Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Generalzolldirektion

24.09.2019 – 16:40

Generalzolldirektion

Financial Intelligence Unit: Öffentlicher Sektor und Privatwirtschaft intensivieren ihre Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Bonn (ots)

Die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU), die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und das Bundeskriminalamt (BKA) haben heute gemeinsam mit Vertretern großer deutscher Banken eine Public-Privat Partnership mit dem Namen "Anti Financial Crime Alliance" (AFCA) mit der Absicht gegründet, eine dauerhafte strategische Zusammenarbeit im Bereich der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in Deutschland zu etablieren. An der konstituierenden Sitzung in der FIU nahmen hochrangige Vertreter aus dem Bundesministerium der Finanzen sowie dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat teil.

Dr. Rolf Bösinger, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, begrüßt die Gründung der AFCA: "Um Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung wirksam zu bekämpfen, ist eine enge Zusammenarbeit aller Akteure unabdingbar. Die Gründung der AFCA ist ein gutes Zeichen und wichtiger Schritt. Behörden und Unternehmen bündeln ihr Knowhow, um gemeinsam noch effektiver gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung vorzugehen."

Der FIU-Leiter Christof Schulte ergänzt: "International ist man sich einig, dass eine enge Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Behörden und der Privatwirtschaft ein wirksames und wichtiges Instrument zur Bekämpfung der Geldwäsche ist. Ungeachtet aller bisherigen Anstrengungen und der erreichten Ergebnisse muss man attestieren, dass es sich bei der Bekämpfung von Finanzkriminalität um eine komplexe und langfristige Herausforderung handelt, die von keinem der Akteure im Alleingang bewältigt werden kann. Vielmehr bedarf es einer verstärkten gemeinsamen partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen staatlichen Institutionen und der Privatwirtschaft. Im Rahmen einer Public-Private Partnership setzen die jeweiligen Teilnehmer ihre persönlichen Stärken für die Realisierung eines gemeinsamen Ziels ein und profitieren so im Rahmen einer langfristigen Zusammenarbeit von den Fähigkeiten des Anderen".

Die Teilnahme an der heute gegründeten AFCA steht grundsätzlich allen Verpflichtetengruppen des Geldwäschegesetzes offen. Darunter fallen unter anderem Kreditinstitute, Immobilienmakler und Güterhändler. Die Initiative startet mit einer Pilotphase im Finanzsektor, um die dort bereits bestehenden Erkenntnisse und Erfahrungen aus vorangegangenen Zusammenarbeitsformen zu einem dauerhaften strategischen Informationsaustausch im Rahmen einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit ausbauen zu können. Noch in diesem Jahr ist vorgesehen, die Initiative auf den Nichtfinanzsektor auszuweiten.

Die Public-Private Partnership - Anti Financial Crime Alliance wird ihre Arbeit zunächst für eine Dauer von drei Jahren aufnehmen. An der Gründung beteiligt sind neben der FIU, der BaFin und dem BKA folgende Institute des Finanzsektors:

Bayerische Landesbank Anstalt des öffentlichen Rechts Commerzbank AG Deutsche Bank AG DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale Anstalt des öffentlichen Rechts HSBC Trinkhaus & Burkhardt AG KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau Landesbank Baden-Württemberg ODDO BHF AG UBS Europe SE Western Union Payment Services Ireland Ltd. Unicredit Bank AG Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG Barclays Bank Ireland PLC

Pressekontakt:

Generalzolldirektion
Dietmar Zwengel
Telefon: 0228/303-11800
pressestelle.gzd@zoll.bund.de

Original-Content von: Generalzolldirektion, übermittelt durch news aktuell