Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Konstanz mehr verpassen.

Universität Konstanz

Kurzer Weg vom Studium in den Beruf | PI Nr. 33/2021

Ein Dokument

Kurzer Weg vom Studium in den Beruf

Baden-Württembergische Absolventenstudie zeigt hohe Zufriedenheit mit den Studienbedingungen in den neun Landesuniversitäten und einen schnellen Berufseinstieg nach dem Studium

Wie lange dauert es, um nach dem Studium einen Arbeitsplatz zu finden? Eine gemeinsame Studie aller Landesuniversitäten in Baden-Württemberg – darunter die Universität Konstanz – zeigt: Im Durchschnitt sind die Absolvent*innen in Baden-Württemberg bereits nach zwei bis drei Monaten im Beruf angekommen. Der Hälfte von ihnen gelang der Berufseinstieg sogar unmittelbar nach ihrem Abschluss, innerhalb des ersten Monats. Nahezu alle befragten Absolvent*innen (95 Prozent), die kein weiteres Studium und keine Promotion aufgenommen hatten, waren spätestens anderthalb Jahre nach ihrem Abschluss erwerbstätig. Die deutliche Mehrheit von ihnen (rund 75 Prozent) beurteilt ihre derzeitige berufliche Situation positiv und ihren Arbeitsplatz als adäquat zu ihren fachlichen Kompetenzen. Drei von vier Absolvent*innen sind anderthalb Jahre nach ihrem Studienabschluss unbefristet beschäftigt. Die Ergebnisse der Baden-Württembergischen Absolventenstudie sind veröffentlicht unter: Baden-Württembergische Absolventenstudie

Im Zuge der Baden-Württembergischen Absolventenstudie haben alle neun Landesuniversitäten ihre Absolvent*innen, die zwischen 2018 und 2020 ihr Studium abgeschlossen hatten, mit einem einheitlichen Fragebogen befragt. Die Antworten von rund 23.400 Personen flossen in die Studie ein. Sie zeigen über alle Fächergruppen hinweg eine hohe Zufriedenheit (76 Prozent) mit der Studiensituation in Baden-Württemberg und ihrer Alma Mater. Neun von zehn Absolvent*innen würden sich rückblickend wieder für ein Studium entscheiden.

Master-Abschluss gefragt,

Doktortitel vor allem in Naturwissenschaften und Medizin angestrebt

In Bachelor-Studiengängen wählten rund die Hälfte der Absolvent*innen die Option, einen Master-Studiengang anzuschließen. Die Mehrheit (rund zwei Drittel) blieb dabei ihrer Hochschule treu, acht Prozent wählten für den Master eine Hochschule im Ausland. Rund ein Drittel der Absolvent*innen strebt eine Promotion an, in der Medizin und den Naturwissenschaften sogar mehr als die Hälfte.

Über die Befragung

Der Fragebogen zur Baden-Württembergischen Absolventenstudie wurde in der Arbeitsgruppe „Absolventenstudie“ des landesweiten Netzwerks „Qualitätsentwicklung und Strategisches Controlling“ der baden-württembergischen Universitäten entwickelt. Um den individuellen Profilen der einzelnen Hochschulen gerecht zu werden, setzt sich der Fragebogen aus einem für alle Projektpartner verbindlichen Kernfragebogen sowie hochschulspezifischen Fragen zusammen. Die Baden-Württembergische Absolventenbefragung wurde zuvor bereits 2016 mit damals zunächst fünf teilnehmenden Landesuniversitäten (den Universitäten aus Heidelberg, Karlsruhe, Konstanz, Tübingen und Ulm) durchgeführt.

Faktenübersicht:

  • Baden-Württembergische Absolventenstudie mit rund 23.400 teilnehmenden Personen mit einem Studienabschluss zwischen 2018 und 2020.
  • Die Ergebnisse sind veröffentlicht unter: Baden-Württembergische Absolventenstudie
  • Beteiligte Hochschulen: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Universität Hohenheim, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Universität Konstanz, Universität Mannheim, Universität Stuttgart, Eberhard Karls Universität Tübingen, Universität Ulm.
Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon: + 49 7531 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de

- uni.kn

Weitere Storys: Universität Konstanz
Weitere Storys: Universität Konstanz