AfD - Alternative für Deutschland

Gauland: EU hat ihren moralischen Kredit in Sachen Ukraine verspielt

Berlin (ots) - Zum abgehaltenen Referendum in der Ostukraine erklärt der stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland, Alexander Gauland:

"Die prorussischen Organisatoren des Referendums sprechen von einem Ergebnis von rund 90 Prozent für eine Abspaltung von der Ukraine bei einer gleichzeitig sehr hohen Wahlbeteiligung von mehr als 75 Prozent", so Alexander Gauland. "Völker und Volksgruppen sollten in jedem Fall das Recht haben, über ihr Schicksal in einer freien, geheimen und unabhängigen Abstimmung zu bestimmen. Aber genau hier liegt das Problem: Das Referendum in Donezk wurde nicht von neutraler Stelle, sondern von den Separatisten selbst inszeniert, entsprach nicht demokratischen Standards und stand nicht unter internationaler Beobachtung. Daraus folgt die Nicht-Anerkennung der Ergebnisse durch die internationale Gemeinschaft. Grundsätzlich ist das keine gute Grundlage für die wohl auf Dauer unvermeidbare Abspaltung dieses Gebietes von der Ukraine", analysiert Gauland.

"Allerdings hat auch der Westen die Legitimation verspielt, Einmischung von außen in ukrainische Belange zu kritisieren. Zu sehr haben EU und NATO sich in der jüngsten Vergangenheit selbst in innerukrainische Angelegenheiten eingemischt und sich der einseitigen Parteinahme schuldig gemacht", so Gauland weiter. "Jetzt gilt es, den hochexplosiven Konflikt nicht durch weitere einseitige Stellungnahmen noch mehr eskalieren zu lassen. Der einzige Weg aus der Krise ist die diplomatische Lösung eines Dialoges auf Augenhöhe und unter Einbeziehung der russischen Interessen".

Pressekontakt:

Christian Lüth
Pressesprecher der Alternative für Deutschland
christian.lueth@alternativefuer.de
Tel.: 030 26558370

Original-Content von: AfD - Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AfD - Alternative für Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: