Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Zukunft ERDGAS e.V.

24.05.2012 – 13:05

Zukunft ERDGAS e.V.

AMI 2012: "Auto der Zukunft" halbiert Tankkosten

Berlin (ots)

Hohe Benzin- und Dieselpreise verunsichern Autofahrer. Dabei gibt es kostengünstige und umweltschonende Alternativen. Das beste Beispiel dafür ist der Volkswagen Passat TSI EcoFuel, der vor Kurzem vom ADAC als "Auto der Zukunft" ausgezeichnet wurde und bei einem Verbrauch von 4,3 kg Erdgas Tankkosten von unter 5 Euro auf 100 Kilometer verursacht. Damit können die Tankkosten im Vergleich zu einem Benziner halbiert werden. erdgas mobil wird den Erdgas-Passat zusammen mit anderen aktuellen Modellen zwischen dem 2. und 10. Juni auf der Automobil International (AMI) in Leipzig präsentieren. Im Außenbereich können zudem das "Auto der Zukunft" und weitere erdgasbetriebene Serienfahrzeuge Probe gefahren werden.

Auch wenn sich die Kraftstoffpreise in den vergangenen Wochen leicht entspannt haben, ist doch ein deutlicher Trend zu verzeichnen: Benzin und Diesel bleiben langfristig teuer. Autofahrer können ihnen jedoch eine Absage erteilen und beim Tanken deutlich sparen. Erdgas als Kraftstoff kostet im Schnitt 50 Prozent weniger als Benzin und rund ein Drittel weniger als Diesel. Einer Vollkostenrechnung von erdgas mobil zufolge können Vielfahrer mit einem VW Passat TSI EcoFuel über eine Haltedauer von vier Jahren bis zu 8.000 Euro gegenüber dem vergleichbaren Benziner sparen; gegenüber einem Diesel sind es rund 3.000 Euro*.

Dass sich der Erdgas-Passat trotz seiner Sparsamkeit kaum von vergleichbaren Benzin- und Dieselmodellen unterscheidet, können Interessierte bei der AMI 2012 erfahren. Das Modell wird nicht nur am Stand von erdgas mobil ausgestellt, sondern steht auch im Außenbereich für Probefahrten bereit. Getestet werden können unter anderem auch ein VW Touran TSI EcoFuel, ein VW Caddy EcoFuel, ein Mercedes-Benz E 200 NGT und der neue Opel Zafira Tourer mit Erdgasantrieb. In Halle 1 an Stand D 28 sind weitere aktuelle Erdgasfahrzeuge zu sehen. Neben dem Volkswagen Passat, der Mercedes-Benz E-Klasse, dem Opel Zafira Tourer und dem Fiat Doblò wird auch ein echter Rennwagen gezeigt, der mit reinem Bio-Erdgas nahezu CO2-neutral beim Volkswagen Scirocco R-Cup unterwegs ist. Der Erdgas-Scirocco verfügt über bis zu 285 PS und startet aktuell beim wohl umweltschonendsten Markenpokal der Welt. Am Erdgasfahrzeugstand können Besucher zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei welchem VIP-Tickets inklusive Übernachtung für eines der Volkswagen Scirocco R-Cup-Wochenenden verlost werden.

Die AMI 2012 macht auch deutlich, was die Zukunft in Sachen Erdgasantrieb bringt. So wird am Stand von erdgas mobil als weiteres Highlight ein Schnittmodell des künftigen Audi A3 TCNG präsentiert. Dieser basiert auf dem "Modularen Querbaukasten" (MQB), den der Volkswagenkonzern unter anderem für den neuen Golf nutzt und für welchen ein sparsamer Erdgasmotor entwickelt wurde. Dieser wird ab 2013 im Audi A3 und VW Golf VII zum Einsatz kommen. "Die Zeit ist reif für Erdgas und Bio-Erdgas als Kraftstoff", ist Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der erdgas mobil GmbH überzeugt. "Die Technik dafür ist vorhanden, die Infrastruktur ebenfalls."

*Basis: ADAC Autokosten und Internetrecherche sowie Bruttopreise laut ARAL vom 26. März 2012 (Diesel 1,55 EUR/l, Benzin 1,67 EUR/l, Erdgas 1,10 EUR/kg)

Über erdgas mobil

erdgas mobil ist eine Initiative führender Energieversorgungsunternehmen, um Erdgas und Bio-Erdgas als Kraftstoff stärker auf dem Markt zu etablieren. Der alternative Kraftstoff hat vor allem durch die Beimischung von Bio-Erdgas das Potenzial, langfristig einen bedeutenden Beitrag zur Verringerung von Emissionen im Straßenverkehr - insbesondere von CO2, Lärm, Stickoxiden und Feinstaub - zu leisten. So werden beispielsweise bei einer 20-prozentigen Bio-Erdgas-Beimischung gegenüber einem Benziner rund 39 Prozent CO2 eingespart. Der Preis für den alternativen Kraftstoff liegt durchschnittlich rund 50 Prozent unter dem für Super, gegenüber Diesel können 30 Prozent gespart werden. In Deutschland finden sich derzeit rund 900 Erdgastankstellen, die mehrheitlich in Markentankstellen integriert sind.

Druckfähiges Bildmaterial und weitere Informationen unter www.erdgas-mobil.de.

Pressekontakt:

Ulrike Rusch, Projektleitung PR
erdgas mobil GmbH
Telefon: +49 (0)30 - 2008 95 97 - 1885
E-Mail: presse@erdgas-mobil.de

Original-Content von: Zukunft ERDGAS e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Zukunft ERDGAS e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung