Alle Storys
Folgen
Keine Story von von Poll Immobilien GmbH mehr verpassen.

von Poll Immobilien GmbH

Marktbericht Lübeck und Bad Schwartau: Ruhige, zentrale Wohnlagen liegen im Trend

Marktbericht Lübeck und Bad Schwartau: Ruhige, zentrale Wohnlagen liegen im Trend
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

  • In Lübeck ergibt sich für das Marktsegment der Ein- und Zweifamilienhäuser ein Preisanstieg von 11,2 Prozent
  • Lübecker Stadtteil St. Lorenz bietet rentable Optionen für Kapitalanleger: Für Wohnungen in einfacher bis guter Lage können für 6,50 €/m2 bis 11,50 €/m2 vermietet werden
  • Auch in Bad Schwartau ziehen die Preise an: Ein- und Zweifamilienhäuser um 9,5 Prozent, Eigentumswohnungen sogar um 14,6 Prozent

Im aktuellen Marktbericht für Wohnimmobilien in Lübeck und Bad Schwartau analysieren die VON POLL IMMOBILIEN Experten nicht nur die Preisentwicklung für das Jahr 2020, sondern auch, welche Regionen Kapitalanleger im Blick behalten sollten. Die Pressemitteilung dazu finden Sie nachfolgend und im Anhang als pdf.

Bei einer Veröffentlichung freuen wir uns über die Zusendung eines Links oder Belegexemplars.

Herzliche Grüße

Franka Schulz

---

Head of Public Relations

Tel: +49 (0)69 - 26 91 57 603

Mail: Franka.Schulz@von-poll.com

------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

------------------------------

Marktbericht Lübeck und Bad Schwartau: Ruhige, zentrale Wohnlagen liegen im Trend

  • In Lübeck ergibt sich für das Marktsegment der Ein- und Zweifamilienhäuser ein Preisanstieg von 11,2 Prozent
  • Lübecker Stadtteil St. Lorenz bietet rentable Optionen für Kapitalanleger: Für Wohnungen in einfacher bis guter Lage können für 6,50 €/m2 bis 11,50 €/m2 vermietet werden
  • Auch in Bad Schwartau ziehen die Preise an: Ein- und Zweifamilienhäuser um 9,5 Prozent, Eigentumswohnungen sogar um 14,6 Prozent

Frankfurt am Main, 22. JUNI 2021 – Egal ob als Geburtsort des Schriftstellers Thomas Mann, Herkunftsstätte des weltberühmten Lübecker Marzipans oder einfach als Stadt, die mit ihrer mittelalterlichen Backsteingotik verzaubert – die Hansestadt Lübeck ist vielseitig bekannt. Zudem punktet Lübeck durch seine Nähe zur Ostsee sowie zur Metropole Hamburg, was sich auch auf den dortigen Immobilienmarkt auswirkt. Im jüngst erschienenen Marktbericht für Wohnimmobilien in Lübeck und Bad Schwartau analysieren die VON POLL IMMOBILIEN Experten ( www.von-poll.com) nicht nur die tatsächliche Preisentwicklung* der aktuellen Trendlagen für das Jahr 2020, sondern auch, welche Regionen Kapitalanleger im Blick behalten sollten.

„Die letzten Monate haben das Bedürfnis der Menschen nach mehr Freiraum und Natur maßgeblich beeinflusst. Ruhige und zentrale Wohnlagen bleiben daher auch in Zukunft sehr beliebt. Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass bei weiter anhaltender Niedrigzinsphase die Nachfrage weiter steigen wird“, prognostiziert Daniel Ritter, geschäftsführender Gesellschafter bei VON POLL IMMOBILIEN.

In Lübeck wurden im Jahr 2020 insgesamt 1.235 Transaktionen auf dem Wohnimmobilienmarkt getätigt, womit der Umfang der Transaktionen leicht unter dem Level der Jahre zuvor liegt. Trotzdem verzeichnen die durchschnittlichen Quadratmeterpreise für Neubau-Eigentumswohnungen mit 5.268 €/m2 einen Anstieg von 3,8 Prozent gegenüber 2019, bei Eigentumswohnungen im Bestand sind es mit 3.051 €/m2 sogar 13,9 Prozent. Der Durchschnittspreis für Ein- und Zweifamilienhäuser klettert ebenfalls auf 326.236 Euro. Damit ergibt sich für das Marktsegment der Ein- und Zweifamilienhäuser ein Preisanstieg von 11,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Premiumlagen im Überblick

Besonders begehrt ist der Stadtteil St. Jürgen, der zu Lübecks Premiumlagen gehört. Hier finden sich viele Einfamilienhäuser, die mit ihrer direkten Wasserlage und großzügigen Grünflächen bestechen. Ebenso bietet dieses Viertel eine gute Anbindung zur Fachhochschule sowie Universität, was den Standort insbesondere für Familien mittleren Alters sehr attraktiv macht. Kaufinteressenten müssen für ein Einfamilienhaus in St. Jürgen zwischen 460.000 Euro und 1,5 Millionen Euro rechnen. Auch das Viertel St. Gertrud überzeugt mit gehobenen Einfamilienhäusern und historischen Villen direkt am Wasser.

„St. Gertrud, aber auch Lübeck allgemein, ist besonders bei gut situierten Geschäftsleuten sehr beliebt. Aufgrund der Nähe zu Hamburg ist die Stadt eine gute Option für Berufspendler, die das breite Angebot an Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten der Umgebung als Ausgleich zum Arbeitsalltag schätzen“, weiß Thorsten Claus, Geschäftsstellenleiter bei VON POLL IMMOBILIEN in Lübeck und Bad Schwartau. Und weiter: „Die gestiegene Nachfrage nach Immobilien in idyllischen Premiumlagen wird das Preisniveau künftig weiter verstärken.“

Trendviertel interessant für Anleger

Investoren finden in Lübeck ebenfalls rentable Möglichkeiten zur Kapitalanlage. Nicht nur in St. Jürgen besteht durch die Nähe zu Lübecks Bildungseinrichtungen eine hohe Nachfrage an Mietobjekten, vor allem durch Studenten. Ebenso sollten Anleger die Gegend St. Lorenz im Blick haben. Für geeignete Wohnungen in einfacher bis guter Lage können hier Mietpreise zwischen 6,50 €/m2 und 11,50 €/m2 erzielt werden. Auch junge Familien mit Kindern und Best-Ager interessieren sich für diese Wohnlagen. In der aktuellen Trendlage – ruhig, grün, aber zentral – sind insbesondere Eigentumswohnungen sowie Bungalows gefragt. Diese Objekte bewegen sich in einer Preisspanne zwischen 1.700 €/m2 bis 4.500 €/m2. Für Doppelhaushälften sowie Reihenhäuser müssen Kaufinteressenten bis zu 390.000 Euro einkalkulieren.

Bad Schwartau

Im Nordwesten Lübecks befindet sich Bad Schwartau, das mit seiner Lage am gleichnamigen Fluss und der unmittelbaren Nähe zur Ostsee punktet. „Von Bad Schwartau aus sind es gerade einmal 13 Kilometer bis zur Ostsee. So haben Immobilienbesitzer das Meer und das dadurch gewonnene Urlaubsfeeling direkt vor der eigenen Haustür. Diese traumhafte Lage hat allerdings ihren Preis, wie die steigenden Immobilienpreise vor Ort zeigen“, sagt Thorsten Claus von VON POLL IMMOBILIEN Lübeck und Bad Schwartau. Insgesamt wurden in Bad Schwartau 395 Immobilientransaktionen im Jahr 2020 registriert. Die Durchschnittspreise für Wohneigentum klettern bereits seit geraumer Zeit kontinuierlich nach oben. So verzeichnen Ein- und Zweifamilienhäuser seit 2019 einen durchschnittlichen Preisanstieg von 9,5 Prozent, Eigentumswohnungen sogar eine Erhöhung um 14,6 Prozent.

Der detaillierte Marktbericht 2021 zu Lübeck und Bad Schwartau ist in den VON POLL IMMOBILIEN Shops in Lübeck und Bad Schwartau erhältlich und steht auf Website zur Verfügung unter www.von-poll.com/Viewer/marktberichte/luebeck-bad-schwartau-2021.

*Die Datengrundlage der Analyse beruht auf den aktuellen Zahlen des Gutachterausschusses für Grundstückswerte sowie der Anzahl tatsächlich getätigter Transaktionen auf dem Wohnimmobilienmarkt für das Jahr 2020.

Über von Poll Immobilien GmbH

Die von Poll Immobilien GmbH ( www.von-poll.com) hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Vermittlung von wertbeständigen Immobilien in bevorzugten Wohn- und Geschäftslagen. Die Geschäftsleitung des Unternehmens bilden Beata von Poll, Daniel Ritter, Sassan Hilgendorf und Dr. Jörg Hahn. Mit mehr als 350 Shops und über 1.500 Kollegen ist von Poll Immobilien, wozu auch die Sparten VON POLL COMMERCIAL, VON POLL REAL ESTATE sowie VON POLL FINANCE gehören, in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien, Griechenland, Portugal, Ungarn, Italien, den Niederlanden, Frankreich, Luxemburg und Bulgarien vertreten und damit eines der größten Maklerunternehmen Europas. Der Capital Makler-Kompass zeichnete VON POLL IMMOBILIEN im Oktoberheft 2020 erneut mit Bestnoten aus.

von Poll Immobilien GmbH 
Feldbergstraße 35, 60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 26 91 57-0 | Telefax: +49 69 26 91 57-11
E-Mail: frankfurt@von-poll.com | Internet: www.von-poll.com

Geschäftsführer:
Daniel Ritter, Sassan Hilgendorf, Dr. Jörg Hahn

USt.-Id.-Nr.: 
DE 208 940 728, Finanzamt Frankfurt am Main III.