Das könnte Sie auch interessieren:

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Mehr drin zum selben Preis: ALDI TALK stockt Datenvolumen inkl. LTE deutlich auf

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI TALK stockt das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von goodRanking Online Marketing Agentur

25.04.2019 – 10:27

goodRanking Online Marketing Agentur

Der Weg zu einem nachhaltigerem Büro

Der Weg zu einem nachhaltigerem Büro
  • Bild-Infos
  • Download

Das Thema Nachhaltigkeit ist in den vergangenen Jahren zunehmend in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Tendenz steigend. Das geht aus der Umweltbewusstseinsstudie des Umweltbundesamts (UBA) von 2016 hervor. Danach zählt der Umwelt- und Klimaschutz für 21 Prozent der Befragten zu den wichtigsten Herausforderungen, denen Deutschland in Zukunft gegenübersteht. Im Vergleich zur vorangegangenen Studie von 2014 wurde bei dieser Frage eine Steigerung um zwei Prozentpunkte gemessen.

Eine Entwicklung, die sich nicht nur in den Aufgaben der nationalen Politik widerspiegelt. So nehmen immer mehr Menschen im privaten Alltag verstärkt Rücksicht auf ihren ökologischen Fußabdruck. Von der Ernährung über die Mobilität bis hin zum Konsum - das nachhaltige Bewusstsein hinterlässt in den unterschiedlichsten Lebensbereichen seine Spuren. Auch im beruflichen Umfeld lassen sich vielzählige Ressourcen schonen und ökologisch einsparen. Sei es bei dem täglichen Arbeitsweg, dem energieschonenden Wirtschaften oder der Wahl des Bürobedarfs.

Gemeinsam statt einsam: Carpooling

Ein bewussterer Umgang mit der Umwelt kann bereits beim täglichen Arbeitsweg der Mitarbeiter anfangen. Wer weit zum Job pendeln muss, der tritt entweder in die Pedale, nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel oder das eigene Auto. So komfortabel die letztgenannte Art der Mobilität auch ist, kann ihr schädlicher Einfluss auf die Umwelt nicht abgestritten werden. Es ist kein Geheimnis, dass das Autofahren mit erhöhtem Ausstoß von Abgasen und Schadstoffen einhergeht. Hier bietet sich auch das sogenannte Carpooling, also die Bildung von Fahrgemeinschaften, an. Anstatt jeweils für sich zu fahren, pendelt man gemeinsam zum Arbeitsplatz.

Dabei kann nicht nur der CO2-Ausstoß reduziert werden, sondern auch die Kraftstoffkosten. Klar, wer allein fährt, zahlt auch mehr. Da macht das Teilen mit den Kollegen und Kolleginnen gleich viel mehr Freude. Nicht zuletzt wird auch das allgemeine Verkehrsaufkommen gesenkt. Weniger Staus, weniger Lärm, weniger Emissionen. In Anbetracht der vielzähligen Vorteile ist es keine Seltenheit mehr, dass Arbeitgeber von sich aus die Bildung von Fahrgemeinschaften fördern - beispielsweise mittels firmeninterner Vermittlungsbörsen, reservierter Parkplätze oder sonstiger Vergünstigungen.

Energie sparen und optimal nutzen

Energieschonendes Wirtschaften steht in einem engen Verhältnis mit der Aufklärung des Personals. Deshalb sollte ein effizienter Umgang mit Bürogeräten, der Beleuchtung, dem Heizungssystem sowie der Lüftungsanlage informativ und anschaulich vermittelt werden. Wird ein System oder ein Gerät nicht benötigt, sollte es ausgeschaltet oder zumindest in den Energiesparmodus geschaltet werden. In diesem Zusammenhang spielt auch die technische Arbeitsplatzausstattung an sich eine große Rolle.

Die immer größere Bandbreite an stromsparender Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet eine Vielzahl an Beschaffungsoptionen. Mittlerweile verbraucht ein moderner Mini-PC weniger als halb so viel wie ein durchschnittlicher Desktop-PC, während er für grundlegende Büro-Software genauso gut geeignet ist. Dementsprechend sollte bei der IT-Beschaffung auch darauf geachtet werden, welche Hardware wirklich benötigt wird, um eine unnötige und kostspielige Überversorgung zu vermeiden.

Der richtige Bürobedarf machts

Ob in ländlichen Regionen oder Großstädten wie Berlin: Ein erfolgreiches Office kommt ohne den passenden Bürobedarf nicht aus. Bei der Auswahl des Bürobedarfs können anerkannte Umweltzeichen für besonders umweltschonende Produkte eine hilfreiche Stütze sein. Eines der berühmtesten Beispiele ist der "Blaue Engel", welcher Produkte als besonders umweltfreundliche Alternativen kennzeichnet. Und obwohl die Kommunikation immer digitaler wird, nimmt Papier im Büroalltag immer noch einen hohen Stellenwert ein. Auch in diesem Bereich gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich einen Überblick über umweltfreundliche Artikel zu verschaffen, beispielsweise dank des FSC-Siegels für eine nachhaltige Holzwirtschaft. Generell ist es ratsam, sich in Sachen Bürobedarf und Nachhaltigkeit von einem spezialisierten Anbieter - wie der Roy Schulz GmbH aus Berlin - beraten zu lassen.

In Zusammenhang mit der Art und Weise, wie der Bürobedarf verwendet wird, kann der betriebliche Umweltschutz auch eine positive Auswirkung auf den finanziellen Geschäftserfolg haben. Einsparpotenziale lassen sich an den unterschiedlichsten Stellen finden. Nimmt man das Druck- und Kopierzimmer zum Exempel, kann man den Papierverbrauch mittels doppelseitigem Druck sofort um bis zu 50 Prozent reduzieren. Um auch bei der Tinte beziehungsweise dem Toner zu sparen, sollten auch die Druckeinstellungen entsprechend des Verwendungszwecks angepasst werden. So müssen persönliche Notizen nicht in der gleichen Qualität gedruckt werden wie eine Präsentation für einen Kunden.

Weitere Informationen zu modernem Bürobedarf gibt es auf der Website der Roy Schulz GmbH aus Berlin unter https://www.royschulz.de/buerobedarf/

Roy Schulz GmbH	
Nunsdorfer Ring 16
12277 Berlin
Tel.: 030 723750 	
Fax: 030 72375299
E-Mail: presse@royschulz.de
Webseite: https://www.royschulz.de 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von goodRanking Online Marketing Agentur
  • Druckversion
  • PDF-Version