DCD Training GmbH

Traditionelles Leadership ist am Ende

München (ots) - Einem Mitarbeiter wird eine Beförderung angeboten. Er ist begeistert? Nein, denn seine Work-Life-Balance bedeutet ihm mehr als die bessere Position, was der Vorgesetzte nicht versteht. "Ein Beispiel dafür, wie es zu Disharmonie zwischen Führungskräften und Mitarbeitern kommt, weil die Kommunikation nicht funktioniert", so Uwe Göthert, Deutschland-Chef von Dale Carnegie Training.

Es seien neue Strategien für die Entwicklung der Mitarbeiter gefragt, sagt Göthert. Dafür hat sich das in 90 Ländern aktive Trainings-Unternehmen wissenschaftliche Unterstützung geholt - unter anderem Professor Dr. Karlheinz Schwuchow von der Hochschule Bremen, der im Beirat von Dale Carnegie Deutschland aktiv ist. Schwuchow hat eine Professur für Internationales Management inne und gibt seit 1990 das Jahrbuch Personalentwicklung heraus. "Als kritische Erfolgsgröße sehe ich die mittlere Führungsebene, denn sie hat den größten Einfluss auf den Grad des Mitarbeiterengagements", sagt der Experte für Personalmanagement auf internationaler Ebene.

Führungskräfte seien heute nicht mehr allwissend und allmächtig. Schwuchow macht eine Verschiebung der Macht von den Führenden zu den Geführten aus. Erstere würden erst durch das Wollen der Letzteren stark, aus Leadership werde Followership. "Und die Jüngeren wollen mehr noch als die Älteren wertgeschätzt und ernstgenommen werden", weiß Göthert aus der Erfahrung der Trainings-Praxis. Moderne Manager überlassen ihnen mehr oder weniger das operative Geschäft, stärken so ihre Selbstständigkeit und ihr Verantwortungsbewusstsein.

Dale Carnegie hat auf die neuen Anforderungen reagiert und bietet Trainings an, die gezielt Führungskräfte für ihre neue Rolle fit machen. Diese müssen sich von ihrem Dasein als Bildungsbroker verabschieden. Stattdessen seien sie als Begleiter von Entwicklung gefordert, die permanent neues Erfahrungswissen im Netzwerk zur Verfügung stellen, meint Schwuchow. Ähnlich beurteilt das Göthert: "Unsere Trainer setzen auf neue Denk- und Handlungsmuster, Verantwortung des Einzelnen und den Personalchef als Entwicklungspartner."

Pressekontakt:

Fröhlich PR GmbH
i.A. DCD Training GmbH
Siynet Spangenberg
Tel. 0049 921 75935-53
s.spangenberg@froehlich-pr.de

Original-Content von: DCD Training GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DCD Training GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: