Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Eingliedern der Ankömmlinge
Kommentar von Axel Zacharias zum DPA-Interview des Politikwissenschaftlers Herfried Münkler

Weimar (ots) - Es klingt sehr deutsch, was der bekannte Geisteswissenschaftler Herfried Münkler da äußert. Deshalb muss es aber noch lange nicht falsch sein. Denn im Grunde geht es um die Sorgen und Nöte der Deutschen angesichts der Flüchtlingswelle. Es bekommt jede Gesellschaft Probleme, wenn sie solch einen Ansturm zu bewältigen hat. Und wenn dies nicht diskutiert wird, treibt das nur wieder die Schreihälse auf die Straßen. Die Politik muss jetzt eine breite Debatte dazu anstoßen und auch unbequeme Meinungen zulassen, selbst wenn eine jüngste Umfrage ergibt, dass die Deutschen insgesamt erstaunlich gelassen reagieren. Sie formulieren aber auch ihre Erwartungen - genau wie Herfried Münkler.

Der Berliner Politologe gilt als meinungsstark. Er ist nicht bekannt für irgendwelche unüberlegten Schnellschüsse. Die Politik sollte sich genau anhören, was der Experte zu sagen hat - selbst dann, wenn es nicht genau die Positionen des Einen oder Anderen trifft.

Aus den Ankömmlingen Deutsche zu machen, wie es Münkler formuliert, heißt ja nicht, Ihnen zwangsweise etwas zu verordnen, was sie partout nicht wollen. Eingliedern von Menschen, die bewusst zu uns kommen, ist das Gebot.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: