MOVING International Road Safety Association e.V.

Fahrschul-Umfrage zur Zukunft der Branche: Fahrlehrermangel ist die größte Herausforderung

Laut einer repräsentativen Umfrage zählt der Fahrlehrermangel mit Abstand zu den größten zukünftigen Herausforderungen der Fahrschulbranche. Zwei Drittel der Fahrschulen gaben an, dass der Fahrlehrermangel eher ein Risiko als eine Chance für die Fahrschulbranche ist. Weiterer Text über ots und... mehr

Berlin (ots) - Laut einer repräsentativen Umfrage zählt der Fahrlehrermangel mit Abstand zu den größten zukünftigen Herausforderungen der Fahrschulbranche. Ein Viertel aller Fahrschulen nannte in der offen formulierten Frage nach den größten zukünftigen Herausforderungen für die Fahrschulbranche den Fahrlehrermangel. Damit ist der Fahrlehrermangel mit Abstand die häufigste Nennung. Weitere Nennungen waren u. a. der Fahrschülermangel und das autonome Fahren.

Direkt auf den Fahrlehrermangel angesprochen gaben zwei Drittel der Fahrschulen an, dass der Fahrlehrermangel eher ein Risiko für die Branche ist. Dies meinten sogar fast 80 Prozent der Fahrschulen mit über 4 Mitarbeitern. Gründe für die Einschätzung als Risiko waren, "weil kein Nachwuchs mehr nachkommt" und "weil es bereits jetzt zu wenige Fahrlehrer gibt". Von den befragten Fahrschulen sehen aber 13,7 Prozent, insbesondere kleine Fahrschulen, den Fahrlehrermangel auch als Chance, zum Beispiel verbunden mit der Hoffnung, dadurch zukünftig mehr Kunden zu gewinnen.

"Vor dem Hintergrund der anstehenden Reform des Fahrlehrerrechts begrüßt MOVING die Initiative des Verkehrsministeriums, auf den Fahrlehrermangel zu reagieren und die Zugangsvoraussetzungen zum Fahrlehrerberuf zu lockern sowie die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Fahrschulen attraktiver zu gestalten. Unsere Umfrage zeigt, dass solche Veränderungen notwendig sind, um als Branche zukunftsfähig zu bleiben" sagte Jörg-Michael Satz, Präsident von MOVING.

MOVING ist eine Interessenvereinigung europäischer Verkehrsverlage und Unternehmungen, die im Bereich der Fahrerlaubnisausbildung tätig sind. MOVING möchte durch weitergehende Professionalisierung der Fahrerlaubnis-Ausbildung in allen Führerschein-Klassen sowie Förderung von Verkehrserziehung in Kita und Schule einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit leisten.

Pressekontakt:

Antje Janßen
MOVING International Road Safety Association e. V.
Schumannstraße 17, 10117 Berlin
T: 030/ 25 74 16 70
E: janssen@moving-roadsafety.com
www.moving-roadsafety.com

Original-Content von: MOVING International Road Safety Association e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MOVING International Road Safety Association e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: