Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ernst & Young GmbH

14.08.2019 – 10:30

Ernst & Young GmbH

Tech- und FinTech-Start-ups gesucht: Jetzt bewerben für die EY Start-up Academy 2019

Tech- und FinTech-Start-ups gesucht: Jetzt bewerben für die EY Start-up Academy 2019
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt a.M. (ots)

   - Gründerwettbewerb von EY, Deutsche Börse AG, TechQuartier, 
     Bundesverband Deutsche Startups und Business Angels 
     FrankfurtRheinMain
   - Bewerbungen können bis 31. August 2019 eingereicht werden
   - Es erwarten Euch Preisgelder, Networking, Investoren sowie 
     weitere Unterstützungsleistungen 

EY sucht die vielversprechendsten FinTech- und Technologie-Start-ups. Bewerbt Euch bis zum 31. August 2019 unter https://Start-up-Initiative.ey.com/Academy für die EY Start-up Academy. Die EY Start-up Academy wird gemeinsam mit der Deutsche Börse AG, dem TechQuartier Frankfurt sowie dem Bundesverband Deutsche Startups und den Business Angels FrankfurtRheinMain veranstaltet.

Dies könnt Ihr gewinnen

Junge Entrepreneure haben die Chance, wesentliche Player des deutschen Start-up-Ökosystems kennenzulernen und Netzwerke zu Kapitalgebern aufzubauen. Das Gewinner-Start-up erhält zudem ein Preisgeld. Ergänzend wird EY die vielversprechendsten Newcomer in strategischen und operativen Fragestellungen auch in späteren Stufen der Unternehmensentwicklung, honorarfrei, begleiten.

Um was geht es genau

Die EY Start-up Academy richtet sich an innovative Tech- und FinTech-Firmen in der Frühphase. "Diese Jungunternehmer haben in der Gründungsphase bereits den Beweis für ein funktionierendes Konzept erbracht. Sie streben nun meist eine Finanzierung an. Im Rahmen der EY Start-up-Academy können sie das Zukunfts- und Wachstumspotenzial ihrer Geschäftsmodelle unter Beweis stellen", erläutert Christopher Schmitz, Partner bei EY, Leiter der europäischen FinTech-Practice und Kurator der EY Start-up Academy.

Langfristigen Erfolg sichern

Die Teilnehmer durchlaufen vom 8. Oktober bis 8. November 2019 das Programm der EY Start-up Academy, wirken in mehr als 30 Workshops und Trainings mit und treffen potenzielle Finanzierungspartner (darunter VCs, Business Angels und weitere Investoren). Zu den inhaltlichen Schwerpunkten gehören neben Fundraising, Business Planung und Pitch Coaching auch Regulatorik, Datenschutz, IP-Recht, Compliance, IT und Preisstrategie. Während der EY Start-up Academy erhalten die Finalisten zudem Zugriff auf den "EY Finance Navigator", ein innovatives Online-Planungstool, mit dem Finanzinformationen verarbeitet sowie Modelle und Prognosen erstellt werden können. Das TechQuartier stellt den teilnehmenden Start-ups Arbeitsplätze zur Verfügung und ermöglicht den Zugang zur Start-up- und Tech-Community. Die Deutsche Börse AG bringt ihre Kompetenzen aus dem Deutsche Börse Venture Network mit ein. Der Bundesverband Deutsche Startups und die Business Angels FrankfurtRheinMain decken Finanzierungsthemen und die Investorenseite ab.

Details zum Ablauf

Bewerbungen können bis 31. August 2019 auf der Website der EY Start-up Academy hochgeladen werden. Aus den eingegangenen Bewerbungen wird Anfang September eine Vorauswahl getroffen. Die nominierten Gründer nehmen am 17. September 2019 an einem Pitch Contest teil. Die Teilnehmer des Programms werden von einer Jury aus Investoren und Experten gewählt. Die Abschlussveranstaltung findet am 12. November 2019 in Frankfurt a.M. statt. "Wir sind davon überzeugt, dass Wirtschaft, Universitäten und Politik in Deutschland Hand in Hand gehen müssen, um das Start-up-Ökosystem nachhaltig weiterzuentwickeln. Mit den diesjährigen Partnern der EY Start-up Academy, die alle wesentlichen Bausteine zur erfolgreichen Umsetzung innovativer Tech-Ideen abdecken, wollen wir dazu einen Beitrag leisten", so Christopher Schmitz.

Stimmen der Teilnehmer aus den Vorjahren

Die EY Start-up Academy hat in den Vorjahren bereits einige Erfolgsgeschichten hervorgebracht. So konnte das Frankfurter Start-up node.energy im Rahmen der Academy eine erfolgreiche Finanzierungsrunde anstoßen und Wachstumskapital in fast siebenstelliger Höhe sichern. Weitere Beispiele sind die Start-ups Asteria, EVANA, Kruzr, Livello und Mapstar, die nach der Teilnahme an dem Programm erfolgreiche Finanzierungen vermelden oder neue Lead-Investoren an Bord holen konnten.

"Die Erfahrungen der EY Start-up Academy waren eine wichtige Hilfe. Für die Skalierung unserer Augmented Reality App Plattform ist eine Series A Finanzierungsrunde für März 2020 geplant". Mapstar

"Die EY Start-up Academy war für uns ein echter Kick-Starter - insbesondere mit Blick auf die Vernetzung mit Investoren". node.energy

"Seit der Teilnahme an der EY Start-up Academy zählt StudySmarter über 160.000 teilnehmende Studenten. Zudem wurden wir als bestes European EdTech-Startup ausgezeichnet". StudySmarter

"Im Nachgang zur EY Start-up Academy wurde die othermo GmbH in das Acceleration-Programm von e.on agile aufgenommen und überwacht nun knapp 30 Energiezentralen". Othermo

Über die EY Financial Services Practice

EY ist ein internationaler Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung sowie Risiko- und Managementberatung. Für die Financial Services Practice von EY arbeiten weltweit mehr als 35.000 Mitarbeiter - vornehmlich in den Sektoren Wealth & Asset Management, Banking & Capital Markets sowie Insurance.

Pressekontakt

EY
Carola Gasten
Manager Communications and Public Relations EMEIA FSO
E: carola.gasten@de.ey.com
T.: +49 160 93911697

Original-Content von: Ernst & Young GmbH, übermittelt durch news aktuell