Margarine und pflanzliche Streichfette

Fett ist nicht gleich Fett!
Individuelle Beratung: Der neue Online-Fettmonitor analysiert den Fettsäureverzehr

www.fettmonitor.de - Der neue Online-Fettmonitor analysiert den individuellen Fettsäureverzehr. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Margarine Initiative"

    Hamburg (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Der richtige Umgang mit Fetten ist ein essenzieller Teil einer ausgewogenen Ernährung. Doch die Umsetzung im Alltag ist nicht so einfach. Denn: Nicht nur die Menge aufgenommenen Fettes zählt, auch auf die Qualität kommt es an. Zwischen dem Fett in Butter, im Pflanzenöl oder im Fisch, gibt es große Unterschiede. Diese Fette enthalten unterschiedliche Fettsäuren, die in unserem Körper ganz verschiedene Aufgaben und Wirkungen haben. Hoch im Kurs für die Gesundheit stehen pflanzliche Fette mit einfach oder mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie sie beispielsweise in Margarine vorkommen. Damit Verbraucher im Begriffsdschungel der Ernährungsprofis nicht den Überblick verlieren, unterstützt sie die Margarine-Initiative aus dem Hause Unilever mit dem kostenlosen Online-Fettmonitor, der auf den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung basiert.

    Verbraucher können auf www.fettmonitor.de oder über www.margarine.de mit einem Online-Fragebogen ihren individuellen Fettverzehr überprüfen. Abgefragt wird eine repräsentative Auswahl an Lebensmitteln, die deutsche Verbraucher regelmäßig essen. Dies ermöglicht bei geringem zeitlichen Aufwand eine sehr aussagekräftige individuelle Einschätzung der persönlichen Fettsäureaufnahme. Nach einer Kurzauswertung direkt im Anschluss an den Test folgt innerhalb von 24 Stunden eine sorgfältige Experten-Analyse mit nützlichen Tipps zur Optimierung der eigenen Essgewohnheiten. Prof. Dr. Volker Pudel, Leiter der ernährungspsychologischen Forschungsstelle der Universität Göttingen, betont: "Der Fettmonitor unterstützt Verbraucher dabei, oft schwer verständliche Ernährungsempfehlungen zum Fettverzehr im Alltag umzusetzen." Ein Beispiel dafür sind die Frühstücksgewohnheiten: Wer Margarine "frisch gestrichen" auf's Brot isst, beginnt den Tag ausgewogen und schwungvoll. Denn sie enthält die wertvollen Vitamine A, D und E, hochwertige pflanzliche Öle, sowie ungesättigte Fettsäuren und gibt so den nötigen Schwung für den Tag.

    Der Fettmonitor wurde von der Unilever Margarine-Initiative in Kooperation mit der ernährungspsychologischen Forschungsstelle der Universität Göttingen und dem Expertensystem-Spezialisten WeCare entwickelt. Grundlage für die Erstellung des Tools und die Konzeption des Internetfragebogens war eine detaillierte Auswertung von über 80.0000 Sieben-Tage-Ernährungsprotokollen. Der Fettmonitor ist somit ein valides Erhebungsinstrument für eine schnelle Orientierung beim Fettverzehr, das sich auch als Unterstützung für eine professionelle Ernährungsberatung anbietet.

Pressekontakt:
Edelman GmbH
Désirée Hochkirchen
Barmbeker Str. 4
22303 Hamburg

Tel.: (040) 37 47 98-48
E-Mail: Desiree.Hochkirchen@Edelman.com

Original-Content von: Margarine und pflanzliche Streichfette, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Margarine und pflanzliche Streichfette

Das könnte Sie auch interessieren: