PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Seitz-Mediengruppe GmbH mehr verpassen.

20.01.2021 – 09:45

Seitz-Mediengruppe GmbH

2021 bis zu 100.000 Privatinsolvenzen erwartet

2021 bis zu 100.000 Privatinsolvenzen erwartet
  • Bild-Infos
  • Download

Die Wirtschaftsauskunftei Crif Bürgel erwartet, dass 2021 bis zu 100.000 Verbraucher Privatinsolvenz anmelden müssen. Durch die Corona bedingte Wirtschaftskrise wird die private Verschuldung deutlich zunehmen. Die Menschen werden weniger Geld zur Verfügung haben, um ihren Verpflichtungen wie Kreditzahlungen, Mieten oder Finanzierungen nachzukommen. Auf Dauer führt weniger Einkommen erst in die Überschuldung und dann in die Privatinsolvenz.

Bereits jetzt gelten circa 6,8 Millionen Bürger als überschuldet. Für viele dieser Personen, kann ein Einbruch auf der Einkommensseite für ein erhöhtes Risiko einer Privatinsolvenz sorgen. Hinzu kommt, dass Soloselbstständige und Honorarkräfte aus unterschiedlichsten Branchen von einem Tag auf den anderen ihr komplettes Einkommen verloren haben. Durch die Corona-Pandemie sind so viele Bürger völlig unerwartet in eine finanzielle Schieflage geraten.

(Quelle CRIF Bürgel)

Immer mehr Menschen können ihre monatlichen Kosten nicht durch einen Hauptberuf decken! Werden Zweit- und Drittjobs von der Ausnahme zur Regel? Weder Ökonomen noch Virologen können genaue Prognosen abgeben. Aber schon der bisherige wirtschaftliche Abschwung lässt erwarten, dass immer mehr Menschen vor großen finanziellen Herausforderungen stehen.

Denn viele Menschen, die sich ihres Einkommens sicher waren, haben nur geringe finanzielle Rücklagen, aber hohe monatliche Fixkosten aufgebaut. Somit werden sie von Gehalts- und bisherigen Gratifikationseinbußen viel härter getroffen. Gerade in Krisenzeiten bietet sich eine zeitlich Selbstbestimmte Nebentätigkeit im Direktvertrieb an. Denn der Direktvertrieb / Network Marketing kann eine abwechslungsreiche und ergiebige Tätigkeit sein, die nicht nur für finanziellen Erfolg sorgt, sondern auch für neue Aufgaben und Lebensfreude.

Die Network-Karriere Wirtschafts-Fachzeitung für den Direktvertrieb hat die Initiative Nebentätigkeit 2020 ins Leben gerufen, die auch 2021 weitergeführt wird. Diese informiert sachlich und offen über die haupt- und nebenberuflichen Chancen und Risiken des Network-Marketing-Geschäfts.

Wie werden künftig die Normalverdiener-Familien über die Runden kommen? Hohe Mieten, steigende Lebenshaltungskosten und durch Kurzarbeit reduzierte Einkommen, lassen eine Nebentätigkeit zunehmend zur Notwendigkeit werden. Doch neben einem begrenzten Angebot, scheitert dies meist an ungünstigen Arbeitszeiten von Aushilfsjobs und damit der Unvereinbarkeit von Nebenjob und Familie. Die Lösung zur nebenberuflichen Aufstockung des Familieneinkommens kann eine nebenberufliche Tätigkeit im Direktvertrieb sein.

Was bietet eine Nebentätigkeit im Direktvertrieb?

Die Motive, warum immer mehr Menschen im Direktvertrieb eine Nebentätigkeit ausüben, sind vielfältig: In erster Linie geht es darum, das bisherige Einkommen aufzubessern. Schon ein paar hundert Euro im Monat zusätzlich können die Lösung vieler Probleme sein. Dazu kommt der Vorteil des Direktvertriebs, zeitlich flexibel von zu Hause aus arbeiten zu können. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind besonders für Familien und Alleinerziehende mit Kindern unumgänglich. Der Direktvertrieb bietet unabhängig von Geschlecht, Alter und bisherigem Beruf die gleichen Einkommens- und Karrieremöglichkeiten.

Ein weiterer Vorteil einer Nebentätigkeit im Direktvertrieb liegt in der Möglichkeit, bei entsprechendem Engagement und Erfolg aus der Nebentätigkeit in eine lukrative selbständige Hauptberuflichkeit zu wechseln. Vertriebspartner im Direktvertrieb sind in ihrem Erfolg nicht eingeschränkt, sondern entscheiden selbst, ob es irgendwann mehr als nur eine Nebentätigkeit sein soll. Wie viel das in der Nebentätigkeit ist, hängt dabei ganz von den individuellen Zielen ab und von der individuellen Bereitschaft, Zeit zu investieren. Schon nach kurzer Einarbeitungszeit sind ein paar hundert Euro Zusatzverdienst pro Monat möglich. Mit einer zunehmenden Zahl an Kunden lässt sich das Einkommen kontinuierlich steigern.

Unabhängig von Alter, Geschlecht und Ausbildung

Der Direktvertrieb, auch als Empfehlungs- oder Network-Marketing-Geschäft bezeichnet, ist offen für Menschen jeden Alters, jeden Geschlechts und jeden Bildungsweges. Für fast jeden finden sich das richtige Unternehmen und passende Produkte.

Welche Möglichkeiten der Direktvertrieb gerade in Zeiten der Corona-Beschränkungen bieten kann, zeigt das neue WORK LIFE MAGAZIN der Initiative Nebentätigkeit 2021.

Verantwortlicher Herausgeber: 
Seitz-Mediengruppe GmbH 
Geschäftsführer: Bernd Seitz 
Konrad-Adenauer-Str.13
72072 Tübingenherausgeber@network-karriere.com"/>
herausgeber@network-karriere.com 
Tel. 0172 726 88 88 
www.seitz-mediengruppe.de 
Reg. Ger. Amtsgericht Stuttgart HRB 244161