Invest Lithuania

Baltische Staaten: Deutsche Unternehmer bewerten Lage in Litauen am positivsten

Vilnius/Frankfurt (ots) - / Gute Stimmung trotz Ukraine-Krise / 135 Unternehmen mit Gesellschaft im Baltikum befragt / 93 Prozent der Firmen würden sich wieder für Litauen entscheiden

Deutsche Unternehmen sind mit dem Investitionsstandort Litauen mehrheitlich sehr zufrieden. Dies ergab eine Umfrage der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK Baltische Staaten), für die 135 in Litauen, Estland und Lettland ansässige deutsche Unternehmen befragt wurden. Im regionalen Vergleich bewerten die in Litauen angesiedelten Unternehmen die Lage am positivsten: 98 Prozent urteilen mit "gut" oder "zufrieden". In Estland sind es 96 Prozent, in Lettland 88 Prozent.

Wirtschaftliche Entwicklung erheblich besser als EU-Durchschnitt

93 Prozent der Firmen würden sich wieder für Litauen als Auslandsstandort entscheiden. Litauen punktet unter anderem durch niedrige Personalkosten (circa ein Viertel des EU-Durchschnittsniveaus), eine niedrige Unternehmensbesteuerung (15 Prozent) und einen attraktiven Absatzmarkt an der Schnittstelle der Märkte in Skandinavien, Westeuropa und den GUS-Staaten. Auch liegt das Land beim Wirtschafts- und Innovationswachstum deutlich über dem EU-Durchschnitt. 98 Prozent der Befragten beurteilen die aktuelle Lage ihrer spezifischen Branche in Litauen daher positiv (Estland: 86 Prozent, Lettland: 89 Prozent). 65 Prozent rechnen in Litauen mit Umsatzzuwächsen (Estland: 50 Prozent, Lettland: 49 Prozent).

Ausblick: Weitere Investitionen trotz Ukraine-Krise

Zwar spüren deutsche Investoren im Baltikum die Auswirkungen der Ukraine-Krise und russischer Sanktionen auf ihre Geschäftstätigkeit. In Litauen rechnen jedoch deutlich weniger Unternehmen als noch vor einem Jahr mit einer weiteren Eintrübung. "Im Gegenteil: 46 Prozent der Unternehmen wollen ihre Investitionen in Litauen steigern und ihre Geschäfte ausbauen", so Justinas Pagirys, Director Investment Development der Wirtschaftsförderungs- und Beratungsgesellschaft Invest Lithuania. "Die Einführung des Euro Anfang des Jahres zeigt hier auch bereits erfreuliche Effekte - 77 Prozent der befragten Manager bestätigten, dass die einheitliche Währung zur positiven Bewertung des Standorts Litauen beiträgt".

Die vollständigen Ergebnisse der AHK-Studie stehen auf der Website der AHK Baltische Staaten zum Download bereit.

http://www.ahk-balt.org/publikationen/konjunkturumfrage/

Über Invest Lithuania

Invest Lithuania ist die offizielle Wirtschaftsförderungs- und Beratungsgesellschaft des Landes Litauen für internationale Investoren. Als erste Anlaufstelle für Unternehmer gehören sämtliche Services rund um Ansiedlungs- und Investitionsprojekte am Wirtschaftsstandort Litauen zu den Hauptaufgaben von Invest Lithuania. Dazu zählen die Bereitstellung von Markt-, und Brancheninformationen (inkl. Steuerdetails, Finanzierungs- und Förderbedingungen, Arbeitskosten), Beratungsdienste bei Standortsuche und Firmengründung sowie Kontakte zu privaten und öffentlichen Einrichtungen vor Ort. Die Betreuung erfolgt in allen Phasen des Investitionsprozesses. Als "One-Stop-Shop" für Investoren gehört auch der sogenannte After Investment Service, also die Betreuung der Unternehmen nach Abschluss der Projekte, zu den Aufgaben von Invest Lithuania. Hauptsitz der Organisation ist Vilnius.

www.investlithuania.com

Pressekontakt:

Kontakt Invest Lithuania:

Dirk Ulmer
Dirk.Ulmer@hkstrategies.com
D: +49 69 97362 24

Patrick Racky
Patrick.Racky@hkstrategies.com
D: +49 69 97362 70

Hill+Knowlton Strategies GmbH
Darmstädter Landstr. 112
60598 Frankfurt

Original-Content von: Invest Lithuania, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Invest Lithuania

Das könnte Sie auch interessieren: