Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Teures Abenteuer
Krim-Annexion wird Moskau noch viel kosten
Kommentar von Axel Zacharias zum Jahrestag des umstrittenen Referendums auf der Schwarzmeer-Halbinsel

Weimar (ots) - Dass Russland wirtschaftlich potenter ist als die Ukraine, ist kein Geheimnis, auch wenn Moskau immer schwerer zu kämpfen hat. Die einseitig im Wesentlichen auf Rohstoffe fixierte russische Wirtschaft leidet unter dem Ölpreisverfall und den Sanktionen des Westens - aller Kreml-Propaganda zum Trotz. Trotzdem ist Moskau damit noch in der Lage, den weitgehend russisch-stämmigen Krim-Bewohnern eine klarere Verbesserung ihrer Lage zu bieten, als dies unter ukrainischer Hoheit möglich war. Selbst die wenig Moskau-freundliche Urbevölkerung der Schwarzmeer-Halbinsel, das Turkvolk der Krim-Tataren - die Krim war nämlich keineswegs immer "russische Erde" -, zeigt sich da in seiner Meinung ziemlich gespalten. Denn höhere Löhne, höhere Renten und bessere Sozialleistungen sind am Ende immer ein Argument.

Unklar ist noch, wie teuer die Krim Russland am Ende zu stehen kommt. Nicht zu vergessen ist auch die Ost-Ukraine mit ihren veralteten Industriebetrieben. Wie Russland, das die eigene Wirtschaft umstrukturieren muss, dies stemmen will, wird interessant zu beobachten sein.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: