Smart Data

Smart Data-Projekt ExCELL in Dresden gestartet

Berlin (ots) - Das Projekt "Echtzeitanalyse und Crowdsourcing für eine selbstorganisierte City-Logistik" (ExCELL), das im Rahmen des Technologieprogramms "Smart Data - Innovationen aus Daten" vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird, ist heute in Dresden mit einer Kick-Off-Veranstaltung gestartet. ExCELL wird eine effiziente, Big-Data-basierte Mobilitätslösung entwickeln, die auf einem Crowdsourcing-Ansatz basiert.

Bedingt durch den demografischen Wandel, steigende Einwohnerzahlen in den Städten sowie ein hohes Mobilitätsbedürfnis wächst das Verkehrsaufkommen weltweit stetig. Staus sind vorprogrammiert. Allein in Deutschland stehen Autofahrer im Jahr durchschnittlich 35 Stunden im Stau. Stauhauptstadt in Europa ist Brüssel, wo jeder Autofahrer durchschnittlich etwa 83 Stunden jährlich im Stau verschwendet. Im Vergleich zu weltweiten Metropolen wie Istanbul, Peking oder Moskau ist das nur ein Bruchteil. Wie kann unter diesen Umständen eine Lieferung oder ein Dienstleister am schnellsten sein Ziel erreichen? Und wie können unnötige Stauzeiten vermieden werden? Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellt dies eine wirtschaftliche Herausforderung dar.

"Durch die steigende Mobilität gehören Staus und Störungssituationen auf den Verkehrswegen eher zur Regel als zur Ausnahme. Laut einer Studie des Centre for Economics and Business Research (CEBR) verursachen Verkehrsstaus für Haushalte in den 22 größten deutschen Stadtgebieten pro Jahr 7,5 Milliarden Euro zusätzliche Kosten - das sind 509 Euro pro Haushalt. Deshalb ist eine effiziente Nutzung der Verkehrswege sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus ökologischen Gründen von zentraler Bedeutung für Mobilität und Logistik. Im Projekt ExCELL arbeiten wir an einer intelligenten Mobilitätslösung für KMU. Am Beispiel der Stadt Dresden wollen wir zeigen, wie Mobilität künftig unter Einbezug unterschiedlichster Datenquellen wie Geo-, Verkehrs- und Betriebsdaten in Echtzeit effizienter organisiert werden kann", so Mathias Wrba von der FELD M GmbH, der das Projekt ExCELL leitet.

Über Smart Data - Innovationen aus Daten

Mit dem Technologieprogramm "Smart Data - Innovationen aus Daten" fördert das BMWi von 2014 bis 2018 insgesamt 13 Leuchtturmprojekte, die den zukünftigen Markt von Big-Data-Technologien für die deutsche Wirtschaft erschließen sollen, mit rund 30 Millionen Euro. Die beteiligten Unternehmen und Organisationen bringen weitere 25 Millionen Euro auf, sodass das Programm über ein Gesamtvolumen von etwa 55 Millionen Euro verfügt. Smart Data ist Teil der neuen Hightech-Strategie und der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Weitere Informationen zum Smart-Data-Technologieprogramm finden Sie unter www.smart-data-programm.de.

Pressekontakt:

Daniel Krupka
Smart Data Begleitforschung
c/o LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Linienstr. 154, 10 115 Berlin
Tel.: 030-4000 652-10
Fax: 030-4000 652-20
E-Mail: smartdata@lhlk.de
Internet: www.smart-data-programm.de

Original-Content von: Smart Data, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Smart Data

Das könnte Sie auch interessieren: