Stiftung Münch

Stiftung Münch verleiht Preis für Arbeiten zum Thema Netzwerkmedizin

München (ots) - Eugen Münch-Preis wird in den Kategorien wissenschaftliche Arbeit (25.000 Euro) und Geschäftsmodell (10.000 Euro und Mentoring) verliehen.

Die Stiftung Münch verleiht erstmals den Eugen Münch-Preis für Netzwerkmedizin in den Kategorien wissenschaftliche Arbeit und Geschäftsmodell. Der Preis für die wissenschaftliche Arbeit ist mit 25.000 Euro dotiert. Der Gewinner der Kategorie Geschäftsmodell erhält 10.000 Euro sowie ein Mentoring-Programm. Prämiert werden praxisnahe Arbeiten, die sich mit einem Thema der Netzwerkmedizin befassen (zum Beispiel Gesundheitsnetzwerke, Digitalisierung und E-Health oder Vergütungssysteme). Die Einreichungsfrist endet am 15. August 2015. Die Gewinner werden bei der Preisverleihung am 24. November in München bekannt gegeben. "Mit dem Preis wollen wir neue Denkansätze fördern, die zu den dringend notwendigen Veränderungen im Gesundheitswesen beitragen, damit auch in Zukunft der Zugang zu medizinischer Versorgung nicht-rationiert wird, also für alle Menschen erhalten bleibt", so Stephan Holzinger, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung Münch.

Der Jury gehören an: 

- Professor Dr. Volker Amelung, Vorstandsvorsitzender des  
  Bundesverbands Managed Care e.V. 
- Uwe Deh, Geschäftsführender Vorstand AOK Bundesverband 
- Professor Dr. Bernd Griewing, Chefarzt der Neurologischen Klinik 
  Bad Neustadt, Mitglied Medical Board der Rhön Klinikum AG 
- Dr. Sebastian Schmidt-Kaehler, Organisations- und 
  Unternehmensberater für Patientenkommunikation 
- Maike Telgheder, Handelsblatt 
- Dr. Andreas Poensgen, Gesellschafter und Managing Partner Turgot 
  Ventures 

Eugen Münch ist Ehrenvorsitzender der Jury.

Zu folgenden Themen können Arbeiten eingereicht werden: 

- Netzwerkmedizin 
- Gesundheitsnetzwerke: national und international 
- Versicherungsangebote für Netzwerke 
- Vergütungssysteme innerhalb von Netzwerken 
- Zusatzversicherungsangebote für Netzwerke 
- Qualitätsorientierte Vergütung 
- E-Health, Digitalisierung der Medizin, Telemedizin, Gesundheitsapps
- Versorgungsforschung (mit dem Ziel von Qualitätsverbesserungen in 
  Netzwerken) 
- Gestaltung der ländlichen Versorgung im Rahmen eines Netzwerks 

Weitere Informationen zum Preis finden Sie auf der Internetseite der Stiftung Münch unter www.stiftung-muench.org

Pressekontakt:

Annette Kennel, Tel. 089 269 49 447, ak@stiftung-muench.org

Original-Content von: Stiftung Münch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung Münch

Das könnte Sie auch interessieren: