Das könnte Sie auch interessieren:

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

Summer Class 2019: news aktuell Academy startet praxisnahes zweitägiges Weiterbildungsformat

Hamburg (ots) - Am 9. und 10. Juli findet die erste "Summer Class" der news aktuell Academy statt. An ...

Weltmeisterlich! "Schlag den Star" gewinnt mit 14,7 Prozent Marktanteil die Prime-Time / Ski-Rennläufer Felix Neureuther besiegt Fußball-Profi Christoph Kramer

Unterföhring (ots) - Dieses Duell der Weltmeister überzeugt bis zum Schluss! Ski-Legende Felix Neureuther ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsches Tierschutzbüro e.V.

01.12.2017 – 10:26

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Über 60.000 Menschen unterschreiben Petition gegen Warenhaus Breuninger - Tierrechtler rufen zum Boykott auf

Berlin/Stuttgart (ots)

Vor 14 Tagen hat das Deutsche Tierschutzbüro eine bundesweite Anti-Pelz-Kampagne gegen Breuninger gestartet. "Breuninger ist eines der letzten deutschen Warenhäuser, die überhaupt noch Echtpelz im Sortiment führen", kritisiert Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender Deutsches Tierschutzbüro. Wie Recherchen der Tierrechtler ergeben, stammen die meisten verwendeten Pelze im Breuninger-Sortiment aus dem Ausland, wo es kaum oder überhaupt keine Tierschutzgesetze gibt, wie z.B. China. "In engen Käfigen auf Gitterböden leiden Marderhunde und Füchse, bis sie brutal mit Stromschlägen oder Gas getötet werden und ihnen das Fell abgezogen wird", so Peifer. Das Fell der geschundenen Tiere wird dann für Kragen an der Jacke oder Bommel an der Mütze verwendet. "Die armen Tiere müssen ihr Leben für ein unnützes Accessoire lassen, zum Wärmen wird Pelz schon lange nicht mehr in Deutschland verwendet und braucht es bei den unzähligen Alternativen auch nicht", zeigt Peifer auf.

Das Deutsche Tierschutzbüro hat die Kampagne unter dem Titel "Breuninger - Leid und Tod im Angebot" am 17.11.2017 in Stuttgart vor dem Breuninger-Stammhaus mit einer Nackt-Aktion gestartet. Seitdem gab es fast täglich Demonstrationen vor Breuninger-Filialen in ganz Deutschland. Eine auf Change.org gestartete Petition haben in wenigen Tagen über 55.000 Menschen unterschrieben (Link: https://www.change.org/breuninger), zudem wurde auf der Kampagnen-Website (https://www.breuninger-pelz.de/) eine weitere Petition geschaltet, diese wurde über 6.000-mal unterschrieben. Unterstützung erhalten die Tierrechtler auch von der veganen Moderatorin Simone Sombecki, dem veganen Tattoo Model Sandy P. Peng und dem Kriminalbiologen Dr. Mark Benecke. Auch sie sprechen sich klar gegen die Verwendung von Echtpelz aus.

"Bisher gibt es auf unsere unzähligen Schreiben, E-Mails und Anrufe keine Reaktion von Breuninger, darum rufen wir zum Boykott auf", so Peifer abschließend.

Links: 
https://www.change.org/breuninger 
https://www.breuninger-pelz.de 

Pressekontakt:

Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Mobil: 0171-4841004
Mail: presse@tierschutzbuero.de

Original-Content von: Deutsches Tierschutzbüro e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsches Tierschutzbüro e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung