Handelsblatt Research Institute

Presseeinladung: Ökonomie neu denken
Die Wirtschaftswissenschaften zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Düsseldorf (ots) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist der Hauptredner auf der Konferenz "Ökonomie neu denken", die der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, das Handelsblatt Research Institute, die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und die Bertelsmann Stiftung zum dritten Mal veranstalten.

   Dienstag, 16. Februar 2016 
   10:00 - 18:00 Uhr 
   PricewaterhouseCoopers AG 
   Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60308 Frankfurt am Main 

Wachstumsschwache Industriestaaten, Disparitäten bei der Vermögens- und Einkommensentwicklung, die Folgen der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise, aber auch der Klimawandel stellen die Wirtschaftswissenschaften vor große Herausforderungen. Neue Ideen setzen der vorherrschenden Lehre zu, der Glaube an die Regulierungskraft des Marktes schwindet.

Diese Themen sind Gegenstand der dritten Konferenz "Ökonomie neu denken". Unter anderem diskutieren Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes Georg Fahrenschon sowie Spitzenökonomen wie Ann-Kristin Achleitner, Isabel Schnabel und Clemens Fuest aktuelle Fragen, wie:

» Was können neue ökonomische Ansätze in der Volkswirtschaftslehre für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft leisten?

» Schwingt das Pendel von einem übertriebenen Glauben an den Markt direkt zu einer unkritischen Akzeptanz staatlicher Eingriffe?

» Sind Akzeptanz und Legitimität der Sozialen Marktwirtschaft gefährdet?

» Können Erkenntnisse der Verhaltensökonomie eine tragfähige Grundlage für wirtschaftspolitische Handlungsempfehlungen sein oder führen diese in einen neuen Paternalismus?

Das ausführliche Programm unter: www.stifterverband.de/oekonomie Hier finden Sie am Veranstaltungstag auch einen Livestream.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen!

Bitte melden Sie sich bis zum 12. Februar 2016 mit der Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Geburtsland, Medium und Funktion per E-Mail an presse@stifterverband.de an. Einlass nur mit bestätigter Anmeldung. Bitte halten Sie bei der Akkreditierung am Veranstaltungstag Ihren Personalausweis/Presseausweis bereit.

Wir freuen uns auf Sie.

Über das Handelsblatt Research Institute:

Das Handelsblatt Research Institute (HRI) ist ein eigenständiges Kompetenzcenter der Verlagsgruppe Handelsblatt. Ein 20-köpfiges Team von Ökonomen, Sozialwissenschaftlern und Historikern liefert maßgeschneiderte Studien für Unternehmen, Verbände und Organisationen. Professor Bert Rürup, einer der renommiertesten Ökonomen Deutschlands und ehemaliger Vorsitzender des Rats der Wirtschaftsweisen, ist der Präsident des HRI. Das Produktangebot umfasst "Power Research" zur schnellen und individuellen Information, Dossiers mit ausführlicher Materialsammlung und Experteneinschätzungen, die sorgfältige Erarbeitung und Überprüfung von Manuskripten durch erfahrene Analysten sowie umfangreiche, wissenschaftlich fundierte Studien.

Pressekontakt:

Moritz Kralemann
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
T 030 322982-527
M 0177 8401158
moritz.kralemann@stifterverband.de

Original-Content von: Handelsblatt Research Institute, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Handelsblatt Research Institute

Das könnte Sie auch interessieren: