A&E

True Crime macht A&E zum meistgesehenen Pay-TV-Sender am Donnerstag

München (ots) -

   - Mit einem Marktanteil von 0,5 % in der Zielgruppe 14-49 war der 
     gestrige Tag der für A&E beste seit zwei Jahren. 
   - Zwei Episoden des True-Crime-Formats "Motive to Murder", das 
     sich aufsehenerregenden Mordfällen widmet, zählten zu den 
     meistgesehenen Sendungen im Pay-TV am gestrigen Donnerstag. 
   - A&E setzt weiterhin auf starke internationale wie lokale Crime- 
     und Lifechange-Formate wie "Motive to Murder", "Leah Remini: Ein
     Leben nach Scientology" oder die Eigenproduktion "Total Control 
     - Im Bann der Seelenfänger", die im November ihre 
     TV-Weltpremiere feiert. 

Das True-Crime-Format "Motive to Murder" macht A&E zum erfolgreichsten Pay-TV-Sender des gestrigen Donnerstags. Die Ausstrahlung der 13. Episode der Doku-Reihe, die sich aufsehenerregenden Mordfällen widmet, erzielte gestern in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 1,1 % (120.000 Zuschauer in der Zielgruppe 3+) und belegte damit Platz 2 der Liste der meistgesehenen Sendungen im Pay-TV am 13. September 2018. Auch die zwölfte Episode von "Motive to Murder" erreichte in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen einen sehr guten Wert von 0,7 % (90.000 Zuschauer in der Zielgruppe 3+). Die Erstausstrahlungen der 13 bisher ausgestrahlten "Motive to Murder"-Episoden verfolgten insgesamt durchschnittlich 50.000 Zuschauer in der Zielgruppe 3+ und erzielten einen durchschnittlichen Marktanteil von 0,6 % in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Mit einem Marktanteil von 0,5 % bei 14- bis 49-Jährigen war der gestrige Tag somit der für A&E bisher erfolgreichste seit September 2016 und der zweitbeste Wert seit Bestehen.

Die neue True-Crime-Reihe "Motive to Murder", die A&E seit dem 1. September exklusiv ins deutsche Fernsehen bringt (Erstausstrahlung täglich um 19.45 Uhr), geht der Frage nach, was einen Menschen dazu bringt, zum Mörder zu werden. Mit dem Fachwissen von Experten wie Tom Ohmer, ehemaliger Ermittler des Los Angeles Police Department (LAPD), oder James Fitzgerald, ehemaliger Profiler des Federal Bureau of Investigation (FBI), werden einige der berüchtigtsten Mordfälle der letzten Jahre analysiert, die weltweit für Schlagzeilen sorgten. Jede Episode befasst sich mit einem konkreten Fall. Die Tötungsdelikte reichen von Beziehungsmorden über Attentate bis hin zu Serienmorden.

Mit international erfolgreichen Crime- und Lifechange-Formaten wie "Motive to Murder", "Leah Remini: Ein Leben nach Scientology", "60 Days In" und exklusiven deutschen Eigenproduktionen wie "Protokolle des Bösen" hat sich A&E seit dem Start im deutschsprachigen Raum im September 2014 im Bereich des Factual Entertainment etabliert. Derzeit produziert A&E die einstündige Dokumentation "Total Control - Im Bann der Seelenfänger" mit Esther Sedlaczek. Das Format (TV-Weltpremiere am 19. November auf A&E) geht der Frage nach, wie religiöser Eifer, spiritueller Fanatismus sowie ideologiegetriebene Politik und Populismus Menschen in ihren Bann ziehen können, sie manipulieren und zu willfährigen Subjekten ohne Sinn für Gerechtigkeit, Empathie und Mitmenschlichkeit machen.

Quelle: AGF/GfK; videoSCOPE 1.1; Marktstandard TV, vorläufig gewichtet

Weitere Informationen zum TV-Sender A&E gibt es unter www.ae-tv.de, www.instagram.com/ae_deutschland/ sowie unter www.facebook.com/aetvDeutschland.

Pressekontakt:

A+E NETWORKS GERMANY / The History Channel (Germany) GmbH & Co. KG

Nicolas Finke
Head of Press & PR
Tel.: 089/38199-731
E-Mail: nicolas.finke@aenetworks.de
ae-tv.de

Sebastian Wilhelmi
Director Marketing & Communications
Tel.: 089/38199-730
E-Mail: sebastian.wilhelmi@aenetworks.de
ae-tv.de

Original-Content von: A&E, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: A&E

Das könnte Sie auch interessieren: