Absolut Vodka

Architekturen der Nacht
Premiere auf der Kölner Liste 2016: Absolut Art Bar von Michele Ormas

Absolut Art Bar "Architekturen der Nacht" von Michele Ormas auf der Kölner Liste. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/118468 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Absolut Vodka/Julius Gnoth (JuleZ) Photography"

Köln (ots) - Kunst und Nachtleben verschmelzen zu einer einzigartigen Symbiose: Der Berliner Künstler Michele Ormas lässt zur diesjährigen Kunstmesse Kölner Liste die Nacht zu einem besonderen Erlebnis werden. Das Exponat Architekturen der Nacht "Virtual Tower" ist seine Interpretation der Absolut Art Bar, ein Projekt, das seit 2012 im Zentrum der internationalen Kunstförderung des schwedischen Vodka-Herstellers Absolut Vodka steht. Die künstlerische Gestaltung Ormas' ist eine Mischung aus architektonischen Elementen, Licht und Projektion sowie akustischer Inszenierung, die den Besucher in den Mittelpunkt einer zeitlos erscheinenden Nacht-Welt rückt.

Nachtleben als Kunsterlebnis

Ormas greift mit "Architekturen der Nacht" die Nacht als ein erlebbares Element auf. Sie wird symbolisch verkörpert durch eine Bar in einem zeitlosen Raum, in dem Menschen auf sowohl urbane Welten als auch Natur treffen. Bei der Raumgestaltung, die die Bartheke im Zentrum hat, handelt es sich um eine Welt, die sich aus Spuren von Städten zusammensetzt, deren Vorstellung der Erinnerung entspringen. Die einzelnen Raumelemente hängen, liegen, verschmelzen miteinander oder überlagern sich.

Mit seinem Leitmotiv spielt Ormas auf einen wesentlichen Bestandteil von Absolut Vodka an: den Weizen. Den Gästen erscheinen die Felder als überraschende, traumhaft anmutende nächtliche Visionen, die die räumlichen Elemente der Bar rhythmisch umgeben und den Besucher in ein Spiel mit dem Gleichgewicht zwischen künstlich erschaffenen und natürlichen Welten hineinziehen. In dieser virtuellen Welt verschwimmen Zeit und Raum, Realität und Traum. Zu Ormas' Inspirationsquellen gehören die "Dark City", in der Außerirdische den Bewohnern mit einer riesigen Uhr den Zustand ewiger Nacht suggerieren, und "Italo Calvinos - die unsichtbaren Städte", die sich allein aus den Wünschen, Ängsten und Eigenheiten der Einwohner speisen und somit sinnbildlich für urbanes Erleben stehen. "Architekturen der Nacht ist eine metaphysische Stadt, die in ein nächtliches, traumähnliches Klima gehüllt ist. In dem vorgestellten Ort lässt die Gesamtheit der verschiedenen Objekte eine urbane Landschaft entstehen. Dazwischen drängeln sich plötzlich auftauchende Visionen von sonnenüberfluteten Weizenfeldern. In diesem Kontext bewegen sich die Besucher, die die Bar lebendig machen", so Ormas.

Internationale Kunstförderung für Nachwuchstalente

Michele Ormas tritt in die Fußstapfen von Keith Haring und Andy Warhol, die sich bereits von der ikonischen Flasche des schwedischen Wodka-Herstellers Absolut Vodka inspirieren ließen und den Grundstein für die bis heute andauernde internationale Kunstförderung der Marke legten. In deren Zentrum steht seit 2012 das Art Bar Konzept, mit dem Absolut auf kreative Weise Kunst mit Nachtleben verbindet. Ausgewählte Künstler erschaffen eine für Gäste erlebbare Inszenierung in Form einer Bar.

Virtuelle Urbanität

Grundelement der Art Bar ist der "Virtuelle Turm", bestehend aus einer fünf Meter hohen Metallkonstruktion mit futuristischer Anmutung, die sich über die Köpfe des Publikums erhebt. Sie dient als Träger für Lichteffekte und Schatten-Projektionen, die das Leitmotiv Weizen aufgreifen. Weitere künstlerische Elemente wie Design-Mobiliar und eine akustische Inszenierung erweitern das Erlebbare. Ziel ist es, alle Sinne der Bargäste anzusprechen und sie mit der Magie der Töne in die Architekturen der Nacht hineinzuziehen. Das Mobiliar der Art Bar erinnert mit seinem Vintage-Charakter einerseits an die lange Tradition von Absolut Vodka in der Bar-Welt, ist aber auch der Gegenpol zur zeitlichen Dimension Zukunft.

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Michele Ormas und die Realisierung von Architekturen der Nacht. Seine Kunstinszenierung spiegelt seine individuelle Vision von Nacht, Zeit und dem Surrealen wider. Die Besucher sind eingeladen, im Zentrum der Installation zu verweilen und einen Artist Cocktail zu genießen. Eines der vielen Elemente des facettenreichen und dynamischen Gesamtkonzepts des Künstlers. Michele Ormas' Inszenierung ist das jüngste Projekt der Absolut Art Bar, die wir im Rahmen unserer Förderung junger aufstrebender Talente weltweit umsetzen", so Saskia Neumann, Global Art Manager, Absolut.

