Generalzolldirektion

Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Meister besucht Generalzolldirektion

Parlamentarischer Staatssekretär im BMF, Dr. Michael Meister, mit Teilnehmern des Gespräches aus BMF und GZD Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/120080 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Generalzolldirektion"

Bonn (ots) - Genau 222 Tage nach ihrer Gründung besuchte Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, erstmals die am 1. Januar 2016 neu eingerichtete Generalzolldirektion (GZD) in Bonn.

Dr. Meister wurde am 9. August 2016 vom Präsidenten der GZD, Uwe Schröder, am Bonner Dienstsitz der Bundesoberbehörde begrüßt.

Dort informierte sich Dr. Meister über die Arbeit der nach der Neuorganisation der Zollverwaltung neu eingerichteten GZD und die aktuellen Schwerpunkte im Aufgabenspektrum des deutschen Zolls.

"Der Stand der Arbeiten in der Generalzolldirektion beeindruckt mich sehr - im Ganzen wie im Detail. Es zeigt sich, dass die Schaffung der Generalzolldirektion zur Bündelung unserer Kräfte die richtige Strategie ist. Der Zoll hat an Schlagkraft und Effizienz gewonnen", zeigte sich Dr. Meister zufrieden.

Neben den vielfältigen nationalen Themen interessierte sich der Parlamentarische Staatssekretär auch für die internationale Zusammenarbeit des Zolls.

"Zoll war schon immer international und dieser Aspekt seiner Arbeit gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit umfasst viele Aufgabenbereiche des Zolls. Sie ist eine große Verpflichtung und stetige Heraus¬for¬derung. Aber die Erfolge, die zum Beispiel bei der Bekämpfung des

Schmuggels von Crystal und anderen Drogen erzielt werden, sind die Kraftanstrengungen wert. Viele Aufgriffe sind nur durch die gut funktionierende Zusammenarbeit der beteiligten Behörden möglich. Der Zoll leistet nicht nur im Inland einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Bürger", so Dr. Meister nach seinem Besuch.

Der Präsident der GZD, Uwe Schröder, dankte Dr. Meister für seinen Besuch und das Interesse an der Arbeit des Zolls. Die hohe Qualität der Arbeit der GZD und der Ortsbehörden werde man fortsetzen und weiterentwickeln.

"Die zahlreichen Aufgaben werden die Zöllnerinnen und Zöllner auch weiter zuverlässig erledigen. Der Zoll ist gut aufgestellt, national und international bestens vernetzt und dadurch so erfolgreich", so Schröder.

Zusatzinformation:

Die Generalzolldirektion (GZD) wurde durch das Gesetz zur Neuorganisation der Zollverwaltung vom 3. Dezember 2015 eingerichtet. Die Bundesoberbehörde hat ihren Hauptsitz in Bonn und unterhält weitere Dienstsitze an einer Vielzahl von Standorten im Bundesgebiet, u. a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt a.d.W., Nürnberg und Münster.

Die GZD ist strukturiert in neun Direktionen mit Abteilungen, Referaten und Arbeitsbereichen. Ihre Aufgaben werden von insgesamt circa 7.000 Beschäftigten wahrgenommen. Davon arbeiten etwa 200 am Standort Bonn.

Pressekontakt:

Generalzolldirektion
Stefan Kirsch
Telefon: 0228-996827162
pressestelle.gzd@zoll.bund.de

Original-Content von: Generalzolldirektion, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Generalzolldirektion

Das könnte Sie auch interessieren: