Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von goodRanking Online Marketing Agentur mehr verpassen.

10.03.2020 – 10:27

goodRanking Online Marketing Agentur

Unzählige Möglichkeiten den Gartenweg zu pflastern

Unzählige Möglichkeiten den Gartenweg zu pflastern
  • Bild-Infos
  • Download

Egal wie groß oder klein ein Garten ist: Wege braucht man in jedem Garten um von A nach B zu gelangen, ohne die Blumenbeete und Rasenflächen zu beschädigen. Für das Anlegen der Gartenwege gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Typische Varianten sind zum Beispiel Gehwege aus Kies, Holz, Betonplatten, Pflaster-, Klinker- oder Natursteinen. Teilweise werden für den Gartenweg auch unterschiedliche Materialien miteinander kombiniert.

Kompromiss zwischen Optik und Funktionalität

Neben der Optik spielt bei Wegen auch die Funktionalität eine entscheidende Rolle. Daher sollte man vor dem Anlegen des Gartenwegs genau bedenken, welches Material langlebig und für die eigenen Anforderungen am besten geeignet ist. Kies und Rindenmulch liegen beispielsweise locker auf dem Weg auf und haben erst nach einiger Zeit eine gewisse Trittsicherheit. Auch können sich lose Materialien durch starke Benutzung oder Witterungseinflüsse leicht über die Wegbegrenzung hinweg verteilen, was schnell zu einem unordentlichen Erscheinungsbild führt und mehr Arbeit macht als feste Wege. Lose Materialien müssen außerdem hin und wieder neu aufgefüllt werden, sind anfällig für Unkrautbefall und unpraktisch in Gebieten, in denen es im Winter oft schneit. Pflastersteine sind dagegen sehr langlebig, robust und trittsicher.

Gepflasterte Gartenwege in vielfältiger Ausführung

Falls man sich fürs Gartenweg pflastern entscheidet, stellt sich die Frage, welche Art von Steinen verlegt werden soll. Auch hier gibt es wieder unzählige Optionen, bei denen für jeden Geschmack und die unterschiedlichsten Bedürfnisse etwas dabei ist. Pflastersteine für den Gartenweg gibt es in verschiedenen Farben, Formen, Größen, Dicken und Materialien. Gut eignen sich zum Beispiel Betonsteine, Natursteine oder Klinker. Rasengittersteine, die begrünt werden, sind eine weitere pflegeleichte Option. Wer auf Betonpflaster zurückgreift, erhält eine große Farbvielfalt, da diese künstlich eingefärbt werden und auch der Preis ist sehr viel geringer als bei Naturstein. Allerdings sind Betonsteine, im Gegensatz zu Natursteinen, nicht komplett farbbeständig. 
Sobald die Entscheidung für ein bestimmtes Material getroffen ist, bieten die Pflastersteine eine großartige, kreative Möglichkeit der Gestaltung des Gartens und Grundstücks. Wege, Einfahrten und Terrassen können in verschiedensten Mustern, Formen und Anordnungen verlegt werden, wodurch der Garten enorm aufgewertet wird.

Pflasterarbeiten vom Fachbetrieb ausführen lassen

Für das Verlegen der Pflastersteine ist es ratsam, sich Unterstützung bei einer professionellen Gartenbaufirma zu suchen, die auf Pflasterarbeiten spezialisiert ist. Besonders bei ausgefallenen Mustern oder Formen, wie z.B. runden Flächen oder geschwungenen Wegen, erfordert das Pflastern viel Expertise, Geduld und ausreichend Planung. Ein Fachbetrieb, wie z.B. die A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH aus Berlin, unterstützt bei der Konzeption, der Materialwahl und der anschließenden Umsetzung. Auch zukünftige Witterungseinflüsse und andere Belastungen, wie das Gewicht eines Autos, wird vom Profi stets mit berücksichtigt. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die gepflasterten Gartenwege langlebig sind und unnötigen Nacharbeiten werden vermieden.

A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH
Romain-Rolland-Str. 14-24
13089 Berlin 
Tel.: 030 96061125
Fax: 030 98606541
E-Mail: kontakt@gartenservice-schmidt.de
Webseite: https://www.gartenservice-schmidt.de 

Weitere Meldungen: goodRanking Online Marketing Agentur
Weitere Meldungen: goodRanking Online Marketing Agentur