PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Darktrace mehr verpassen.

03.12.2021 – 01:43

Darktrace

Darktrace meldet 30 % mehr Ransomware-Angriffe auf Unternehmen während der Urlaubszeit

Cambridge, Vereinigtes Königreich (ots/PRNewswire)

Darktrace, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der KI für Cybersicherheit, berichtete heute, dass seine Sicherheitsforscher in jedem aufeinanderfolgenden Jahr von 2018 bis 2020 einen Anstieg der durchschnittlichen Anzahl versuchter Ransomware-Angriffe weltweit während der Weihnachtszeit um 30 % im Vergleich zum monatlichen Durchschnitt festgestellt haben.

Die Forscher beobachteten außerdem einen durchschnittlichen Anstieg der versuchten Ransomware-Angriffe im November und Dezember um 70 % im Vergleich zu Januar und Februar. Nach einer Rekordzahl von Ransomware-Angriffen in diesem Jahr rechnet das Unternehmen damit, dass die Zahl der Ransomware-Angriffe in der Urlaubszeit 2021 noch höher sein wird.

Während der bevorstehenden Urlaubssaison 2021 erkannte die KI von Darktrace einen laufenden Ransomware-Angriff auf eine US-amerikanische Stadt im Frühstadium und stoppte ihn selbstständig, bevor es zu einer Datenexfiltration oder Verschlüsselung kommen konnte. Das Sicherheitsteam der Stadt hatte die Weitsicht, eine KI-Lösung zur Bekämpfung von mehrstufigen Ransomware-Angriffen einzusetzen, die es ihnen ermöglichte, die Angreifer im frühesten Stadium zu stoppen.

Ransomware wird oft fälschlicherweise als Verschlüsselungsproblem angesehen. Dieses Missverständnis verschleiert und untergräbt die Entschlossenheit und Kreativität der Angreifer, zunächst in die digitale Umgebung eines Unternehmens einzubrechen und sich dann darin zu bewegen, um Daten zu entdecken, zu stehlen und zu verschlüsseln. Der Einbruch erfolgt oft über E-Mails, aber das entwickelt sich schnell zu einem Angriff auf die Server, auf denen die Daten gespeichert sind. Daher ist eine Kombination aus E-Mail- und Netzwerksicherheit entscheidend, um diese Angriffe zu stoppen.

Angetrieben von selbstlernender KI, entwickelt die Darktrace-Technologie ein Verständnis für die normalen Geschäftsabläufe jeder Organisation. Es unterbricht selbstständig laufende Angriffe in jeder Phase, vom ersten Eindringen mit ausgeklügelten Spearphishing-E-Mails bis hin zu erzwungenen Remote-Desktop-Protokollen (RDP), Command-and-Control und Lateral Movement, und das alles ohne Betriebsunterbrechung.

"Wie wir in den vergangenen Jahren gesehen haben, sind die Feiertage immer wieder Ziel von Cyberangriffen. Interessanterweise ist der größte Anstieg der versuchten Ransomware-Angriffe zwischen Weihnachten und Neujahr zu verzeichnen, wenn die Angreifer wissen, dass weniger Augen auf die Bildschirme gerichtet sind, um sich gegen Bedrohungen zu verteidigen", kommentiert Justin Fier, Director of Cyber Intelligence and Analytics bei Darktrace. "Unternehmen sollten wissen, dass es Technologien gibt, die die ersten Warnzeichen von Ransomware erkennen und darauf reagieren können, bevor Angreifer kritische Systeme als Geiseln nehmen können, selbst wenn die Sicherheitsteams nicht im Büro sind."

Informationen zu Darktrace

Darktrace (DARK:L), ein weltweit führender Anbieter von KI für Cyber-Sicherheit, bietet erstklassige Technologie, die nahezu 6.000 Kunden weltweit vor fortschrittlichen Bedrohungen wie Ransomware, Cloud- und SaaS-Angriffen schützt. Der grundlegend andere Ansatz des Unternehmens gilt der selbstlernenden KI, um Maschinen in die Lage zu versetzen, das Geschäft zu verstehen, um es selbstständig zu verteidigen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Cambridge, Großbritannien, und beschäftigt 1.600 Mitarbeiter in über 30 Niederlassungen weltweit. Darktrace wurde vom TIME-Magazin zu einem der einflussreichsten Unternehmen des Jahres 2021 ernannt.

Pressekontakt:

Nikhol Hui
Brands2Life (UK)
+44 (0) 7908 714331 ODER Bryce Tom
Rubenstein (US)
+1 917 733 9494
darktrace@rubenstein.com

Original-Content von: Darktrace, übermittelt durch news aktuell