PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von goodRanking Online Marketing Agentur mehr verpassen.

13.08.2019 – 10:47

goodRanking Online Marketing Agentur

Grundlegende Targeting-Optionen für Facebook-Werbeanzeigen

Die sozialen Netzwerke haben die Markenkommunikation neu definiert. Ob weltweiter Konzern oder regionales Kleinunternehmen: Es gibt nur noch sehr wenige Firmen, die nicht auf Facebook, Instagram und Co. vertreten sind. Kein Wunder, bieten die Plattformen doch vielfältige Möglichkeiten, in den direkten Kontakt mit diversen Zielgruppen zu treten. Wer seine Reichweite steigern, neue Märkte erschließen und potentielle Kunden auf sich aufmerksam machen will, dem bietet Facebook mit seinen Werbeanzeigen eine flexible Lösung.

Damit die Werbebotschaft auch die richtigen Personen erreicht und Streuverluste minimiert werden, kommt es auf das präzise Targeting an. Bei der Zielgruppenauswahl und Ansprache eröffnen sich umfangreiche Alternativen, darunter die Auswahl nach demo- und psychographischen Merkmalen, Custom Audiences sowie Lookalike Audiences.

Eingrenzen nach demo- und psychographischen Merkmalen

Eine Zielgruppe setzt sich aus Personen zusammen, die eine Bandbreite an persönlichen Eigenschaften miteinander teilen. Werbemaßnahmen im Bereich des Online-Marketings zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass sie eine äußerst exakte Definition solcher Zielgruppen ermöglichen. Werbetreibende Unternehmen und Agenturen für Social Media Marketing machen sich diesen Vorteil zunutze, um den bestmöglichen Werbeerfolg zu erreichen. Möchte man eine Werbeanzeige auf Facebook schalten, muss im Voraus festgelegt werden, welche Personen erreicht werden sollen. Im Fachjargon wird diese Phase der Kampagnenerstellung auch als Targeting bezeichnet.

Die erste Targeting-Option für Facebook-Werbeanzeigen ist die Eingrenzung der Zielgruppe nach demo- und psychographischen Merkmalen. Im ersten Schritt können Merkmale wie der Wohnort, das Alter sowie das Geschlecht bestimmt werden. So ist es gerade für regional agierende Unternehmen wichtig, sich auf Personen in ihrer Umgebung zu fokussieren, um die Werbekosten möglichst effizient zu steuern. Dahingehend kann die Anzeigenauslieferung nach Ländern, Bundesländern, Städten sowie Postleitzahlen eingeschränkt werden.

Weitergehend lässt sich die Zielgruppe nach Interessen, Verhaltensweisen und zahlreichen weiteren Eigenschaften wie Hobbies, Produktinteressen, Beziehungsstatus, Studienrichtungen und mehr einengen. Möchte man beispielsweise eine Stellenanzeige schalten, können Personen definiert werden, die den gesuchten Beruf bereits ausüben oder in der Branche tätig sind. Je detaillierter die Zielgruppendefinition ist, desto wahrscheinlicher ist es letztendlich, dass die erreichten Personen positiv auf die Anzeige reagieren.

Custom Audiences ermöglichen eine noch bessere Ansprache

Die Bestimmung mittels demo- und psychographischer Merkmale ist bereits sehr präzise. Dank der Custom Audiences lässt sich die Zielgruppe noch weiter einschränken, indem Personen eingeschlossen werden, die bereits Interesse am Unternehmen gezeigt haben. Um festzustellen, wer in diesen Personenkreis aufgenommen werden soll, wird eine Quelle für die Custom Audience benötigt. Dies können Personen sein, die mit dem Facebook- oder Instagram-Profil interagiert, sich ein ein Video angeschaut, ein Lead-Formular verwendet, auf eine Veranstaltung reagiert oder eine Instant Experience geöffnet haben. Nicht zuletzt sollte bei dieser Targeting-Option darauf geachtet werden, dass der Datenschutz durchgehend gewährleistet wird.

Reichweitenskalierung dank Lookalike Audiences

Eine weitere Möglichkeit der Zielgruppendefinition sind die sogenannten Lookalike Audiences. Grundlage dieser Targeting-Option sind Datensätze, die bereits eine bestimmte Anzahl an Personen - mindestens 100 - enthalten. Anhand dieser Datenquelle ermittelt Facebook weitere Personen im sozialen Netzwerk, die diesen hinsichtlich ihrer Interessen ähneln. Dabei wird die eigene Reichweite auf Zielgruppen skaliert, die sich mit den eigenen Fans und Kunden besonders stark überschneiden. Als Lookalike-Quelle können dabei die Follower des eigenen Profils, Pixel-Daten von der eigenen Website sowie weitere Custom Audiences verwendet werden.

goodRanking Online Marketing Agentur
Inhaber: Pawel Kowalczyk
Münsingerstr. 4
13597 Berlin

Telefon: 030 336 04 374
Telefax: 030 336 04 375
E-Mail info@goodranking.eu
Webseite: https://www.goodranking.eu