Über Michele Ormas:

Der aus Mailand stammende Bühnenbildner und Lichtdesigner Michele Ormas steht für die Kreation von Räumen, in denen Träume visualisiert und Geschichten erzählt werden. Er nutzt das Zusammenspiel von Licht und Schatten, verschiedenen Materialien und multimedialen Techniken, um innere Welten und den steten Fluss von Zeit und Erinnerung in originalen Architekturen zu versinnbildlichen. Ein zentrales Thema spielt dabei die Spannung zwischen Mensch und Natur, zwischen tradierten Mythen und moderner Urbanität. Ormas lebt und arbeitet in Berlin, das ihm mit seiner großstädtischen Vielfalt und den märkischen Seenlandschaften als stete Inspirationsquelle dient.

Über Absolut und Kunst:

Absolut unterstützt Künstler durch sein weltweit geschaffenes Netzwerk in der Kunstszene und schafft ihnen Plattformen, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Seit 2012 legt Absolut den Fokus vor allem auf zeitgenössische Kunst. Zu den internationalen Messepartnern gehören die dOCUMENTA (13), Art Basel, Art Dubai sowie Palais de Tokyo. Seit 2016 arbeitet Absolut mit der Kölner Liste und Berliner Liste zusammen. Zu den etablierten Kunstförderungsprojekten gehören unter anderem die Absolut Art Bar und der Absolut Art Award. Ziel des Awards ist es, jungen Künstlern und Schriftstellern die Verwirklichung ihres kreativen Traumes zu ermöglichen.

#AbsolutArtBar 
#AbsolutNights 

Über die Kölner Liste:

Die rheinische Schwester der ältesten Berliner Kunstmesse Berliner Liste tritt parallel zur Art Cologne als Forum für junge, zeitgenössische Kunst zu erschwinglichen Preisen zwischen 500 und 7.500 Euro an. Angesprochen sind neben klassischen Kunstkäufern und Kuratoren auch junge Sammler und Lifestyle-affine Kunstliebhaber, die sich über neue spannende künstlerische Talente informieren und sich zu Hause mit originalen zeitgenössischen Kunstwerken umgeben möchten. Alle Infos unter koelner-liste.org.

Ausstellungstermin 15. - 17. April 2016 | 
Carlswerk, Aluhalle| Schanzenstraße 6-20 | 51063 Köln 
Öffnungszeiten 
Opening: 14. April 2016, 18-22 Uhr 
Freitag - Samstag: 11:00 bis 21:00 Uhr 
Sonntag: 11:00 bis 18:00 Uhr 

Über Pernod Ricard Deutschland:

Absolut ist eine der erfolgreichen Kernmarken aus dem umfangreichen Sortiment der Pernod Ricard Deutschland GmbH mit Sitz in Köln. Auf dem hiesigen Markt vertreibt und vermarktet Pernod Ricard Deutschland ein breites Portfolio von bekannten Premiumspirituosen. Das Sortiment umfasst unter anderem die Marken Ramazzotti, Havana Club, Absolut, Ballantine´s, Chivas Regal, Jameson, The Glenlivet, Malibu und Lillet. Pernod Ricard Deutschland gehört zur Gruppe Pernod Ricard mit Hauptsitz in Paris. Die Gruppe Pernod Ricard ist weltweit der zweitgrößte Spirituosen- und Weinkonzern. Die Fusion der französischen Unternehmen Pernod und Ricard legte 1975 den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. Weltweit vertreibt und vermarktet Pernod Ricard mit insgesamt 18.500 Mitarbeitern in 85 Ländern Spirituosen und Weine. Mit 219 Mitarbeitern konnte Pernod Ricard Deutschland im Geschäftsjahr 2014/15 einen Bruttoumsatz von 690 Millionen Euro verzeichnen und damit seine Marktführerposition weiter stärken. Dabei ist sich Pernod Ricard Deutschland seiner unternehmerischen Verantwortung bei der Vermarktung von alkoholischen Getränken bewusst. Für die Aufklärungsinitiativen "Responsible Party" und "Responsible Day" wurde das Unternehmen im Bereich Prävention mit dem Health Media Award 2014 ausgezeichnet.

Mehr Informationen unter www.pernod-ricard-deutschland.de

Ansprechpartner für Journalisten:


gestalt communications GmbH
Carlswerkstraße 13 g
51063 Köln

Tanja Hansen-Schweitzer
Telefon: +49 (0) 221 650 61 - 300
Fax: +49 (0) 221 650 61 - 111
E-Mail: tanja.hansen-schweitzer@gestalt.agency

Original-Content von: Absolut Vodka, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Absolut Vodka

Das könnte Sie auch interessieren: