Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis

Kommandowechsel auf der Bonner Hardthöhe
Vizeadmiral Manfred Nielson übergibt das Amt des Inspekteurs der Streitkräftebasis an Generalleutnant Martin Schelleis

Wechsel an der Spitze des Kommandos Streitkräftebasis in Bonn.

Bonn (ots) - Am 6. Oktober 2015 wurde Vizeadmiral Manfred Nielson während eines feierlichen Appells auf der Bonner Hardthöhe durch den Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, von seinen Aufgaben als Inspekteur der Streitkräftebasis entbunden.

Nielson führte seit Mitte 2012 die rund 45.000 Soldaten und zivilen Mitarbeiter des zweitgrößten Organisationsbereichs der Bundeswehr, der unter anderem für die Logistik, die IT-Kommunikation, den Feldjägerdienst, die ABC-Abwehr, die Militärmusik, den Spitzensport und die territorialen Aufgaben der Bundeswehr zuständig ist. Als Inspekteur der Streitkräftebasis war er zugleich Nationaler Territorialer Befehlshaber und damit verantwortlich für die Zivil-Militärische Zusammenarbeit beim Heimat- und Katastrophenschutz. In seine Amtszeit fielen unter anderem die Rückführung des gesamten in Afghanistan eingesetzten Materials einschließlich aller Fahrzeuge und Waffen, aber auch die Bewältigung der Hochwasserkatastrophe 2013 oder ganz aktuell die Unterstützung der Bundeswehr bei der Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen.

Vizeadmiral Nielson wird sich in den nächsten Monaten auf seinen neuen Posten als "Deputy Supreme Allied Commander Transformation" bei der NATO vorbereiten. Im Frühjahr 2016 tritt er seinen Dienst im US-amerikanischen Norfolk an, wo mit dem "Allied Command Transformation (ACT)" eines der beiden obersten militärischen Hauptquartiere der NATO beheimatet ist. Damit wird er einer von derzeit nur vier Bundeswehr-Offizieren sein, die den Dienstgrad eines Viersterne-Generals beziehungsweise -Admirals innehaben.

Nachfolger als Inspekteur der Streitkräftebasis wird Generalleutnant Martin Schelleis, der zuletzt Kommandierender General des Luftwaffentruppenkommandos in Köln war und auf eine 37-jährige Erfahrung in nationalen wie internationalen Verwendungen mit mehreren Einsätzen in Afghanistan zurückblicken kann.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis
Telefon: +49 (0)228 / 5504 - 1112/1113
kdoskbpizskb@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis

Das könnte Sie auch interessieren: