufgrund ihrer praktischen Anwendbarkeit - einmal eingelegt, schützt die Hormonspirale bis zu fünf Jahren vor einer ungewollten Schwangerschaft.

*Zahlen für Deutschland aus dem 'Gedeon Richter Women's Wellbeing Index'.

Quellen:

United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Population Division (2018). World Contraceptive Use 2018 (POP/DB/CP/Rev2018) 'Gedeon Richter Women's Wellbeing Index' (Kantar Millward Brown Hungary, International Research on Western European Women's well-being, Juni 2017).

Pressekontakt:

Kontakt:
Adlexis GmbH
Karin Bretz, Dr. Annika Menke
Liebherrstraße 10
80538 München
Tel. 089-20 20 816-0
Fax 089-20 20 816-10
E-Mail: annika.menke@adlexis.com

Original-Content von: Gedeon Richter Pharma GmbH, übermittelt durch news aktuell