Alle Storys
Folgen
Keine Story von Redeker Sellner Dahs mehr verpassen.

Redeker Sellner Dahs

Rechtsanwältin Dr. Roya Sangi als Repräsentantin von der Europäischen Kommission in die SLAPP-Expertengruppe gewählt

Rechtsanwältin Dr. Roya Sangi als Repräsentantin von der Europäischen Kommission in die SLAPP-Expertengruppe gewählt
  • Bild-Infos
  • Download

Dr. Roya Sangi, M.A. als Repräsentantin der europäischen Anwaltschaft von der Europäischen Kommission in die SLAPP-Expertengruppe gewählt

Dr. Roya Sangi, M.A. als Repräsentantin der europäischen Anwaltschaft von der Europäischen Kommission in die SLAPP-Expertengruppe gewählt

(Berlin, 28.04.2021) Die Europäische Kommission hat Redeker‑Anwältin Dr. Roya Sangi als Repräsentantin der Council of Bars and Law Societies of Europe (CCBE) in die „ Expert Group against Strategic Lawsuits Against Public Participation (SLAPP)“ gewählt.

SLAPP sind strategisch motivierte Klagen, die der Einschüchterung von Journalistinnen und Journalisten, Anwältinnen und Anwälten und anderen kritischen Stimmen der Zivilgesellschaft dienen. Immer häufiger werden solche Klagen in Europa von Behörden, Unternehmen oder vermögenden Privatpersonen initiiert, um durch langwierige Gerichtsverfahren das öffentliche Interesse an einer brisanten Frage zu minimieren oder kritische Stimmen zu unterdrücken. Die von der EU-Kommission gegründete Expertengruppe soll solchen Versuchen unter anderem mithilfe von Legislativvorschlägen und politischen Initiativen entgegenwirken. Sie steht im Kontext des am 3. Dezember 2020 vorgelegten Aktionsplanes der EU-Kommission für Demokratie, mit dem die Widerstandsfähigkeit der europäischen Rechtstaaten gestärkt werden soll.

Mit der Wahl von Dr. Roya Sangi tritt eine Rechtsanwältin in diese Expertengruppe ein, die in den letzten Jahren sowohl Regierungen und Unternehmen als auch Verbände und Nichtregierungsorganisationen vertreten und beraten hat und über Erfahrung im rechtspolitischen Umfeld verfügt. Roya Sangi setzt sich im Deutschen Anwaltverein (DAV) für die Rechtsstaatlichkeit in Europa ein, etwa durch ihr berufspolitisches Engagement im Ausschuss Verfassungsrecht des DAV.

„Ich freue mich, dass mich die Europäische Kommission als Repräsentantin der CCBE in die SLAPP-Expertengruppe gewählt hat. Ich hoffe, dass ich mit meiner anwaltlichen Erfahrung und meiner verfassungs- und europarechtlichen Expertise einen Beitrag für die freie politische Partizipation und damit für die Stärkung des Rechtsstaats und der Demokratie leisten kann“, kommentiert Dr. Roya Sangi ihre Wahl.

Dr. Roya Sangi, Máster en Filosofía Política ist seit 2017 Rechtsanwältin in der Sozietät Redeker Sellner Dahs in Berlin. Sie ist im Europa‐ und Verfassungsrecht tätig und publiziert regelmäßig in Tageszeitungen und Fachzeitschriften zu rechtpolitischen Themen.

„Wir freuen uns sehr, dass mit Roya Sangi eine junge engagierte Kollegin aus unserem Hause in eine für die Erhaltung der Meinungs- und Pressefreiheit wichtige Expertengruppe der Europäischen Kommission gewählt wird“, meint dazu Andreas Okonek, Vorsitzender des Managementausschusses der Sozietät.

Redeker Sellner Dahs wurde 1929 gegründet und ist national und international mit über 120 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten an 6 Standorten tätig. Die Zusammenarbeit mit internationalen Anwaltsfirmen ergänzt das umfassende Beratungsangebot in Europa und den USA. Zahlreiche Publikationen und ständige Referententätigkeiten u.a. an Universitäten und berufspolitischen Institutionen sind Markenzeichen aller Anwälte. Die Sozietät fördert Wissenschaft und Forschung mit der „Konrad-Redeker-Stiftung“ und engagiert sich mit Pro-bono-Tätigkeiten.

Christiane Legler
Leiterin Kommunikation, Marketing, Recruiting
 
 REDEKER SELLNER DAHS
 Rechtsanwälte · Partnerschaftsgesellschaft mbB
 Willy-Brandt-Allee 11
 53113 Bonn
 Tel.: +49 228 72625 472
 Fax: +49 228 72625-99
 legler@redeker.de
 www.redeker.de
 www.facebook.com/RedekerSellnerDahs
 
 REDEKER SELLNER DAHS
 Partnerschaftsgesellschaft mbB Sitz Bonn · AG Essen PR 1947
*** DISCLAIMER ***
 Diese Nachricht (inklusive aller Anhänge) ist vertraulich. Sie darf ausschließlich durch den vorgesehenen Empfänger und Adressaten gelesen, kopiert oder genutzt werden. Sollten Sie diese Nachricht versehentlich erhalten haben, bitten wir, den Absender (durch Antwort-E-Mail) hiervon unverzüglich zu informieren und die Nachricht zu löschen. Jede unerlaubte Nutzung oder Weitergabe des Inhalts dieser Nachricht, sei es vollständig oder teilweise, ist unzulässig. E-Mail-Nachrichten können Computerviren oder andere Fehler enthalten und/oder auf anderen Systemen fehlerhaft wiedergegeben werden. Sie können ohne Wissen des Absenders oder des vorgesehenen Empfängers abgefangen, gelöscht oder verändert werden.
 This message (including any attachments) is confidential and may contain sensitive and/or privileged material. It may be read, copied or used only by the designated recipient and addressee. If you have received this message in error, please advise the sender promptly (by email reply) and delete the message. Any unauthorised use or disclosure of the contents of this message in whole or in part is prohibited. Email messages may contain computer viruses or other defects and/or not be reproduced correctly on other systems. They may be intercepted, deleted or modified without the knowledge of the sender or designated recipient. 
Weitere Storys: Redeker Sellner Dahs
Weitere Storys: Redeker Sellner Dahs
  • 19.03.2021 – 16:43

    Pressemitteilung

    OVG Berlin-Brandenburg bestätigt Deckelung von Kita-Zuzahlungen (Berlin, 19.03.2021) Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat mit zwei Urteilen vom heutigen Tag bestätigt, dass die seit September 2018 geltende Deckelung elterlicher Zuzahlungen für besondere Kita-Leistungen verfassungsgemäß ist. Die angegriffene Regelung war zum 1. September 2018 in Kraft getretenen. Ihr liegt eine Rahmenvereinbarung zwischen dem Land Berlin und Dachverbänden der freien ...

  • 19.03.2021 – 13:43

    Pressemitteilung - Corona-Beschränkung für Gottesdienste rechtmäßig

    Corona-Beschränkung für Gottesdienste rechtmäßig Oberbergischer Kreis setzt sich mit Redeker Sellner Dahs vor dem VG Köln durch (Bonn, 19. März 2021) Das Verwaltungsgericht Köln hat gestern den Antrag von zwei Gemeinden gegen die Beschränkung von Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung des Oberbergischen Kreises abgelehnt. Das Gericht ...